info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
KAM3 GmbH Kommunikationsagentur |

Baesweiler Unternehmen EHC holt Produktion nach Deutschland zurück

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


Der Produktionsstandort Deutschland scheint wieder attraktiv zu werden.


Der Produktionsstandort Deutschland scheint wieder attraktiv zu werden. Nicht nur die Verlagerung der Produktion ins Ausland schwächt immer mehr ab. Viele Betriebe, die nach Asien oder in osteuropäische Länder abgewandert waren, kehren mit ihren Produktionen zurück.\r\n

Presseinformation

August 2010

Baesweiler Unternehmen EHC holt Produktion nach Deutschland zurück

Baesweiler, August 2010. Der Produktionsstandort Deutschland scheint wieder attraktiv zu werden. Nicht nur die Verlagerung der Produktion ins Ausland schwächt immer mehr ab. Viele Betriebe, die nach Asien oder in osteuropäische Länder abgewandert waren, kehren mit ihren Produktionen zurück*. So hat auch die in Baesweiler ansässige EHC Germany GmbH ihre 2005 in die Slowakei verlegte Produktion wieder an den deutschen Firmensitz in Baesweiler zurückgeholt. EHC produziert Handläufe für Rolltreppen und vertreibt diese weltweit.
Ein wesentlicher Grund für das Zurückholen der Produktion ist, dass EHC immer mehr HIGH-TECH-Handläufe vertreibt, die im Gegensatz zum traditionellen schwarzen Gummihandlauf weit weniger "Handarbeit" erfordern.
"Wir waren durchaus zufrieden mit der Arbeitsleistung der slowakischen Mitarbeiter, jedoch sind in den vergangenen fünf Jahren die Lohnkosten in Osteuropa regelrecht explodiert, so dass sich die Auslagerung auch aufgrund des großen logistischen Aufwands nicht mehr rechnet", begründet EHC-Geschäftsführer Norman Rosnersky die Entscheidung. Zudem hat auch die hervorragende Infrastruktur in Deutschland und für EHC in Baesweiler dazu beigetragen, dass das kanadische Unternehmen sich für Baesweiler und nicht für die Slowakei entschieden hat.
"Deutschland ist ein Land der Rolltreppen, allein Nordrhein-Westfalen hat so viele Rolltreppen wie ganz England. Von Baesweiler aus können wir wesentlich schneller auf Kundenwünsche reagieren und vor allem zeitnah liefern", so Rosnersky weiter.
Die High-Tech-Handläufe des weltweit führenden Herstellers sind aus Polyurethan und werden nach den individuellen Anforderungen der Kunden gefertigt. Die Mitarbeiter benötigen dabei ein umfassendes Know-how und müssen sehr intensiv eingearbeitet werden. Rosnersky: "Es ist nicht so, dass unsere slowakischen Mitarbeiter schlechte Arbeit geleistet haben, ganz im Gegenteil. Aber es hat sich gezeigt, dass es sinnvoller ist, alles von einem einzigen Standort aus umzusetzen. Und da wir uns als Baesweiler Unternehmen definieren, war es für uns selbstverständlich, die Produktion zurück zu holen und nicht den kompletten Sitz in die Slowakei zu verlagern." Rosnersky versteht diese Entscheidung auch als klares Bekenntnis zum Standort Deutschland und zu Baesweiler.
Einer, der sich über diese Entscheidung freut, ist Baesweilers Stadtdirektor Professor Dr. Willi Linkens. "Das Beispiel EHC zeigt, dass es für Unternehmen wieder attraktiver wird, in Deutschland zu produzieren. Dazu müssen natürlich die Rahmenbedingungen stimmen. Was wir als Kommune dazu beitragen können, das tun wir selbstverständlich auch, schnell und unbürokratisch. Ich bin froh, dass EHC wieder hier in Baesweiler seine Handläufe herstellt." Auch Geschäftsführer Rosnersky lobt die Unterstützung, die er für das ehrgeizige Projekt der Rückverlagerung durch die Stadt erhalten hat; dies habe die Entscheidung wesentlich erleichtert.
Die EHC-Handläufe werden ständig weiter entwickelt und verbessert. Viele Produktinnovationen haben diesen an sich alltäglichen Artikel vor allem für die Nutzer verbessert. So waren Handläufe immer eine der "schmutzigsten" Objekte im öffentlichen Raum. "Wie bei Treppengeländern packt jeder diese an. Man kann sich vorstellen, wie wenig hygienisch das ist", berichtet Rosnersky. Das ist Vergangenheit bei den EHC-Handläufen: das von EHC verwendete Material ist so ausgerüstet, dass es antibakteriell wirkt. Auch müssen sich nicht mehr alle Handläufe in langweiligem Schwarz präsentieren. Durch die Verwendung von thermoplastischem Polyurethan (TPU) können die Handläufe zu einem farbenfrohen Blickfang werden. Schon jetzt nutzen zahlreiche weltbekannte Marken diese neue Möglichkeit via Rolltreppen-Handlauf zu werben.
EHC sieht sich für die Zukunft am Standort Baesweiler bestens gerüstet und will weiter wachsen und damit Arbeitsplätze schaffen.

(*Quelle: Fraunhofer-Institut für Systems- und Innovationsforschung, Karlsruhe)

Abdruck frei. Beleg erbeten. Weitere Infos und Fotos:

Pressestelle intern:
EHC Global, Peter Debye Str. 1, 52499 Baesweiler, Tel. 0 24 01 - 91 60 22, adrail@ehc-global.com

Pressestelle extern:
Monika Beumers, KAM3 GmbH Kommunikationsagentur, Finkenstraße 8, 52531 Übach-Palenberg, Tel. 0 24 51 - 90 93 10, mb@kam3.de



KAM3 GmbH Kommunikationsagentur
Monika Beumers
Finkenstraße 8
52531
Übach-Palenberg
mb@kam3.de
02451-909310
http://www.kam3.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Monika Beumers, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 585 Wörter, 4606 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: KAM3 GmbH Kommunikationsagentur


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von KAM3 GmbH Kommunikationsagentur lesen:

KAM3 GmbH Kommunikationsagentur | 19.10.2011

15. NUK-Businessplan-Wettbewerb startet in Köln, Düsseldorf und Bonn

Mit Auftaktveranstaltungen in Köln, Düsseldorf und Bonn startet am 8. November 2011 der 15. NUK-Businessplan-Wettbewerb. Der Wettbewerb gehört zu den teilnehmerstärksten Initiativen zur Förderung von Existenzgründern in Deutschland. Er wurde 19...
KAM3 GmbH Kommunikationsagentur | 09.09.2011

Neue Wechselausstellung zum Gehirn: kluges Training verbessert die Gehirnleistungen

Das Discovery Center Continium in Kerkrade präsentiert vom 8. Oktober 2011 bis einschließlich 10. Juni 2012 die neue Wechselausstellung "Get Smart! Entertain your Brain". Die Besucher gewinnen kluge Einsichten ins Gehirn und können es bei rund 40 ...
KAM3 GmbH Kommunikationsagentur | 19.08.2011

Workshops und Vorführungen am 28. August im Thermenmuseum Heerlen

Am Sonntag, dem 28. August 2011, finden im Thermenmuseum Heerlen letztmalig Vorführungen zur Glasverarbeitung und Workshops statt. Diese gehören zum Rahmenprogramm der Schau "Römisches Glas", die noch bis zum 28. August im Thermenmuseum zu sehen i...