info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Industrie Informatik GmbH |

Mündige Kunden als (Software)Strategie oder Rapid Prototyping halbiert Softwareumstellung

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


Industrie Informatik präsentiert Customizingtool der cronetwork MES-Suite


Linz (A) / Kenzingen (D) 07.06.2010 Dienstleistungsaufwände so gering wie möglich zu halten, ist eine der Erfolgsmaximen des Linzer MES-Anbieters Industrie Informatik. Mit dem neuen Customizingtool cronetwork rapid prototyping wurde im Mai 2010 die vorerst letzte Ausbaustufe dieser Produktstrategie vorgestellt.
Das erfolgreiche Linzer Softwareunternehmen Industrie Informatik, Anbieter von MES-Lösungen (Manufacturing Execution System) für Feinplanung, Betriebs- und Maschinendatenerfassung und Personalplanung verfolgt seit Jahren konsequent eine Dienstleistungsstrategie, die sich diametral von der gelebten Praxis in ihrem Branchenumfeld unterscheidet. „Wir wollen unsere Kunden so rasch wie möglich in die Selbständigkeit entlassen“, erläutert Geschäftsführer Herbert Parnreiter das Leitmotiv für dieses Konzept.
„Mit einer raschen Softwareeinführung und einer Minimierung des nötigen Supportaufwandes im Echtbetrieb ist sowohl den Kunden, denen dadurch wesentlich geringere und besser kalkulierbare Dienstleistungskosten entstehen, als auch uns geholfen, da wir unsere Kapazitäten für neue Projekte freispielen können.“ Das Unternehmen, das trotz einer großen internationalen Kundenbasis und Expansionsplänen bis in den fernen Osten mit rund 55 Mitarbeitern auskommt, kann bei regelmäßig durchgeführten Kundenzufriedenheitsanalysen auch auf Bestwerte verweisen.
Die im Mai 2010 präsentierte Version des Customizingtools cronetwork rapid prototyping ist die vorerst letzte Ausbaustufe einer seit Jahren systematisch getätigten Entwicklung im Bereich Einführungsunterstützung und Dokumentation von Standardsoftware. Es handelt sich dabei um ein Werkzeug, das sowohl die Berater der Industrie Informatik als auch den Anwender bei der Einführung von cronetwork massiv unterstützen soll. Die neue Rapid Prototyping Funktion von cronetwork ermöglicht trotz höchst komplexer Abläufe und spezifischer Geschäftsprozesse im Produktionsumfeld eine extrem schnelle und somit kostengünstige und effiziente Einführung. Einzigartig an cronetwork rapid prototyping ist der grafische und intuitive Zugang zu den unzähligen Geschäftsprozessen und Abläufen der MES- Suite. Ein wesentlicher Erfolgsfaktor für eine schnelle und lösungsorientierte MES-Einführung liegt im gemeinsamen Finden von passenden Lösung-szenarien. Gemeint ist der gemeinsame, werkzeugunterstützte Abgleich von Kundenanforderung und Beratungskompetenz. Mit cronetwork rapid prototyping surft der Berater mit dem Kunden quasi durch das Lösungsspektrum des MES, das durch zahlreiche grafische Modelle dargestellt wird.

Zwei besondere Highlights:
• Im Zuge des Rapid Prototyping entsteht ein reales Modell der Produktion - von der Werksansicht in die Halle bis zur Maschine.
• Im Gegensatz zu klassischen Protokollierungsmethoden von Einführungen z.B. mit Word, können in cronetwork rapid prototyping an jeder beliebigen Stelle im Modellkontext unterschiedliche Informationstypen wie z.B. Frage, ToDo usw. mit einem Mausklick festgehalten werden. Diese Informationen können als Protokoll inklusive Änderungshistorie ausgedruckt werden.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Anita Reingruber, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 386 Wörter, 3162 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema