info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Kunststoff Information Verlagsgesellschaft mbH |

Deutsche Kunststoffindustrie erholt sich schneller als erwartet

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Entwicklung und Erwartung zeigen weiter nach oben


Rechtzeitig zur Weltleitmesse „K 2010“ im Oktober in Düsseldorf kommt die deutsche Kunststoffindustrie wieder richtig in Schwung

Bad Homburg, 10. August 2010 - Die Geschäftsentwicklung übertraf im ersten Halbjahr 2010 die Erwartungen deutlich, und die Branche rechnet auch für die zweite Jahreshälfte mit besseren Geschäften. Eine große Mehrheit der Unternehmen erwartet spätestens für das kommende Jahr 2011 eine Rückkehr auf Vorkrisen-Niveau.

Dies berichtet der Branchendienst „KI – Kunststoff Information“ als Ergebnis seiner aktuellen Umfrage zur Kunststoff-Konjunktur, an der sich 255 Unternehmen beteiligt haben. KI befragt seit 2001 im halbjährlichen Rhythmus Führungskräfte der Kunststoffindustrie zu Geschäftsverlauf und -erwartung, Investitionen und Beschäftigung.

Rekordverdächtige 80 Prozent der befragten Unternehmen beurteilen die Geschäftsentwicklung in den ersten sechs Monaten mit „besser als im zweiten Halbjahr 2009“. Lediglich 46 Prozent hatten eine solche Prognose bereits im Januar gewagt. Damit ist zum dritten Mal in Folge die Zahl derer, die „bessere Geschäfte“ melden, gewachsen (s. Grafik). Das erfolgreiche erste Halbjahr beeinflusst auch die Einschätzung hinsichtlich der Bewältigung der Folgen der Finanzkrise. Noch im Januar rechneten lediglich 34 Prozent der Unternehmen mit dem Beginn einer „soliden Erholung im eigenen Industriezweig“ für das erste Halbjahr, während nun im Juli schon 56 Prozent der Ansicht sind, eine solide Erholung habe bereits eingesetzt. Auch der Zeitpunkt für die Rückkehr auf das Vorkrisen-Niveau wird heute optimistischer beurteilt. 67 Prozent erwarten ihn spätestens für 2011, während dieser Anteil noch im Januar bei nur 49 Prozent lag.

Entsprechend der guten Geschäftsentwicklung korrigierten 27 Prozent der Befragten ihre kurz- und mittelfristige Investitionsplanung nach oben. 41 Prozent verzeichneten eine Zunahme der Beschäftigtenzahlen.

Die konjunkturelle Wiederbelebung wird ihr Tempo nach Ansicht der Unternehmen im zweiten Halbjahr nicht beibehalten können und etwas an Schwung verlieren. Doch immerhin noch 42 Prozent erwarten weiterhin bessere Geschäfte – gegenüber 7 Prozent, die mit einer schlechteren Entwicklung rechnen.



Kurzprofil KI – Kunststoff Information
Seit über 39 Jahren versorgt „KI – Kunststoff Information“ Führungskräfte in der deutschen und europäischen Kunststoffindustrie mit entscheidungswichtigen Business-Informationen. Das Leistungsspektrum umfasst einen wöchentlich erscheinenden Print-Newsletter sowie ein umfang-reiches Online-Portal. Zum Angebot gehören u. a. Kunststoff-Preise, Marktberichte, tägliche Nachrichten, E-Mail-Services, Analyse-Tools und ein Online-Archiv. Im Rahmen des KI-Dialogs befragt KI seit 2001 im halbjährlichen Rhythmus Führungskräfte der Kunststoffindustrie zu Geschäftsverlauf und -erwartung, Investitionen und Beschäftigung.
Der Branchendienst „KI – Kunststoff Information" zählt in Deutschland zu den wichtigsten Medien für die Kunststoffindustrie und hat die höchste Anzahl bezahlter Abonnements aller entsprechenden Publikationen. Weitere Informationen finden Sie unter www.kiweb.de.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Christine Halfen, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 377 Wörter, 3071 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Kunststoff Information Verlagsgesellschaft mbH

"KI - Kunststoff Information" ist seit 1971 eine der erfolgreichsten Informationsquellen für die europäische Kunststoffindustrie und hat die höchste Anzahl bezahlter Abonnements aller entsprechenden Publikationen. In einem wöchentlichen gedruckten Newsletter und täglich auf der Website veröffentlicht KI entscheidungswichtige Business-Informationen zu Märkten, Unternehmen, Produkten, Branchen und Preisen.
Beim Thema "Kunststoffpreise" nimmt KI seit über 20 Jahren eine führende Position ein. Mit einem einzigartigen Netzwerk aus Produzenten, Distributeuren/Händlern und Verarbeitern hat KI engen Kontakt zu vielen Hundert Marktteilnehmern, um Preis- und Marktdaten zu ermitteln. Die KI-Preisindizes sind industrieweit akzeptiert und in die Gleitklauseln unzähliger Lieferverträge eingebunden. Mehr als 5.500 europäische Unternehmen vertrauen den Daten und Berichten von KI.
Weitere Informationen finden Sie unter www.kiweb.de.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Kunststoff Information Verlagsgesellschaft mbH lesen:

Kunststoff Information Verlagsgesellschaft mbH | 25.07.2016

Kunststoffbranche im ersten Halbjahr sehr erfolgreich / Ausblick bleibt positiv

Bad Homburg, 25. Juli 2016 – Die deutschsprachige Kunststoffbranche verzeichnet ein sehr erfolgreiches erstes Halbjahr 2016, der Geschäftsverlauf übertraf sogar die bereits positiven Erwartungen zum Jahresbeginn. Der Ausblick auf die kommenden se...
Kunststoff Information Verlagsgesellschaft mbH | 30.07.2015

Entwicklung der deutschen Kunststoffbranche in der ersten Jahreshälfte 2015 besser als erwartet

Bad Homburg, 29. Juli 2015 – Insgesamt hat die deutsche Kunststoffbranche in der ersten Jahreshälfte 2015 bessere Geschäfte gemacht, als es zu Anfang des Jahres erwartet worden war. Für das zweite Halbjahr rechnet die Branche mit einer Beruhigun...
Kunststoff Information Verlagsgesellschaft mbH | 22.07.2014

Kunststoffindustrie: Sehr gutes erstes Halbjahr 2014

Bad Homburg, 21. Juli 2014 – Die positiven Impulse für die gesamte deutschsprachige Kunststoffindustrie aus dem zweiten Halbjahr 2013 haben sich auch 2014 fortgesetzt. Die hohen Erwartungen der Unternehmen aus dem Januar wurden erfüllt: Mehr als d...