info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Humanis GmbH |

Auf dem Weg in die Zwei-Klassen Pflege?

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Während Pflegehilfen aus Osteuropa den Markt für häusliche Pflege mit meist unqualifizierten Kräften überrollen, werden an hiesige Pflegedienste immer höhere Qualitätsansprüche gestellt.


Während Pflegehilfen aus Osteuropa den Markt für häusliche Pflege mit meist unqualifizierten Kräften überrollen, werden an hiesige Pflegedienste immer höhere Qualitätsansprüche gestellt. ...

In der aktuellen gesundheitspolitischen Diskussion wird immer wieder der Begriff der Zwei-Klassen-Medizin bemüht. Dabei wird geflissentlich übersehen, dass wir längst auf dem Weg in die Zwei-Klassen-Pflege sind: während einerseits die Pflegedienste, die Versorgungsverträge mit den Kassen haben, höchste Qualitätsansprüche erfüllen müssen und einer engmaschigen Kontrolle unterliegen, hat sich andererseits ein Markt herausgebildet, der kaum beaufsichtigt, geschweige denn geregelt wird. Gemeint sind die zahllosen, von sogenannten "Pflegeagenturen" vermittelten Pflegerinnen und Haushaltshilfen aus Osteuropa, die in deutschen Haushalten arbeiten.
Eine Mitgliederbefragung des Bundesverbandes Ambulante Dienste und Stationäre Einrichtungen zeigt, dass viele dieser Beschäftigungsverhältnisse illegal sind. In qualitativer Hinsicht wurden katastrophale Mängel offengelegt: Druckstellen, Austrocknung, Blutergüsse und Unterernährung sind keine Seltenheit. Deutsche Hygienevorschriften, pflegerische Expertenstandards und andere Fachinformationen sind osteuropäischen Kräften weithin nicht bekannt. Die Ergebnisse sind dementsprechend - zwei Drittel der osteuropäischen Hilfskräfte, so das Ergebnis der Befragung, leisten schlechte Pflege!
Angesichts dieser Entwicklung stellt sich die Frage, wie lange die politischen Verantwortungsträger dieser Entwicklung noch tatenlos zusehen wollen. Der Verdacht liegt nahe, dass die Entwicklung durchaus gewollt ist. Wie sonst ließe sich erklären, dass selbst klare Gesetzesverstöße wie Schwarzarbeit kaum verfolgt und sanktioniert werden. Die Auswirkungen sind fatal: seriöse Anbieter müssen manchernorts bereits gut ausgebildete Pflegepersonal entlassen, fahren die Ausbildung zurück oder stellen sie gleich ganz ein. Da bereits bis zum Jahr 2020 rund 300 000 Pflegefachkräfte fehlen werden, wird so die Kluft zwischen Billigsegment und qualitativ hochwertiger Pflege vertieft und die zwei-Klassen-Pflege zementiert. Die gut qualifizierten Pflegekräfte, die heute von osteuropäischen Billiglöhnern verdrängt werden, werden uns dann jedenfalls bitter fehlen!



Humanis GmbH
Adriano Pierobon
Mozartstraße 1
76133
Karlsruhe
info@humanis-gmbh.de
0721 27111
http://www.humanis-pflege.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Adriano Pierobon, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 256 Wörter, 2264 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Humanis GmbH lesen:

Humanis GmbH | 25.10.2010

Pflegenotstand in Deutschland

Durch Einsparungen im Gesundheitsbereich Mitte der 90er Jahre wurde in Folge einer geringeren Nachfrage nach Pflegekräften weniger Pflegepersonal in Deutschland ausgebildet. Vor allem der medizinische Fortschritt und eine immer älter werdende Gesel...
Humanis GmbH | 21.09.2010

Wegweiser Demenz- Internetportal startet zum Welt-Alzheimer-Tag

Oft dauert es lange, bis die Diagnose Demenz gestellt wird, das liegt zum einen daran, dass die Erkrankten Ihre Krankheitssympthome oft kaschieren zum anderen an der fehlenden Fachkenntnis und der Anwendung moderner Diagnoseverfahren. Bei Demenzer...
Humanis GmbH | 20.09.2010

Wenn das Thema Pflege im Alter aktuell wird

In politischen Debatten und in den Medien wird der demographische Wandel regelmäßig problemorientiert thematisiert. Im Vordergrund der Betrachtungen stehen zumeist die Belastungen, beispielsweise im Bereich der des Sozialversicherungssystems, die d...