info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
VDEB |

Erste Ergebnisse der PDA-Marktstudie durch den VDEB

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Seit Anfang September 2003 läuft eine Telefonbefragung des VDEB zum Einsatz von PDAs (Personal Digital Assistant) in Handelsunternehmen. Zum 6. VDEB-Infotag im November 2003 lag nun ein erstes Zwischenergebnis nach 400 Befragungen vor.

Aachen, den 22. Dezember 2003. Ziel der Befragung ist es, die Akzeptanz der mobilen Datenerfassung in Unternehmen zu erheben. Die Lebensmittelbranche hat hier - etwa mit der EU-Richtlinie zur Rückverfolgbarkeit von Lebensmitteln - besonders strenge Regelungen zu erfüllen. Dies scheint den Einsatz von neuen Lösungen zu begünstigen. Doch welches Wissen gibt es über PDAs bei den Verantwortlichen? Und wie hoch ist die Bereitschaft, das bestehende Warenwirtschaftssystem zu ändern? Denn die Einführung der mobilen Datenerfassung erfordert Investitionen und wirkt sich auf die bisherigen Arbeitsabläufe aus.

Die Unternehmen, die auf die Befragung antworteten, haben zu 66% keine Kenntnis von PDAs. Dem stehen 32% an Befragten gegenüber, denen der Begriff PDA bekannt ist. Interessanterweise ergibt sich bei der Frage, ob die Unternehmen die Einführung von PDAs zur Datenerfassung in Betracht ziehen würden, ein hierzu gleiche Verteilung. 66% der Unternehmen verneinen die Frage, während 32% diese bejahen. Hier geht also das Wissen um die Technologie weitgehend konform mit der Bereitschaft, diese eventuell auch einsetzen zu wollen. Nur selten kennt ein Verantwortlicher PDAs nicht und kann sich doch eine Einführung im eigenen Unternehmen vorstellen. Neue Lösungen im Bereich Warenwirtschaft und PDA erfordern also im Vorfeld eine breitere Aufklärung über die Technologie. Hierauf müssen Unternehmen bei der Präsentation achten.

Insgesamt überlegen derzeit 10 Prozent der befragten kleineren und mittleren Handelsunternehmen, ihr eingesetztes Warenwirtschaftssystem in den nächsten 12 Monaten zu erneuern. Die Befragung wird weiter fortgesetzt und es wird sich zeigen, ob sich dieser erste positive Trend bestätigt.

Marc Houben, Zeichen: 1724


Hintergrundinformationen

Der Verband der EDV-Berater e.V. (VDEB) vertritt die Interessen kleiner und mittlerer EDV-Beratungs- und Softwareunternehmen gegenüber dem Gesetzgeber, der Öffentlichkeit und maßgeblichen Herstellern.
Die Förderung softwarebezogener Forschung, gewerblicher Interessen seiner Mitglieder sowie eine gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit sind vorrangige Ziele des Verbandes. Der VDEB ist beim Deutschen Bundestag akkreditiert und kann daher seine Ziele besonders effektiv verfolgen.


Weitere Informationen:

VDEB Verband der EDV-Berater e.V.
Marc Houben
Feldstr. 40
52070 Aachen
Telefon: 0241/1890558
Telefax: 0241/1890555

E-Mail: kontakt@vdeb.de
Internet: www.vdeb.de


Unser aktuelles Bildmaterial für Ihre Pressemeldung finden Sie unter:

www.vdeb.de/presse_bilder.htm

Web: http://www.vdeb.de/presse_ab.htm


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Marc Houben, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 319 Wörter, 2600 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von VDEB lesen:

VDEB | 10.10.2005

VDEB und AIM beschließen Kooperation

Aachen, den 10. Oktober 2005. Der Verband der EDV-Software- und -Beratungsunternehmen e.V. (VDEB), die Vertretung des IT-Mittelstands in Deutschland, und AIM Deutschland e.V., der Industrieverband für Automatische Identifikation, Datenerfassungssyst...
VDEB | 28.09.2005

VDEB warnt: Mittelständische Branchen-Softwarehersteller in ihrer Existenz bedroht

Aachen, den 28. September 2005. Am 21. September fand die 21. Mitgliederversammlung des Verband der EDV-Software- und -Beratungsunternehmen (VDEB) in Bremen statt. Der VDEB ist der Verband des IT-Mittelstands in Deutschland. Die Mitglieder des VDEB h...
VDEB | 21.07.2005

Mit besseren Argumenten mehr Unternehmenssicherheit schaffen - 'secure-it.nrw' und VDEB diskutieren mit IT-Sicherheitsanbietern

Aachen, den 21.07.2005. - "Die verstehen uns gar nicht" - ein Satz der nicht nur von mittelständischen Anwendern, sondern auch von IT-Sicherheitsanbietern stammen könnte. Denn in der Praxis reden Lösungsanbieter und Kunden nicht selten aneinander ...