info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
ACE Auto Club Europa |

ACE wegen Tests von XXL-Lkw besorgt

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Stuttgart (ACE) 13. August 2010 - Geht es nach der Mehrheit der Autofahrer in Deutschland, müsste Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU), seine Gigaliner-Pläne begraben und auf den bundesweiten Feldversuch mit XXL-Lkw verzichten. ...



Stuttgart (ACE) 13. August 2010 - Geht es nach der Mehrheit der Autofahrer in Deutschland, müsste Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU), seine Gigaliner-Pläne begraben und auf den bundesweiten Feldversuch mit XXL-Lkw verzichten. Diesen Schluss zieht der ACE Auto Club Europa aus dem Ergebnis eines am Freitag in Stuttgart veröffentlichten Stimmungstests. Danach sprechen sich nur 13 Prozent der Autofahrer für die von Schwarz-Gelb vorgesehene Erprobung der als Gigaliner bezeichneten Riesenlaster aus, gut 86 Prozent hingegen lehnen den Versuch ab. Etwa ein Prozent der insgesamt 1.536 vom ACE Befragten waren unentschieden. Die Koalition von Union und FDP hatte beschlossen, Gigaliner für den Straßenverkehr auszutesten. Die schwarz-rote Vorgängerregierung sowie die Verkehrsministerkonferenz hatten die Zulassung der Monster-Trucks erst vor drei Jahren noch abgelehnt. Nach der Sommerpause will eine ministerielle Bund-Länderarbeitsgruppe über die Bedingungen des umstrittenen Gigaliner-Feldversuchs weiter beraten.

Die verkehrspolitischen Befürworter der Riesenlaster erhoffen sich laut ACE von den rund 25 Meter langen und Lastern mehr Effizienz im Straßengüterverkehr. Skeptiker der "Monster-Lkw" befürchten dagegen unter anderem ein erhöhtes Unfallrisiko und eine Überlastung der Fahrbahnen.

Der Club verwies auf die kürzlich veröffentlichte Antwort der Baden-Württembergischen Verkehrsministerin Tina Gönner (CDU), auf eine Antwort der SPD-Fraktion im Stuttgarter Landtag. Demnach sind die Schäden an Brücken besonders auf den wachsenden Güterverkehr und das höhere zulässige Gesamtgewicht der Lkw zurückzuführen. In Baden-Württemberg sind schon heute von 2.755 Brücken auf Landesstraßen 130 in einem kritischen und 24 gar in einem ungenügenden Zustand. Verkehrsexperten des ACE rechnen in den nächsten Jahren mit einem erneuten drastischen Anstieg des Straßengüterverkehrs und sind in Sorge, dass die Verkehrsinfrastruktur weiter Schaden nehmen könnte. Gigaliner würden die Lage auch in punkto Verkehrssicherheit wahrscheinlich verschlimmern, Steuerzahler müssten für die Straßensanierung extra bluten und wenige Spediteure würden Zusatzgewinne einstreichen, kritisierte der ACE.


ACE Auto Club Europa
Rainer Hillgärtner
Schmidener Str. 227
70374
Stuttgart
presse@ace-online.de
0711-5303277
http://www.ace-online.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Rainer Hillgärtner, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 290 Wörter, 2384 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: ACE Auto Club Europa


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von ACE Auto Club Europa lesen:

ACE Auto Club Europa | 10.02.2011

ACE-Sommerreifentest - Ökologie & Sicherheit Multifunktionale Eigenschaften noch unterentwickelt

Stuttgart (ACE) 10. Februar 2011 - Eine perfekte Symbiose von Sicherheit und Ökologie ist den Entwicklern von Sommerreifen offenbar noch nicht geglückt. Entweder werden Reifen angeboten, die aufgrund eines niedrigen Rollwiderstandes helfen etwas Sp...
ACE Auto Club Europa | 17.01.2011

Ohne große Staus ins Wochenende

Stuttgart (ACE) 17. Januar 2011 - Am kommenden Wochenende läuft der Verkehr auf den Autobahnen meist störungsfrei. Erhöhtes Verkehrsaufkommen erwartet der ACE Auto Club Europa lediglich rund um die Wintersportgebiete. Dort muss bei verbesserten Sc...
ACE Auto Club Europa | 12.01.2011

Benzinpreise - ACE: Marktwirtschaftliche Regulierung stärkt Wettbewerb

Stuttgart (ACE) 12. Januar 2011 - Angesichts immer neuer Teuerungsrekorde bei Kraftstoffen hat der ACE Auto Club Europa seine Forderung nach einer Regulierung der Benzinpreise in Deutschland erneuert. Zugleich verteidigt er seinen Vorstoß gegen Krit...