info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
prBote - Agentur für crossmediale Kommunikation |

August-Vergleich: Welcher Prepaid-Anbieter hat den günstigsten Minutenpreis?

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Discotel und Discoplus stechen große Konkurrenten aus


Berlin, 16. August 2010 – Günstig telefonieren, nur gewusst wie: Laut dem Simkarten-Portal prepaid-simkarten.de können Verbraucher mit dem richtigen Prepaid Anbieter an ihrer Seite viel Geld sparen beim Telefonieren. Unter die Lupe genommen wurden die Tarife von 17 Anbietern. Das Ergebnis fällt etwas überraschend aus: Die beiden Prepaid-Anbieter Discotel und Discoplus bieten den günstigsten Minutenpreis für Telefonate in fremde Netze und setzen sich damit gegen einige große Marktteilnehmer durch. Beide teilen sich mit 7,5 Cent pro Minute Platz eins.

Trotz 3 Cent pro Minute kein Gesamtsieg für CallMobile und Simply

Für Neukunden ist der Einstieg beim Gesamtsieger Discotel derzeit besonders attraktiv. Wer jetzt zuschlägt, erhalt auf eine Prepaid Simkarte für 9,95 Euro ein Startguthaben von satten 50 Euro gutgeschrieben. Wer sich beim Telefonieren lieber voll und ganz auf seine D1-Kontakte beschränkt, fährt mit Callmobile und Simply am besten. Obwohl beide nur 3 Cent pro Minute ins interne Netz veranschlagen, gibt es in der Gesamtwertung nur Platz zwei und drei. Ausschlaggebend hierfür ist die deutlich stärkere Gewichtung für Telefonate in alle deutschen Mobilfunk- und Festnetze, der laut prepaid-simkarten.de bei der Kaufentscheidung eine größere Rolle zukommt. Für diesen Dienst verlangen Callmobile und Simply jeweils 8,5 und 9 Cent. Mit dem geteilten letzten Platz müssen sich überraschenderweise Vodafone und O2 zufrieden geben. Bei 15 Cent pro Minute ins interne und externe Netz liegen beide Anbieter mit ihrem Tarif weit über dem der Konkurrenz. Anbieter VivaMobile verlangt zwar nur 4 Cent für interne Gespräche, liegt aber bei 14 Cent in alle anderen Netze nur knapp vor dem Verlierer-Duo.

Fazit: Ellenbogen nonstop: Alle Anbieter buhlen mit Schnäppchen-Tarifen und Bundle-Angeboten um Kunden. Unterm Strich liegen viele Tarife nicht weit voneinander entfernt. Bei der Angebotsvielfalt werden jedoch viele Einsparungsmöglichkeiten erst auf dem zweiten Blick ersichtlich. Auch schwanken die Preise teilweise von Monat zu Monat. prepaid-simkarten.de rät Verbrauchern daher genauer hinzuschauen und in regelmäßigen Abständen immer wieder das Angebot der Prepaid-Anbieter zu vergleichen.

Über Prepaid-Simkarten.de
prepaid-simkarten.de wurde im Jahr 2007 ins Leben gerufen. Das unabhängige Portal rund um Mobilfunk verschafft Verbrauchern einen Überblick über die günstigen Prepaidtarife zum Thema Mobilfunk- und Internettarife auf dem deutschen Markt und hilft so den Angebots-Wirrwarr im Internet zu umgehen.


Web: http://www.prepaid-simkarten.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Tahssin Asfour, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 358 Wörter, 2588 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: prBote - Agentur für crossmediale Kommunikation

Ob für Print- und Onlinemedien oder TV- und Radiosender: prBote entwickelt kluge PR-Themen und Ideen und holt Ihre Empfänger genau dort ab, wo sie sich befinden.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von prBote - Agentur für crossmediale Kommunikation lesen:

prBote - Agentur für crossmediale Kommunikation | 14.10.2011

Die perfekte Pressemitteilung - 10 goldene Regeln

Pressemitteilungen gibt es wie Sand am Meer. Einige Journalisten bekommen täglich hunderte von Meldungen. Wer nicht möchte, dass seine Mitteilung ungelesen im Reißwolf landet, sollte ein paar einfache Regeln beachten. Tahssin Asfour, Inhaber der B...
prBote - Agentur für crossmediale Kommunikation | 24.08.2010

Spendenaktion „Sport gegen Flut: Jeder Sport bringt Hilfe für die Opfer

Kassel, 24. August 2010 - Die Not in Pakistan ist groß nach der Flut. Mehrere tausend Menschen sind bereits ums Leben gekommen, Zehntausende von der Außenwelt abgeschnitten und obdachlos, darunter viele Kinder. Um den Opfern der Flut in Pakistan zu...