info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
QUOM GmbH |

Über 1.000 Euro Preisunterschied bei Gastarifen in Deutschland

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


Das Vergleichsportal Tarifvergleich.de hat deutschlandweit das Preisniveau von Gastarifen untersucht. Ergebnis: für die gleiche Leistung bezahlen einige Haushalte bis zu 1.110 Euro mehr als anderswo.

Preisniveau im Osten nach wie vor höher

Untersucht wurden die allgemeinen Tarife aller Grundversorger in Deutschland. Um die Tarife vergleichen zu können wurde jeweils der Jahrespreis für einen durchschnittlichen Vier-Personen-Haushalt mit einem Verbrauch von 20.000 kWh berechnet. Die daraus entstandene Kartengrafik zeigt deutlich: in den neuen Bundesländern ist das Preisniveau der Gastarife auch jetzt noch deutlich höher als im Westen.
Die teuerste Stadt im Vergleich
ist Eisenberg (Thüringen). Hier zahlt ein Vier-Personen-Haushalt rund 2.139 Euro pro Jahr für Gas, während eine Familie in der günstigsten Stadt, Munster (Niedersachsen), für die gleiche Menge Gas nur rund 1.029,35 Euro bezahlen muss. Ein Unterschied von über 100 Prozent!

Erhebliches Sparpotential durch Anbieterwechsel

Um bei ihrer Gasrechnung zu sparen müssen Verbraucher jedoch nicht gleich umziehen. Durch einen Anbieterwechsel lassen sich in den meisten Fällen mehrere Hundert Euro im Jahr sparen. Selbst in günstigen Regionen wie z. B. in Munster sind einige günstigere Gasversorger verfügbar. Das Sparpotential liegt hier bei rund 140 Euro jährlich*. In unserem teuersten Beispiel könnten sogar rund 1.140 Euro* im Jahr gespart werden.
Haushalten, die ihre Gasrechnung verringern möchten, raten Experten zum Anbieterwechsel. Der Wechsel ist kostenlos und ohne Risiko, da die durchgängige Gasversorgung gesetzlich garantiert ist.

Stiftung Warentest rät zum kostenlosen Preisvergleich

Wechselwillige sollten Rechner wie z. B. tarifvergleich.de nutzen, raten die Verbraucherschützer von Stiftung Warentest. Der Vergleich dauert nur wenige Minuten und hilft mehrere hundert Euro pro Jahr zu sparen. Am einfachsten geht dies mithilfe der letzten Gasabrechnung, aus der der Kunde seinen Jahresverbrauch und den aktuellen Tarif ablesen kann. So ist schnell klar, ob sich ein Tarif- oder Anbieterwechsel lohnt.

Online-Tarifrechner wie www.tarifvergleich.de bieten jedem die Möglichkeit, schnell und unkompliziert den eigenen Strom- oder Gastarif mit verschiedenen Alternativangeboten kostenlos zu vergleichen und einfach zu wechseln.

*Bei einem Wechsel in den günstigsten verfügbaren Tarif ohne Vorauskasse und ohne Kaution. Boni und Erstjahresrabatte mit einberechnet.


Web: http://www.tarifvergleich.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Tim Schneider, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 296 Wörter, 2294 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von QUOM GmbH lesen:

QUOM GmbH | 17.08.2010

DSL-Verfügbarkeit jetzt anbieterübergreifend testen

Georgsmarienhütte, 17.08.2010 Das unabhängige Verbraucherportal Tarifvergleich.de bietet DSL-Nutzern ab sofort eine anbieterübergreifende Verfügbarkeitsprüfung. Nach Eingabe der Adressdaten erhalten die Verbraucher eine Vergleichsübersic...