info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Supress |

Darmspiegelung kann vor Krebs schützen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Sigmoidoskopie angenehmer als Koloskopie


Sigmoidoskopie angenehmer als Koloskopie sup.- Eine Studie von Wissenschaftlern des Deutschen Krebsforschungszentrums Heidelberg hat erneut bestätigt, dass eine Darmspiegelung vor Krebs schützen kann. Teilnehmer der im Saarland durchgeführten Untersuchungen waren mehr als 3. ...

sup.- Eine Studie von Wissenschaftlern des Deutschen Krebsforschungszentrums Heidelberg hat erneut bestätigt, dass eine Darmspiegelung vor Krebs schützen kann. Teilnehmer der im Saarland durchgeführten Untersuchungen waren mehr als 3.000 Frauen und Männer über 55 Jahre. Bei denjenigen, die sich innerhalb der letzten zehn Jahre einer ersten Darmspiegelung unterzogen hatten, wurden bei einer erneuten Koloskopie weniger fortgeschrittene Polypen und bösartige Tumore gefunden als bei Personen ohne vorangegangene Untersuchung (6,1 Prozent gegenüber 11,4 Prozent). Eine detaillierte Analyse der Daten zeigte allerdings, dass sich der Vorteil durch die vorangegangene Darmspiegelung nur auf den linken (absteigenden) Teil des Dickdarms sowie den Enddarm beschränkte. Eine frühere Studie aus Kanada war bereits zu einem ähnlichen Ergebnis gekommen.
Die Forscher aus Heidelberg halten es deshalb für überlegenswert, alternativ zur Koloskopie auch die Teilspiegelung des unteren Dickdarms, die so genannte Sigmoidoskopie, als Früherkennungsuntersuchung anzubieten. Möglicherweise, so die Einschätzung der Forscher, könnten sich mehr Menschen zu einer Teilnahme an der Sigmoidoskopie entschließen als zur Teilnahme an der Koloskopie. Im Gegensatz zur kompletten Darmspiegelung ist zur Teilspiegelung keine aufwändige Darmvorbereitung nötig. Zur Reinigung des Enddarms reicht meist die Gabe eines Abführzäpfchens direkt vor der Untersuchung. Auch eine Beruhigungsspritze ist in der Regel bei der Sigmoidoskopie nicht notwendig. Bei der Teilspiegelung können ebenfalls Polypen entfernt und schmerzfrei Gewebeproben entnommen werden. Aus Fatalismusgründen ganz auf eine Darmkrebs-Früherkennungsuntersuchung zu verzichten, kann tödlicher Leichtsinn sein. Denn selbst wenn bei der Untersuchung Darmkrebs im fortgeschrittenen Stadium festgestellt wird, gibt es heute dank neuer Therapieoptionen noch Heilungschancen. Eine Chemotherapie in Kombination mit modernen EGFR-Antikörpern kann bewirken, dass Metastasen so verkleinert werden, dass sie operativ entfernt werden können.



Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22
40549
Düsseldorf
redaktion@supress-redaktion.de
0211/555548
http://www.supress-redaktion.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ilona Kruchen, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 264 Wörter, 2228 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Supress


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Supress lesen:

Supress | 24.10.2016

Online-Shopping mit Verantwortung

sup.- Online geht vieles, aber nicht alles. Das sollten sich Verbraucher während einer Shopping-Tour im Internet immer wieder ins Gedächtnis rufen. Persönliche Beratung durch kompetente Fachverkäufer, Hilfestellung bei ganz individuellen Auswahlp...
Supress | 10.10.2016
Supress | 29.09.2016

WOLF positioniert sich als Experte für gesundes Raumklima

Im Fokus steht der Wunsch der Menschen nach WohlgefühlWOLF positioniert sich als Experte für gesundes Raumklima Mainburg. Im Laufe seines Lebens verbringt ein Mensch in der westlichen Welt rund 90 Prozent seiner Zeit in geschlossenen Räumen. Die ...