info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Econocom Deutschland GmbH |

Virtualisierung ohne Risiken

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Neue Herausforderungen für die Sicherheitsstrategie in Unternehmen


Virtualisierung steigert die wirtschaftliche Flexibilität eines Unternehmens und ermöglicht einen effizienteren Einsatz des IT-Systems. Damit dies nicht auf Kosten der Sicherheit geht, darf man sich nicht auf die technischen, wirtschaftlichen und ökologischen Aspekte beschränken, sondern muss das Unternehmen und seine Branche ganzheitlich betrachten.

Inzwischen sind Virtualisierungslösungen für Server und Storage so hoch entwickelt, dass sie in großem Stil eingesetzt werden können. Zahlreiche Unternehmen nutzen diese Architekturen, um möglichst kostengünstig neue Handlungsspielräume zu erschließen, mit denen sie das Wachstum ihres Betriebs und ihrer Datenmengen ausgleichen können. War die virtualisierte Infrastruktur bis vor Kurzem lediglich eine Ergänzung zur physikalischen, ist sie zunehmend darauf ausgerichtet, das bestehende System komplett zu ersetzen. Bei Migrationsprojekten fällt es Firmen jedoch schwer, die nötigen Anpassungen ihrer Architektur hinsichtlich Sicherheit und Datenschutz zu planen und auf eine neue, komplett virtualisierte Umgebung zu übertragen.

Aus sicherheitstechnischem Blickwinkel stellt eine virtualisierte Arbeitsumgebung Unternehmen vor ganz neue Herausforderungen. In einer physikalischen Umgebung kann ein Unternehmen klare Grenzen zwischen internen und externen Ressourcen ziehen. Zahlreiche Firmen verzichteten deshalb bisher auf eine ganzheitliche IT-Security-Strategie. In einer virtualisierten Umgebung sind die Sicherheitszonen jedoch weit weniger konkret, was zu einer Verschärfung der Sicherheitsmaßnahmen führen muss, denn ein einziger Virtualisierungsserver kann sowohl öffentliche Anwendungen wie die Website eines Unternehmens als auch vertrauliche Daten, z.B. eine Kundendatenbank oder technische Informationen enthalten. Die Abgrenzung zwischen diesen Bereichen mit unterschiedlichen Sicherheitsstufen spielt sich überwiegend auf logischer Ebene ab. In einer virtualisierten Architektur können sich zahlreiche Komponenten (Anwendungen, Datenquellen etc.) leicht der Kontrolle entziehen. Um das System dennoch proaktiv kontrollieren zu können, muss das Unternehmen sicherstellen, dass ihm nichts entgeht.

Jede Virtualisierung bringt es daher automatisch mit sich, dass die Sicherheitsstrategie des Unternehmens komplett umgekrempelt oder gar neu konzipiert werden muss. Die wichtigsten Entscheidungen werden zu dem Zeitpunkt getroffen, da die virtuelle Infrastruktur entworfen wird. Dabei muss nicht nur überprüft werden, welche technischen Herausforderungen jede einzelne Anwendung mit sich bringt, sondern auch deren Verwendung im Unternehmen. Genauso wichtig ist es, eine Kerneigenschaft von virtuellen Umgebungen zu berücksichtigen: Sie entwickeln sich viel schneller weiter als physikalische Infrastrukturen. Für die Sicherheit bedeutet dies, dass es nicht ausreicht, lediglich bewährte Vorkehrungen zu treffen – die Sicherheitsarchitektur einer virtualisierten Arbeitsumgebung muss sich sowohl mit der Umgebung selbst als auch mit der Technik weiterentwickeln können. Parallel zur Absicherung der virtualisierten Infrastruktur sollte man eine ganzheitliche Strategie für die Betriebswiederaufnahme nach einer Störung implementieren.
Auf diesem Gebiet gibt es kein Patentrezept für jegliche Eventualitäten. Man muss alle Virtualisierungstechnologien und ihre Möglichkeiten sehr gut kennen und wissen, für welche Zwecke sie am besten geeignet sind. Unternehmen müssen sich darauf verlassen können, dass ihr Partner nicht nur die für sie am besten geeignete Virtualisierungsinfrastruktur implementiert, sondern auch entsprechende Security Appliances an strategisch wichtigen Stellen installiert und die IT-Abteilung gegebenenfalls bei der alltäglichen proaktiven Kontrolle unterstützt.

Lösungen der ECS International Deutschland GmbH

Die ECS International Deutschland GmbH, europäischer Marktführer für IT-Leasing und das Management von IT-Infrastrukturen, berät Unternehmen herstellerunabhängig und neutral bei der Auswahl und der Umsetzung jener Virtualisierungslösung, die für seine Zwecke am besten geeignet ist. Die Berater von ECS verfügen über detaillierte Kenntnisse der Virtualisierungstechnologien und unterstützen Unternehmen dabei, ein Sicherheitskonzept zu erstellen und es in einer virtualisierten Produktionsumgebung umzusetzen. Aufgrund langjähriger praktischer Erfahrungen liefert ECS International das nötige Know-how, um die besonderen Sicherheitsrisiken einer virtualisierten Umgebung zu erkennen und proaktiv zu vermeiden. Dabei befürwortet ECS International einen ganzheitlichen Ansatz, der das Sicherheitskonzept des Unternehmens ebenso einschließt wie die Nutzung der Ressourcen in den Abteilungen und die Perspektiven der Weiterentwicklung.


Über ECS International Deutschland GmbH

Als 100%-ige Tochtergesellschaft der französischen Bankengruppe Société Générale ist ECS europäischer Marktführer für IT-Leasing und das Management von IT-Infrastrukturen. Die ECS Gruppe wurde 1974 gegründet und gewährleistet mit einem umfangreichen Lösungsportfolio die Verfügbarkeit, Flexibilität und optimale Kontrolle der IT-Systeme ihrer 12.000 Kunden. Das Angebot umfasst IT-Leasing, IT-Service und Asset Management für Unternehmen aller Größen und Branchen. ECS beschäftigt ca. 1.600 Mitarbeiter in 17 Ländern und 66 Niederlassungen in Europa.

Weitere Informationen unter www.ecs-group.com/de



Web: http://www.ecs-group.com/de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Kirstin Bernhardt, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 601 Wörter, 5116 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Econocom Deutschland GmbH

Econocom entwickelt, finanziert und begleitet die digitale Transformation der Unternehmen mit Dienstleistungen für den gesamten IT-Lebenszyklus – von der Beratung über die Projektplanung, die Finanzierung, die Beschaffung, den Rollout, das Asset Management, das Remarketing und die Entsorgung. Hersteller-, händler- und bankenunabhängig.
Mit 9.000 Mitarbeitern ist Econocom in 19 Ländern vertreten, überwiegend in Europa.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Econocom Deutschland GmbH lesen:

Econocom Deutschland GmbH | 25.08.2010

Erneuerung des IT-Bestands:

Eine Erneuerung des IT-Bestands bringt massive Kosten mit sich, die durch IT-Leasing nivelliert werden können. Hinzu kommt der oft unterschätzte Aspekt der Entsorgung von Altgeräten: Umweltschutzauflagen, Sicherheitsmaßnahmen und Kosten für die ...
Econocom Deutschland GmbH | 22.07.2010

ECS erweitert Angebot zur Bestandsverwaltung

Im Asset Management Service Finance von ECS, europäischem Marktführer für IT-Leasing und das Management von IT-Infrastrukturen, besteht ab sofort die Auswahl zwischen zwei Service-Levels: Standard Service: Angebot zur Übersicht über die techn...
Econocom Deutschland GmbH | 13.07.2010

NGO vertraut ECS Pilotprojekt an

Die Wohltätigkeitsorganisation Passerelles Numériques, die diese Aktion als eine der ersten ihrer Art in Kambodscha initiiert, eröffnet den ärmsten Jugendlichen Kambodschas die Möglichkeit einer Ausbildung und die Aussicht auf einen guten Arbeit...