info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
doxx GmbH |

Jobdatenbank doxx.de revolutioniert die Vermittlung von Fachärzten

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Heidelberg, 17.08.2010 - Mit doxx.de startet heute das deutschlandweite Jobportal für ärztliche Vertretungsstellen. Damit gehören die Zeiten, in denen Mediziner mühsam Stellenanzeigen durchforsten oder sich an Vermittlungsagenturen wenden mussten, der Vergangenheit an. Auf doxx.de finden sie schnell und bequem Jobangebote von Krankenhäusern und Praxen. Mit Hilfe einer detaillierten Suchfunktion können die Nutzer das passende Angebot in der gewünschten Region finden.

Heidelberg, 17.08.2010 - Mit doxx.de startet heute das deutschlandweite Jobportal für ärztliche Vertretungsstellen. Damit gehören die Zeiten, in denen Mediziner mühsam Stellenanzeigen durchforsten oder sich an Vermittlungsagenturen wenden mussten, der Vergangenheit an. Auf doxx.de finden sie schnell und bequem Jobangebote von Krankenhäusern und Praxen. Mit Hilfe einer detaillierten Suchfunktion können die Nutzer das passende Angebot in der gewünschten Region finden.

Konrad Schumm ist der Gründer von doxx. Der Neurologe weiß aus eigener Erfahrung, wie mühsam sich die Suche nach einer passenden Stelle gestalten kann. Aus dem Wunsch, diese Situation mit Hilfe des Internets zu verbessern, entstand die Idee für doxx.de. Basierend auf seinem langjährigen Branchenwissen als praktizierender Arzt, entwickelte er mit Unterstützung der Betriebswirtin Stefanie Aben das Konzept für die Online-Jobdatenbank.

Nach der rund sechsmonatigen Entwicklungsarbeit startet das Projekt jetzt in die Praxisphase. Im ersten Schritt haben zunächst medizinische Einrichtungen die Möglichkeit, ihre zeitlich begrenzten Locum-Stellen – also Stellen für Ärzte und Ärztinnen für Notdienste, Praxis- oder Urlaubsvertretungen – online anzubieten. Später werden hier auch Angebote für feste Stellen hinzukommen.

Mediziner können in der Jobdatenbank recherchieren und sich über doxx.de einfach und bequem beim potenziellen Arbeitgeber bewerben. Gleichzeitig haben sie die Möglichkeit, ihr Profil zu hinterlegen, um individuell über passende Angebote informiert zu werden.

In einem zweiten Schritt wird doxx.de diese Profile anonymisiert durchsuchbar machen, so dass auch die medizinischen Einrichtungen passende Kandidaten finden können.

„Mit doxx.de vereinfachen und beschleunigen wir die Jobsuche für beide Seiten“, so Konrad Schumm, der von einer „Revolution der Facharztvermittlung“ spricht.

Ein Bonusmodell soll die Jobbörse noch schneller wachsen lassen: Vermitteln Ärzte einen Kollegen, dann verdienen sie sich eine Vermittlungsprovision, wenn der Kollege zum Einsatz kommt.



Kontakt:

Dr. med. Konrad Schumm
Alte Eppelheimer Str. 44
69115 Heidelberg

Telefon: +49 (0) 6221 / 5 99 64 45
Fax: +49 (0) 6221 / 5 99 64 49
E-Mail: info@doxx.de
Internet: www.doxx.de


Web: http://doxx.de/ueber-uns/unternehmen/


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Kerstin Reichert, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 296 Wörter, 2322 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: doxx GmbH

Doxx ist ein Heidelberger Unternehmen, das aus dem Medizinumfeld heraus gegründet wurde. “Mit dem Ziel ein möglichst umfangreiches Stellenportal für ärztliche Vertretungsstellen zu schaffen und einen transparente Übersicht über die Angebote zu ermöglichen” wurde doxx von Dr. Konrad Schumm gegründet.

“Ärzten und medizinischen Einrichtungen will ich eine unkomplizierte und einfache Art des Zueinanderfindens ermöglichen” so Dr. Konrad Schumm.
Dr. med. Konrad Schumm ist Neurologe aus Heidelberg. Basierend auf seinem langjährigen Branchenwissen als praktizierender Arzt, entwickelte er das Konzept für doxx. Durch seine Tätigkeit in verschiedenen Krankenhäusern kennt er die Anforderungen der medizinischen Einrichtungen genauso wie die Ansprüche der Ärzte.
Mit doxx will er beide Seiten schnell und einfach zusammenbringen.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema