info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V. |

Wirtschaftsfaktor Wald: Holzvorräte bilden wichtiges Energie-Reservoir

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Der nachwachsende Rohstoff Holz dient auch noch bei seiner Verbrennung dem Klimaschutz - 20,9 Mio. Tonnen weniger Treibhausgase Frankfurt am Main. - Knapp ein Drittel der Fläche Deutschlands, rund 11,2 Millionen Hektar, ist heute mit Wald bedeckt. In ihm schlummern Holzvorräte von 3,5 Mrd. ...

Der nachwachsende Rohstoff Holz dient auch noch bei seiner Verbrennung dem Klimaschutz - 20,9 Mio. Tonnen weniger Treibhausgase

Frankfurt am Main. - Knapp ein Drittel der Fläche Deutschlands, rund 11,2 Millionen Hektar, ist heute mit Wald bedeckt. In ihm schlummern Holzvorräte von 3,5 Mrd. Kubikmetern - die größten in ganz Europa. Gleichzeitig sind dort 1,2 Mrd. Tonnen Kohlendioxid (CO2) dauerhaft gebunden, was den Wald zu einem bedeutsamen Rückhalt gegen den Klimawandel werden lässt. Und schließlich sind die Bäume mit ihren Stämmen und Wurzeln, Ästen, Blättern und Nadeln ein großes Energie-Reservoir. Denn Holz ist auch: gespeicherte Sonnenenergie.

Auf diesen Aspekt weist der HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V. hin, der die Hersteller moderner Feuerstätten wie Kaminöfen, Kachelöfen, Heizkamineinsätze und Pellet-Einzelöfen vertritt. Denn das Heizen mit Holz ist nicht nur praktizierter Klimaschutz - es macht Deutschland auch unabhängiger von den globalen Energiemärkten.

Natürlich plant niemand, den ganzen Wald einfach abzuholzen und zu verbrennen. Aber bei der notwendigen Durchforstung und bei der Verarbeitung zu Brettern und Bauholz, Möbeln und Dachstühlen, Holzböden und Fensterrahmen fallen Resthölzer an, die - neben der Verwertung in der Sperrholz-, Papier und Zellstoffindustrie - auch zur energetischen Nutzung herangezogen werden können.

Nachhaltige Forstwirtschaft schützt das Klima und sichert Arbeitsplätze

Der große Vorteil: Holz wächst laufend nach und wird auch noch in Jahrzehnten als Werk- und Brennstoff zur Verfügung stehen. Dafür sorgt in Deutschland seit über 200 Jahren die nachhaltige Forstwirtschaft. Der gerne und oftmals verwendete Begriff der Nachhaltigkeit findet nämlich genau hier - im deutschen Wald - seinen Ursprung. Im Sinne der Nachhaltigkeit wird Jahr für Jahr weniger Holz geerntet als nachwächst. Zudem nimmt neben den stehenden Holzvorräten, also den Bäumen mit ihren Stämmen und Ästen, auch die Waldfläche weiter zu; alleine im vergangenen Jahr um 176 Quadratkilometer, was in etwa dem Stadtgebiet von Karlsruhe entspricht.

Neben der Verfügbarkeit im eigenen Land, kurzen Transportwegen zum Verbraucher und der Sicherung von mehr als 100.000 Arbeitsplätzen im Bereich Biomasse gibt es aber noch einen weiteren, entscheidenden Vorteil, der für Holz als Brennstoff spricht: Ob Kaminscheite oder Pellets - bei der Verbrennung wird immer nur so viel CO2 freigesetzt wie der Baum zuvor während seines Wachstums aufgenommen hat. Eingesetzt als Ersatz für fossile Brennstoffe wie Öl oder Gas wurden mit Brennholz alleine im Jahr 2009 deutschlandweit 20,9 Mio. Tonnen Treibhausgase vermieden.

Weitere Informationen im Internet unter www.ratgeber-ofen.de.



HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V.
Dipl.-Volkswirt Robert Hild
Lyoner Straße 9
60528 Frankfurt a. M.
+49-69-25 62 68-0

www.ratgeber-ofen.de



Pressekontakt:
Dr. Schulz Business Consulting GmbH
Dr. Volker Schulz
Berrenrather Straße 190
50937
Köln
hki@dr-schulz-bc.de
0221- 42 58 12
http://www.dr-schulz-bc.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Dr. Volker Schulz, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 409 Wörter, 3135 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V. lesen:

HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V. | 07.09.2011

HKI: Einzelraum-Feuerstätten - Eintrag in HKI-Datenbank gilt als Nachweis für den Schornsteinfeger

Kostenlose Online-Recherche im Verbraucher-Portal - Umweltministerien erleichtern das Nachweisverfahren Frankfurt am Main. - Zuerst die gute Nachricht: Sämtliche Kaminöfen, Kachelöfen, Heizkamine und Pellet-Öfen, die heute in Deutschland angeb...
HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V. | 16.07.2011

Sichere Ethanol-Kamine: Industrieverband stellt hohe Ansprüche an Sicherheit und Qualität

"Safety first": HKI gründet eigene Fachabteilung für Ethanol-Geräte Zertifizierungs-Programm eingeleitet - Industrieverband stellt hohe Ansprüche an Sicherheit und Qualität der Geräte Frankfurt am Main. - Auf einer konstituierenden Sitzun...
HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V. | 06.06.2011

HKI: Trotz intensiver Nutzung - Nach wie vor wachsen in Deutschland die Wälder

Frankfurt am Main. - Die grüne Lunge atmet. Und sie wächst. Jedes Jahr, so das Statistische Bundesamt, nimmt die Waldfläche in Deutschland um rund 176.000 Hektar zu, was der Fläche von rund 20.000 Fußballfeldern entspricht. Dies kann zwar die ri...