info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Cawimed GmbH |

Steuertipps: Reisekosten von Medizinern neu bewertet

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Die Steuerberatungsgesellschaft Cawimed informiert: Für „gemischte“ Reisekosten von Medizinern besteht nach neuester Rechtsprechung kein generelles Abzugsverbot mehr.

Das oberste deutsche Steuergericht hat kürzlich für einen Fall einer Fortbildungsreise eines Unfallarztes entschieden, das kein sogenanntes „generelles Abzugsverbot“ mehr vorliegt, wenn die geltend gemachten Aufwendungen (wie Reisekosten) gemischt, d.h beruflich als auch privat veranlasst wurden. Hierzu muss ein objektiv abgrenzbarer Teil der Aufwendungen beruflich verursacht worden sein.

Fehlt es an einem geeigneten Aufteilungskriterium (z. B. die beruflich und privat veranlassten Zeitanteile), kann dieser Anteil nach Auffassung des Großen Senates auch geschätzt werden. Der berufliche Teil an Aufwendungen wie Reisekosten kann als Werbungskosten oder Betriebsausgaben anerkannt werden, wenn er nicht von untergeordneter Bedeutung ist.

In dem Streitfall ging es um den Abzug von Aufwendungen eines angestellten Unfallarztes an einem sportmedizinischen Wochenkurs am Gardasee. Die Fortbildung diente dem Erwerb der Zusatzbezeichnung "Sportmedizin". Die erforderlichen Vorträge fanden in den frühen Morgen- und späten Nachmittagsstunden statt; die Zeiten dazwischen (von 9.15 Uhr bis 15.45 Uhr) waren für die Theorie und Praxis von Sportarten wie Surfen, Biken, Segeln und Tennis vorgesehen.

Der Bundesfinanzhof nahm im Fall des Unfallarztes eine Aufteilung der Kosten entsprechend der Zeitanteile für die beruflich veranlassten Vorträge und privat veranlassten sportlichen Aktivitäten vor und erkannte die Hälfte der Aufwendungen als Werbungskosten an.

Rainer Neuhaus, Steuerberater bei der Cawimed GmbH in Bremen, berichtet, dass die Rechtsprechung des Bundesfinanzhofes zunehmend steuerzahlerfreundlich werde. Gerade dieses Urteil zum Fall "gemischter" Reisekosten ermögliche die Reduzierung der Einkommensteuerlast der angestellten und niedergelassenen Ärzte, so Neuhaus.

Die Steuerberatungsgesellschaft Cawimed in Bremen hat sich auf die Anforderungen von Ärzten, Apothekern und Heilberuflern spezialisiert und bietet ganzheitliche Lösungen u.a. bei Steuerberatung, Finanzbuchhaltung, Unternehmensberatung und Praxismanagement. Unter http://www.cawimed.de/neue.html sind weitere Steuertipps und wertvolle Praxistipps für Ärzte und Heilberufler zu finden.


CAWIMED GmbH
Steuerberatungsgesellschaft
Ansprechpartner: Rainer Neuhaus
Hutfilterstr. 2/4
28195 Bremen
Tel.: 0421/1 75 65-0
Fax.: 0421/1 75 65-55
r.neuhaus@cawimed.de
http://www.cawimed.de


Web: http://www.cawimed.de/neue.html


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Rainer Neuhaus, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 282 Wörter, 2411 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Cawimed GmbH lesen:

CAWIMED GmbH | 21.09.2010

Erbschaftsteuer: Keine Befreiung bei zwangsweiser Veräußerung einer Arztpraxis

Die Übergabe einer Arztpraxis durch Schenkung oder Erbschaft ist unter bestimmten Voraussetzungen ganz oder teilweise erbschaftsteuerfrei. Diese Befreiung von der Erbschaftssteuer ist jedoch unter anderem daran gekoppelt, dass der Erwerber die Arztp...
Cawimed GmbH | 12.08.2010

Privatliquidation: Wann sind Einnahmen aus privatärztlichen Honoraren zu versteuern?

Ein Großteil der niedergelassenen Ärzte ermittelt ihren steuerlichen Gewinn durch die sogenannte Einnahmen-Überschussrechnung. Diese vereinfachte Gewinnermittlungsart behandelt Einnahmen in dem Kalenderjahr als zu versteuernde Betriebseinnahme, in...
Cawimed GmbH | 01.06.2010

Verständliche Finanzbuchhaltung für Ärzte? Kein Problem!

Vielen Ärzten erscheint die Finanzbuchhaltung wie ein Buch mit sieben Siegeln, so dass sie sich mit diesem Thema nur ungern beschäftigen. Für sie steht die medizinische Versorgung ihrer Patienten im Vordergrund. Ihre wenige Freizeit möchten sie m...