info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
IAK GmbH |

Privathaftpflicht: regelmäßig den Versicherungsschutz prüfen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Mit der Privathaftpflicht ist es wie mit vielen anderen Versicherungen. Einmal abgeschlossen, wandern die Unterlagen in den Ordner nach hinten in den Schrank. Dabei gibt es oftmals Anlass zur Aktualisierung des individuellen Versicherungsschutzes.


Mit der Privathaftpflicht ist es wie mit vielen anderen Versicherungen. Einmal abgeschlossen, wandern die Unterlagen in den Ordner nach hinten in den Schrank. Dabei gibt es oftmals Anlass zur Aktualisierung des individuellen Versicherungsschutzes. ...

In unserem Lebensbereich ist die Privathaftpflicht eigentlich eine der wichtigsten Versicherungen. Wenn wir einem Dritten einen Schaden zufügen, haften wir dafür, so die Regelungen des Bürgerlichen Gesetzbuches. Wir stehen also in der Wiedergutmachungspflicht, diese erfolgt in der Regel auf finanzieller Basis. In manchen Fällen lässt sich so ein Schaden gerade noch aus der eigenen Tasche bezahlen. Was aber, wenn die Schadensersatzleistung vierstellige Summen erreicht? Dann hilft nur noch der Schutz der Privathaftpflicht.

Informationen zur Privathaftpflicht finden Sie hier: http://www.vergleichen-und-sparen.de/privathaftpflicht.html

Damit der Schutz der Privathaftpflicht auch im vollen Umfang greift, muss man seine Versicherung regelmäßig auf die aktuellen Lebensbedingungen anpassen. Denn neue Lebensumstände, die noch nicht im Versicherungsschutz Bestand haben, sind von der Leistungspflicht ausgeschlossen. Eine mögliche Konstellation ist z. B. der gemeinsame Bezug der ersten Wohnung. Haben beide Partner eine Privathaftpflicht? Welche kann gekündigt werden und in welcher muss nun der Partner neu aufgenommen werden? Dieses gilt es zu berücksichtigen.

In manchen Fällen wurde die Privathaftpflicht schon vor mehr als zehn oder zwanzig Jahren abgeschlossen. Zu der Zeit waren die Versicherungssummen noch ganz anders gestaltet als heute. Übersteigt ein Haftpflichtschaden nun den "alten" Versicherungsschutz, so bleibt der Versicherungsnehmer auf einem großen Teil der Kosten sitzen. Das ist vor allem dann kritisch, wenn ein Personenschaden eine lebenslange Invaliditätsleistung vorsieht. Dann muss die Privathaftpflicht auch nur, gemessen an der Höhe der Versicherungssumme, nur anteilig zahlen.

Sind Mietsachschäden Bestandteil der Versicherung? Wenn nicht, sollten diese schnell ergänzt werden, sofern man Mieter einer Wohnung ist. Denn auch dort kann es zu Schäden kommen, die der Vermieter in Regress stellen kann. Beispiele gibt es hier genug, etwa eine beschädigte Duschkabine oder zerkratze Parkett- oder Laminatböden. Auch über den Einschluss der Forderungsausfalldeckung sollte man sich Gedanken machen. Nicht jeder Haushalt in Deutschland verfügt über eine Privathaftpflicht. Die Forderungsausfalldeckung in der eigenen Privathaftpflicht ist eine Art Ersatz für die nicht vorhandene Privathaftpflicht des Schädigers. Ohne diese Ausfalldeckung kann der Geschädigte nämlich auf seinen entstandenen Kosten sitzen bleiben.

Bildquelle: Thorben Wengert, www.pixelio.de


IAK GmbH
Manfred Weiblen
Horster Str. 26-28
46236
Bottrop
m.weiblen-iakgmbh@t-online.de
(02041) 77 44 7 - 46
http://www.vergleichen-und-sparen.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Manfred Weiblen, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 330 Wörter, 2681 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von IAK GmbH lesen:

IAK GmbH | 12.01.2011

Rechtsschutzversicherung: Unterscheidung der Gerichte und Instanzen

In der deutschen Gerichtsbarkeit unterscheidet man zwischen mehreren Gerichtsarten mit unterschiedlichen Instanzen. Diese werden in einer genau vorgegebenen Reihenfolge durchlaufen. Je weiter man in der Gerichtsbarkeit vordringt, umso höher fallen d...
IAK GmbH | 21.12.2010

Rechtsschutzversicherung: Was darf der Arbeitnehmer und was nicht?

Das Arbeitsrecht ist sehr vielfältig und sorgt in vielerlei Hinsicht für Uneinigkeiten wischen Arbeitgebern und Arbeitnehmer. Häufigste Streitfragen: Kündigung, Überstunden, Urlaub oder Krankheit. Wer eine Rechtsschutzversicherung hat, kann die ...
IAK GmbH | 21.12.2010

Zahnzusatzversicherung: Ergebnisse bei Finanztest 1/2011

In der Ausgabe Finanztest 1/2011 wurden die Ergänzungsleistungen zur Gesetzlichen Krankenversicherung unter die Lupe genommen. Im Focus der Bewertung befanden sich ambulante, stationäre und dentale Tarife sowohl Versicherungen rund um das Thema Pfl...