info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Forschungsinstitut für Rationalisierung (FIR) an der RWTH Aachen |

Innovationspreis für beste Dienstleistungsidee

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Kooperation zwischen dem Service-Science-Innovation-Lab und der Service-Science-Factory startet zum 13. Aachener Dienstleistungsforum


Wie kann die Innovationskraft von Dienstleistern gestärkt werden? Dieser Herausforderung stellen sich das Service-Science-Innovation-Lab des Forschungsinstituts für Rationalisierung (FIR) an der RWTH Aachen als Teil des RWTH Campus und die Service-Science-Factory der Universität Maastricht in Zukunft gemeinsam.

Ab dem 1. September 2010 kooperieren die beiden Labore zum ersten Mal in der Durchführung einer internationalen „Case-Competition“, die an beiden Hochschulen ausgeschrieben wird.

Ausgelobt durch die Walter-Eversheim-Stiftung, werden die Studenten aufgerufen, an dem Wettbewerb teilzunehmen. Die Aufgabe der Teilnehmer besteht darin, ein innovatives Dienstleistungskonzept zu entwickeln. Die Aufgabe selbst wird von einem Unternehmen gestellt, das einen realen „Business-Case“ zur Bearbeitung vorgibt.

Interessierte Unternehmen können sich beteiligen und von dem Innovationspotenzial von 70 000 Studenten profitieren.

Der „Innovationspreis Dienstleistungen“ wird künftig jährlich durch die Walter-Eversheim-Stiftung und das Service-Science-Innovation-Lab in Kooperation mit der Universität Maastricht verliehen. Der Wettbewerb sowie das diesjährige Thema werden am 1. September auf dem 13. Aachener Dienstleistungsforum im Pullman Quellenhof auf der Monheimsallee 52 in Aachen vorgestellt. Ab diesem Zeitpunkt können sich interessierte Studenten der RWTH Aachen und der Universität Maastricht für den Wettbewerb beim FIR anmelden.

„Wir freuen uns, dass wir gleich zu Wettbewerbsbeginn ein namhaftes Unternehmen wie PHILIPS als Partner gewinnen konnten“, verrät Boris Ansorge, wissenschaftlicher Mitarbeiter am FIR und Mitorganisator des Wettbewerbs.

PHILIPS stellt den Teilnehmern eine anspruchsvolle Aufgabe rund um das Produkt „directlife“. .„Directlife“ ist ein kleines digitales Gerät, das das tägliche Maß an Bewegung mittels eines Sensors ermittelt. Die Daten können anschließend auf den Computer übertragen und ausgewertet werden. Mit dem Gerät erwirbt man zugleich ein entsprechendes Abo-Servicepaket, denn die Auswertung der Daten wird durch fachkundiges Personal durchgeführt. Das Gerät wurde bereits erfolgreich in den Niederlanden und den USA eingeführt und soll in Zukunft auch den deutschen Markt erobern.

„Der Wettbewerb ist ein wichtiger Schritt im Ausbau der internationalen Zusammenarbeit zwischen dem Service-Science-Innovation-Lab des FIR an der RWTH Aachen und der Service-Science-Factory der Universität Masstricht.“ erklärt Dr. Gerhard Gudergan, Leiter des Service-Science-Innovation-Labs.

Die Teilnahme an dem Wettbewerb lohnt sich, denn neben der Auszeichnung mit dem Innovationspreis winken den Studenten weitere Sachpreise und bei herausragender Leistung sogar ein Praktikumsplatz bei PHILIPS. Als Unternehmen profitiert man von der Innovationskraft der Studenten von zwei international renommierten Universitäten.

Für weitere Fragen zum Wettbewerb und zur Anmeldung steht Boris Ansorge vom Forschungsinstitut für Rationalisierung gerne zur Verfügung.

Ansprechpartner FIR:
FIR e. V. an der RWTH Aachen
Pontdriesch 14/16
52062 Aachen

Dipl.-Wirt.-Ing. Boris Ansorge
Bereich Dienstleistungsmanagement
Tel.: +49 241 47705 238
Fax: +49 241 47705 199
E Mail: Boris.Ansorge@fir.rwth-aachen.de

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit FIR:
Caroline Crott, BSc
Bereich Kommunikationsmanagement
Tel.: +49 241 47705 152
Fax: +49 241 47705 199
E Mail: Caroline.Crott@fir.rwth-aachen.de
Web: www.fir.rwth-aachen.de


Web: http://www.dienstleistungsforum.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Caroline Crott, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 382 Wörter, 3220 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Forschungsinstitut für Rationalisierung (FIR) an der RWTH Aachen lesen:

Forschungsinstitut für Rationalisierung (FIR) an der RWTH Aachen | 26.08.2010

Aachen - die Modellregion für Elektromobilität

Das Forum ist eine neue Plattform zur Entwicklung und zum Erfahrungs- und Wissensaustausch zwischen Hochschulen, Industrie, Energieversorgern sowie kommunalen Einrichtungen. Veranstalter sind die Stadt Aachen, die STAWAG, die FEV Motorentechnik GmbH ...
Forschungsinstitut für Rationalisierung (FIR) an der RWTH Aachen | 16.08.2010

Erfolgreich mit der richtigen Dispositionsstrategie

Ab dem 11. November 2010 veranstaltet das Institut in Kooperation mit der Management Circle AG das Intensivseminar. Die Kurse finden am 11. und 12. November 2010 in Hamburg, am 9. und 10. Dezember 2010 in München und am 20. und 21. Januar 2011 i...
Forschungsinstitut für Rationalisierung (FIR) an der RWTH Aachen | 19.07.2010

Dokumenten- und Wissenschaos in Unternehmen

Der Praxistag findet am 5. Oktober 2010 in den Institutsräumen des FIR am Pontdriesch 14/16 in Aachen statt. Er richtet sich an Führungskräfte und Anwender, die ihr Dokumenten- und Wissensmanagement aufbauen und optimieren möchten. Die Teilnehmer...