info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Unister GmbH |

E-Postbrief noch nicht ausgereift

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Test offenbart Schwächen des Postdienstes


Mehr als vier Wochen sind bereits vergangen, seit der Startschuss für den E-Postbrief gefallen ist. Der als besonders vertraulich und verlässlich beworbene Online-Dienst der Deutschen Post steckt Testergebnissen zufolge aber noch in den Kinderschuhen. So verläuft die Anmeldung alles andere als unproblematisch, das Aufladen wird zur regelrechten Geduldsprobe und der Versand kommt so manches Mal ins Stocken. Das Online-Auktionshaus www.auvito.de berichtet über das kritische Testurteil.

Die Tage der Briefmarken (www.auvito.de/briefmarken/260/kategoriebaum.html) scheinen gezählt. Immer mehr Menschen nutzen E-Mails als bequemes und vor allem schnelles Kommunikationsmittel. In puncto Sicherheit und Integrität der Daten verspricht der E-Postbrief nun deutliche Vorteile.

Doch schon das Freischalten der Benutzeradresse kann recht lange dauern. Eine Wartezeit von mehreren Wochen ist zwar nicht die Regel, solche Verzögerungen seien nach Angaben der Deutschen Post aber mitunter notwendig, um das sichere Hochfahren des Systems zu gewährleisten. Eine Verbesserung ist erst ab Oktober in Sicht. Wer kein Handy besitzt, kann den Dienst überhaupt nicht nutzen.

Beim Aufladen des Guthabens erwartet Nutzer die nächste unangenehme Überraschung. So verwendet die Post veraltete Bankdaten, bietet wenige Einzahlungsmöglichkeiten (Visa, Mastercard, Lastschrift) und akzeptiert trotz gegenteiliger Voreinstellungen nur runde Aufladebeträge.

Ebenso verbesserungswürdig ist der Versand der E-Post. Dabei hat der Kunde die Wahl zwischen dem elektronischen Versand und der Zustellung des ausgedruckten Briefes per Postboten. Die erste Variante nimmt zwar weniger Zeit in Anspruch, allerdings verfügen bislang nur sehr wenige Personen über die für den Empfang erforderliche E-Postadresse. Das Layout eines ausgedruckten Briefs kann wiederum von der Ursprungsdatei abweichen.




Kontakt:

Unister GmbH
Lisa Neumann
Barfußgässchen 11
04109 Leipzig

Tel: +49/341/49288-240
Fax: +49/341/49288-59
lisa.neumann@unister.de


Die Unister-Gruppe vermarktet und betreibt erfolgreiche deutschsprachige Internetportale im Reisebereich wie www.ab-in-den-urlaub.de, www.fluege.de, www.hotelreservierung.de, www.reisen.de und www.travel24.com. Außerdem tritt sie mit www.urlaubstours.de als Reiseveranstalter auf und versteigert Reisen über www.auvito.de, das kostenlose Online-Auktionshaus. Komplementäre Produkte und Dienstleistungen werden aus den Bereichen Finanzen mit www.private-krankenversicherung.de und Verbraucherinformation mit www.preisvergleich.de angeboten.

Web: http://www.auvito.de/presse.html


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Lisa Neumann, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 293 Wörter, 2597 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Unister GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Unister GmbH lesen:

Unister GmbH | 22.08.2011

ProSiebenSat.1 auf der Überholspur - Steigerung von Umsatz und Gewinn

Das Fernsehangebot wurde in den vergangenen Jahrzehnten massiv ausgebaut. Einer der größten Anbieter in diesem Sektor ist die ProSiebenSat.1 Media AG. Das Börsenportal boersennews.de berichtet über deren derzeitige Entwicklung. Angesichts der ...
Unister GmbH | 10.08.2011

Ausbau des Münchener Flughafens - Genehmigung für dritte Startbahn

Weltweit nimmt der Flugverkehr zu. Der Flughafen München gehört bereits zu den größten Flughäfen Deutschlands, aufgrund der wachsenden Anforderungen ist nun ein Ausbau geplant. Das Flugportal fluege.de berichtet über die umstrittene dritte St...
Unister GmbH | 09.08.2011

Günstige Lage am Immobilienmarkt - Möglichkeiten zur Baufinanzierung

Der Traum vom Eigenheim muss nicht an der Finanzierung scheitern. Wer vorausschauend plant, kann von den Entwicklungen am Markt profitieren. Etwa 41 Prozent der Deutschen bewerten die derzeitige Lage für eine Baufinanzierung als günstig. Das Immobi...