info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Poko-Institut | 21.10.2016

Die Überlastungsanzeige des Arbeitnehmers - Missstände anzeigen - Gefahren signalisieren - Haftung vermeiden


Kategorie:
Zeitraum:
PLZ/Ort:
Wissenschaft, Forschung, Bildung
16.04.2013 - 18.04.2013
D-90471 Nürnberg
Firmenlogo von Poko-Institut

Kurzbeschreibung

Ständiger Arbeitsdruck und zunehmende Arbeitsverdichtung erhöhen Fehlerquoten bei den Mitarbeitern und lassen das Schadensrisiko für ihn persönlich, aber auch für sein Arbeitsumfeld steigen. Mancher Arbeitnehmer fühlt sich seinen Aufgaben nicht mehr gewachsen. Auch wenn eine ausdrückliche gesetzliche Regelung hierzu noch fehlt, hat sich in den letzten Jahren die »Überlastungsanzeige« als Instrument für überfordernde Arbeitssituationen herausgebildet. Gerade bei Mehrarbeit, hohem Krankenstand und wachsendem Arbeitsdruck sowie hieraus ggf. entstehenden Gefahrensituationen ist sie oft der einzige Weg, um auf betriebliche Missstände aufmerksam zu machen und Hilfe anzufordern.


Inhalt

Rechtliche Grundlagen der Überlastungsanzeige

Inhalte einer Überlastungsanzeige

Überlastungsanzeige und Betriebsrat

Handlungsmöglichkeiten des Betriebsrats



Zur Veranstaltungsseite: http://www.poko.de/Betriebsrat/Seminare/Seminare/Schwerpunkte-der-Betriebsratsarbeit/Gesundheitsschutz-psychosozialer-Stress-Sucht/Die-Ueberlastungsanzeige-des-Arbeitnehmers?lnk=ssm_pw_BR

Unternehmenseintrag: Poko-Institut

Eingestellt am: 21.10.2016 von: Poko-Institut.

Weitere Events von Poko-Institut: