Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Sicher auf dem Weg zur Schule

Von ADAC Fahrsicherheitszentrum Berlin-Brandenburg GmbH

12 Fahrtipps für Eltern vom ADAC Fahrsicherheitszentrum Berlin-Brandenburg

12 Fahrtipps für Eltern vom ADAC Fahrsicherheitszentrum Berlin-Brandenburg Mit dem Schulanfang beginnt der Stress, besonders für Eltern, die ihre Kinder - häufig unter Zeitdruck und im dichten Berufsverkehr - mit dem Pkw zur Schule bringen wollen. ...
Mit dem Schulanfang beginnt der Stress, besonders für Eltern, die ihre Kinder - häufig unter Zeitdruck und im dichten Berufsverkehr - mit dem Pkw zur Schule bringen wollen. Und dies nicht ohne Grund: Trotz rückläufiger Unfallzahlen verunglückten nach der letzten Erhebung des Statistischen Bundesamts im Jahr 2008 bundesweit nach wie vor mehr als 30.000 Kinder unter 15 Jahren bei Verkehrsunfällen. Fast jedes dritte Kind verunglückte dabei als Pkw-Mitfahrer. Nach der Fahrradbenutzung ist das Mit-Fahren im Pkw somit die gefährlichste Art der Verkehrsteilnahme. Unabhängig vom Alter der Kinder und Jugendlichen haben die Eltern gerade auf dem Weg zur Schule eine besondere Vorbildfunktion für die frühe Verkehrserfahrung und das Verhalten der Kinder. Viele Eltern, die früh morgens mit dem Pkw unterwegs sind, sind gerade in der Nähe von Schulen mit gefährlichen Fahrsituationen konfrontiert, wenn Kinder in großer Zahl den Schulbus verlassen, an übersichtlichen Stellen die Straßen queren oder mit dem Fahrrad zur Schule unterwegs sind. Zu Beginn des neuen Schuljahres gibt es also gerade für fahrende Eltern ein großes Potenzial an schwierigen Fahrsituationen. Aus diesem Grund hat das ADAC Fahrsicherheitszentrum Berlin-Brandenburg 12 Fahrtipps für Pkw-Fahrer zusammengestellt, um mehr Verhaltenssicherheit zum Schulanfang zu schaffen: Tipp 1: Kinder stets richtig sichern! Bei jeder Fahrt - auch wenn sie noch so kurz ist - sollten Kinder mit einer dem Alter und Größe angemessenen Rückhalteeinrichtung gesichert sein. So gilt für alle Kinder unter 12 Jahren und kleiner als 150 cm eine generelle Sicherungspflicht mit amtlich genehmigten und geeigneten Rückhaltesystemen (Kindersitze, Sitzkissen) in Pkws, Vans, Kleinbussen oder Bussen, in denen Sicherheitsgurte vorgeschrieben sind. Tipp 2: Auf die Anzahl der mitfahrenden Kinder achten! Viele Eltern bilden Fahrgemeinschaften, um ihre Kinder zur Schule zu bringen. Dabei sollten jedoch nie mehr Kinder befördert werden als zugelassen und ordentlich gesichert werden können. Tipp 3: Vorsicht beim Aussteigen! Kinder und Jugendliche sollten immer auf der Beifahrerseite das Fahrzeug verlassen, niemals auf der Fahrerseite. Tipp 4: Vorbild sein! Kinder und Jugendliche lernen Verkehrsverhalten von ihren Eltern. Daher sollten Eltern niemals ohne Gurt fahren. Das dient auch der eigenen Sicherheit. Tipp 5: Rechtzeitig losfahren! Viele Stresssituationen lassen sich vermeiden, wenn Eltern für den Schulweg genügend Fahrzeit einplanen, so dass mögliche Verkehrsstaus problemlos zeitlich bewältigt werden können. Tipp 6: Fahrverhalten trainieren! Auch das Erkennen, Vermeiden und Bewältigen von schwierigen Fahrsituationen wie beispielsweise sicheres Bremsen und Ausweichen lässt sich erlernen. Dazu bietet das ADAC Fahrsicherheitszentrum Berlin-Brandenburg an mehr als 350 Tagen im Jahr geeignete Pkw-Fahrtrainings für alle Schwierigkeitsstufen an. Infos dazu gibt es unter www.fahrsicherheit.de/linthe oder unter 033644-750750. Tipp 7: Besondere Vorsicht im Schulnähe! Gerade im unmittelbaren Nahbereich der Schulen ist mit einer erhöhten Anzahl an Kindern und Jugendlichen zu rechnen. Hier immer möglichst langsam, gegebenenfalls im Schritttempo, und bremsbereit fahren. Denn nicht immer verhalten sich die Kinder überlegt und überqueren die Straßen häufig an unübersichtlichen Stellen. Tipp 8: Überholverbot von Bussen! Fährt ein Bus mit eingeschalteter Warnblinkanlage an eine Haltestelle heran, so darf er nicht überholt werden. Steht ein Bus mit eingeschalteter Warnblinkanlage an einer Haltestelle, so darf nur mit Schrittgeschwindigkeit vorbeigefahren werden. Dabei muss ein angemessener Abstand zum Bus eingehalten werden, damit jede Gefahr für die Fahrgäste ausgeschlossen ist. Auch der Gegenverkehr darf nur mit Schrittgeschwindigkeit fahren. Tipp 9: Toten Winkel nicht vergessen! Gerade im unmittelbaren Schulbereich, wenn die Kinder abgesetzt sind, fangen viele Eltern an zu rangieren, zurückzusetzen oder zu wenden. Nach Möglichkeit solche riskanten Fahrmanöver vermeiden. Falls es nicht anders möglich ist, unbedingt auf den Toten Winkel achten, damit keine Kinder übersehen werden können. Auch Kinder, die mit dem Rad zur Schule unterwegs sind, können sich beim Überholen stehender Fahrzeuge im Toten Winkel verbergen. Daher besondere Vorsicht beim Losfahren. Tipp 10: Auf freie Sicht achten! Wenn es im Herbst früh dunkler wird und Regen und früher Schneeeinbruch die Sicht behindern, immer für klare Rundumsicht und freie Scheiben sorgen. Tipp 11: Gelassen bleiben! Selbst wenn andere Pkw-Fahrer sich gereizt oder aggressiv verhalten, sollte man bei dichtem Verkehr oder unübersichtlichen Fahrsituationen immer gelassen und konzentriert bleiben. Tipp 12: Lärmquellen ausschalten! Viele Eltern wissen, dass sich die Kinder im Auto nicht immer ruhig verhalten. Zusätzlich Lärmquellen wie lautes Radio oder Musik sollten nach Möglichkeit vermieden werden, um die Konzentrationsfähigkeit des Fahrers nicht zusätzlich einzuschränken. ADAC Fahrsicherheitszentrum Berlin-Brandenburg GmbH Jana Mielke Am Kalkberg 6 14822 Linthe +49 (33844) 750 730 http://www.fahrsicherheit.de/linthe Pressekontakt: ADD PR | Jorzik & Ruisinger GbR Oliver Jorzik Gartenstraße 3 c 10115 Berlin o.jorzik@add-pr.de +49.(0)30.20 21 53 33 http://www.add-pr.de

Bewerten Sie diesen Artikel

Bewertung dieser Pressemitteilung 5 Bewertung dieser Pressemitteilung 2 Bewertungen bisher (Durchschnitt: 4.5)

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Oliver Jorzik, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 702 Wörter, 5417 Zeichen. Artikel reklamieren

Über ADAC Fahrsicherheitszentrum Berlin-Brandenburg GmbH


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 6 + 3

Weitere Pressemeldungen von ADAC Fahrsicherheitszentrum Berlin-Brandenburg GmbH


Adventsaktion: Mit einem geschmückten Auto sichere Weihnachtsgeschenke gewinnen!

Das ADAC Fahrsicherheitszentrum Berlin-Brandenburg verlost fünf Weihnachtsbäume inklusive ganztätigen Fahrtrainings

25.11.2010: Mit einer ungewöhnlichen Aktion startet das ADAC Fahrsicherheitszentrum Berlin-Brandenburg in die Adventszeit. Wer noch auf der Suche nach einem sinnvollen Weihnachtsgeschenk ist, kann sich jetzt eins von fünf Fahrtrainings im Wert von 175 Euro sichern. Zusätzlich erhält jeder Gewinner einen wunderschönen Weihnachtsbaum, damit das Fest am 24. Dezember den richtigen Weihnachtsglanz bekommt. Mit dem Trainingsgutschein können die Gewinner ihren besten Freunden oder den nächsten Familienangehörigen einen ganzen Tag lang Fahrsicherheit pur schenken. Notbremsung auf verschiedenen Fahrbahn... | Weiterlesen

Achtung Rutschgefahr, den kommenden Winter meistern!

Mit dem ADAC Pkw-Wintertraining in Linthe sicher auf winterliche Fahrbedingungen vorbereitet sein. Inklusive Extra-Modul zum richtigen Anlegen von Schneeketten.

10.11.2010: Der aktuelle Blick auf das Thermometer zeigt: Die Gefahr für Frost und ersten Schneefall steigt, winterliche Fahrbedingungen kündigen sich an. Wer in diesen Tagen als Autofahrer, beispielsweise als Berufspendler oder im Außendienst, viel unterwegs ist, sollte sich frühzeitig auf winterliche Straßenbedingungen und schwierige Fahrsituationen bei Glätte und Nässe vorbereiten. Dazu bietet das ADAC Fahrsicherheitszentrum Berlin-Brandenburg ab sofort wieder ein spezielles Wintertraining an. Bremsen und Ausweichen auf rutschiger Fahrbahn, sichere Kurvenbeherrschung, Stabilisieren eines ausbrec... | Weiterlesen

Erster Preis für ADAC-Fahrsicherheitstraining

FIA Foundation prämiert Engagement für Verkehrssicherheit

21.07.2010: Hohe Auszeichnung für ADAC-Fahrsicherheitstrainings: Im Rahmen der eSafety Challenge im englischen Millbrook erhielt der Automobilclub ADAC aus den Händen der FIA Foundation den ersten Preis in der Kategorie "Fahrsicherheitstraining". Gestiftet wurde der Preis unter anderem von der FIA-Foundation, der gemeinnützigen Stiftung des Weltautomobilverbandes FIA, mit ihren internationalen Aktionen zu Verkehrssicherheit, Umweltschutz und nachhaltiger Mobilität. Thomas Burkhardt, ADAC-Vizepräsident für Technik, und Christoph Walter, Leiter des Bereichs ADAC-Fahrsicherheitstraining, sehen dami... | Weiterlesen