Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

AGAD begrüßt Feldversuch mit Gigaliner

Von AGAD Arbeitgeberverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V.

Von sinkenden Schadstoffemmissionen und Kosteneinsparungen in der Logistik profitieren alle Bürger

Von sinkenden Schadstoffemmissionen und Kosteneinsparungen in der Logistik profitieren alle Bürger Essen, 25. Oktober 2010*****Der AGAD Arbeitgeberverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V. ...
Essen, 25. Oktober 2010*****Der AGAD Arbeitgeberverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V. begrüßt die Haltung von Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer, trotz der Proteste mehrerer Bundesländer, darunter auch Nordrhein-Westfalen, an dem Feldversuch mit dem Gigaliner festzuhalten. Nach Ansicht des AGAD sparen die Gigaliner Energie und senken die Schadstoffemmissionen, da der einzelne LKW wesentlich mehr Fracht (bis zu 60 t) transportieren kann. Heute werden für die gleiche Fracht noch zwei LKWs benötigt, die doppelt so viele Schadstoffe wie nur ein LKW ausstoßen. Da die LKW-Mautgebühr auf bundesdeutschen Autobahnen nach der Anzahl der Achsen berechnet wird, könnte die sinkende Zahl der LKWs durch den Einsatz der Gigaliner auf deutschen Autobahnen kompensiert, wenn nicht sogar gesteigert werden, denn in den On-Board-Units der LKWs können bis zu acht Achsen zur Berechnung der Mautgebühr angegeben werden. "Es ist unverständlich, dass sich die Landesregierung schon gegen einen Feldversuch wehrt. In Holland, das nicht gerade für breit ausgebaute Straßen bekannt ist, läuft der Versuch mit großem Erfolg. Und wenn laut Aussage unserer Ministerpräsidentin Hannelore Kraft neue Autobahnen das Problem des um angeblich 79 Prozent zunehmenden Güterverkehrs in den nächsten 15 Jahren nicht lösen, wäre der Einsatz der Gigaliner doch zumindest einen Versuch wert. Die unbestreitbaren Kosteneinsparungen in der Logistik durch den Einsatz der Gigaliner könnten zudem zu einem Sinken der Endverbraucherpreise führen, von dem letztendlich alle profitieren", erklärt René Dreske, Vorsitzender des AGAD. AGAD Arbeitgeberverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V. Dr. Oliver K.-F. Klug Rolandstr. 9 45128 Essen 02 01 - 8 20 25 - 0 www.agad.de Pressekontakt: GBS-Die PublicityExperten Alfried Große Am Ruhrstein 37c 45133 Essen ag@publicity-experte.de 0201-8419594 http://www.publicity-experte.de
25. Okt 2010

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 3)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Alfried Große, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 249 Wörter, 1962 Zeichen. Artikel reklamieren

Über AGAD Arbeitgeberverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V.


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6