Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Wall Street Institute bringt Weihnachtsfreude

Von Wall Street Institute

Fast 2 Millionen Kinder leben unter der Armutsgrenze

Fast 2 Millionen Kinder leben unter der Armutsgrenze München, 23. November 2010 - Neue Winterstiefel, Schulmaterialien, ein Kinobesuch - für die Eltern von fast zwei Millionen Kindern ist es schwer, diese Wünsche zu erfüllen. Sie leben von Hartz IV. ...
München, 23. November 2010 - Neue Winterstiefel, Schulmaterialien, ein Kinobesuch - für die Eltern von fast zwei Millionen Kindern ist es schwer, diese Wünsche zu erfüllen. Sie leben von Hartz IV. Viele Kinder wohnen in Kinderheimen, so befindet sich in jeder größeren Stadt Deutschlands meist mehr als ein Heim. Andere sind schwerkrank und müssen selbst an Weihnachten das Bett im Krankenhaus hüten. Fakt ist: Auch hierzulande freuen sich viele Kinder über eine kleine Aufmerksamkeit. Aus diesem Grunde ruft die Sprachschule Wall Street Institute in der Weihnachtszeit all ihre Studenten und Mitarbeiter auf, gemeinsam mit verschiedensten Einrichtungen vor Ort möglichst vielen Kindern etwas Gutes zu tun. In unserer Wohlstandgesellschaft geht man davon aus, dass sich bei den meisten Familien unter dem Tannenbaum jedes Jahr die Geschenke häufen, obwohl die Wohnungen schon prall gefüllt sind und man eigentlich nichts mehr so wirklich benötigt. Vielen deutschen Kindern ergeht es jedoch anders. Für diese hat Wall Street Institute, weltweiter Anbieter von Englischsprachkursen, eine Aktion ins Leben gerufen: "Charity in a box". Jedes der 27 deutschlandweiten Center hat einen lokalen Partner - ein Kinderheim, eine Hospiz-Einrichtung, eine ambulante Hilfsstation, eine Behinderteneinrichtung, eine Stiftung oder die Kinderstation eines Krankenhauses. Auf einem Wunschzettel jeder Einrichtung steht geschrieben, über welche Geschenke sich die Kinder freuen würden. Von Lernmaterialien über Badeperlen und Rutschsocken bis hin zu Steckspielen sowie Puppenhausmöbeln ist alles dabei. Jeder Mitarbeiter und Student, der mitmachen möchte, bekommt eine Geschenkbox überreicht, die er mit einem der Wünsche bestücken kann. Kurz vor Heiligabend ist es dann soweit: Die Präsente werden den einzelnen Einrichtungen überreicht. Zusätzlich bekommen die Partner Anfang des nächsten Jahres eine Spende, denn ein Teil jedes Vertrages, der bis Ende des Jahres mit der Sprachschule abgeschlossen wird, soll den Kindern ebenso zugutekommen. "Natürlich gibt es genug Leid in allen Teilen der Welt, doch oft ist einem nicht bewusst, dass es vielen Kindern im eigenen Land auch nicht wirklich gut geht", so Achim Gniffke, Operations Director Germany Wall Street Institute. "Aus diesem Grunde haben wir uns überlegt, in diesem Jahr Einrichtungen zu unterstützen, deren Arbeit wir sehr schätzen. Dazu gehören beispielsweise die Stiftung Mittags-Kinder in Hamburg, das Berliner Herz oder die Tabaluga Kinderstiftung in München." Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.wallstreetinstitute.de. Wall Street Institute Birgit Forster Rosental 5 80331 München +49 (0)89/552989-73 http://www.wallstreetinstitute.de/ Pressekontakt: Kafka Kommunikation GmbH & Co KG Kristina Habermann Plinganserstr. 8 81369 München khabermann@kafka-kommunikation.de 0049-89-747470580 http://www.wallstreetinstitute.de/ueber-uns/wsi-news-presse.html
23. Nov 2010

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Kristina Habermann, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 382 Wörter, 2974 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über Wall Street Institute


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von Wall Street Institute


Frühlingsgefühle auf Englisch

Sprachkursanbieter nennt Gebräuche und Begriffe zum Frühjahr

17.03.2011
17.03.2011: München, 17. März 2011 – Am 21. März ist Frühlingsanfang und um sich auch international auf die warme Jahreszeit einzustellen, hat die weltweit tätige Sprachschule Wall Street Institute englische Vokabeln und Traditionen zum Thema Frühjahr recherchiert. Der Frühling wirkt als Doping für gute Laune. Der Duft von Blumen verspricht Aufbruch und dank der Wärme können Wintermäntel endlich in den Kleiderschrank verbannt werden. Das Ergebnis sind Frühlingsgefühle – im Englischen spring fever genannt. In vielen Häusern startet man nun den Frühjahrsputz (spring-cleaning), während d... | Weiterlesen

Wall Street Institute informiert über Verhaltensweisen in Südamerika

Um Geschäfte abzuschließen, braucht es Zeit.

12.10.2010
12.10.2010: München, 12. Oktober 2010 - Lateinamerika ist nicht nur reich an Kultur und Schönheit, sondern auch an Bodenschätzen. Dadurch ist die Region für den Wirtschaftsstandort Deutschland interessant. Hinzu kommen eine zunehmende politische Stabilität, ein damit einhergehendes Wohlstandswachstum sowie touristische Aspekte. Das alles sind Gründe, um die Länder Südamerikas zu besuchen oder mit ihnen Geschäfte zu machen. "Dazu sollte man sich nicht nur sprachlich verständigen können, sondern auch die regionalen Bräuche kennen und verstehen. Denn mit dem richtigen Hintergrundwissen ist man kl... | Weiterlesen

07.09.2010
07.09.2010: München, 7. September 2010 - Bayern ist mit 12,8 Millionen Ausländer-Übernachtungen das meistbesuchte Bundesland Deutschlands - kein Wunder, wenn man bedenkt, dass allein zum Oktoberfest fast jedes Jahr rund sechs Millionen Besucher kommen. Dieses Jahr feiert die Wies´n ihren 200. Geburtstag und wieder ist mit einem großen Besucheransturm zu rechnen - darunter Wies´n-Fans von allen sechs Kontinenten. Auch wenn diese ein wenig Deutsch verstehen - was ein Grischbal oder eine Heigeign ist, bleibt für viele sicherlich fraglich. Wall Street Institute, weltweiter Anbieter von Englischsprachk... | Weiterlesen