info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Verband Deutscher Musikschaffender (VDM) |

Kommunikation im Musikgeschäft

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Der Verband Deutscher Musikschaffender berät seine Mitglieder über die richtige Form der Korrespondenz.


Der Verband Deutscher Musikschaffender (VDM) berät seine Mitglieder über die richtige Form der Korrespondenz im Musikgeschäft.\r\n

"Kommunikation ist für den Erfolg in der Musikbranche ein ebenso wichtiger Baustein wie Kreativität und Können", erklärt Klaus Quirini, Vorstand des Verbands Deutscher Musikschaffender (www.VDMplus.de).

In der heutigen Zeit, mit einer großen Auswahl an Möglichkeiten, stellt sich jedoch immer häufiger die Frage, auf welche Art und Weise man kommuniziert, und wie man die jeweilige Korrespondenz korrekt gestaltet: Wann ist ein persönliches Gespräch von Angesicht zu Angesicht empfehlenswert, wann genügt ein Telefonat? Wähle ich für die schriftliche Kommunikation den klassischen Brief, ein Fax, eine E-Mail oder den neuen E-Postbrief? Was gilt es dabei zu beachten?

Der VDM berät seine Mitglieder über den richtigen Weg und gibt viele hilfreiche Tipps zur Gestaltung der Korrespondenz. "Die Kommunikation ist immer auch eine Visitenkarte und verrät manches über den Charakter des Absenders", weiß der erfahrene Branchenkenner Quirini.

Nicht nur Unternehmen, sondern auch Freiberufler müssten unbedingt berücksichtigen, welche Informationen zwingend angegeben werden müssen, da sie von rechtlicher Relevanz seien, mahnt Udo Starkens, stellvertretender Geschäftsführer des Verbands Deutscher Musikschaffender.

"Nicht nur das Impressum bei Internetseiten ist Pflicht. Auch zu Geschäftsbriefen per E-Mail gehört eine vollständige Signatur", erläutert der EDV-Experte.

Eine Fülle von Ratschlägen zur erfolgreichen Kommunikation - ob persönlich oder schriftlich und/oder digital - bietet der VDM seinen Mitgliedern in seinen acht kostenlosen, vertraulichen Sammelordnern, die konzentriert das nötige Wissen über das Musikbusiness beinhalten.

Der Verband Deutscher Musikschaffender (www.VDMplus.de) ist ein Zusammenschluss von Komponisten, Textdichtern, Produzenten, Musikern, Musikverlagen, Tonträgerfirmen, Managern und Künstlern und vertritt seit 1974 die Interessen deutscher Musikschaffender.


Verband Deutscher Musikschaffender (VDM)
Klaus Quirini
Josefsallee 12
52078
Aachen
helga@quirini.de
0241 9209277
http://www.VDMplus.de


Web: http://www.VDMplus.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Klaus Quirini, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 247 Wörter, 2085 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Verband Deutscher Musikschaffender (VDM)


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Verband Deutscher Musikschaffender (VDM) lesen:

Verband Deutscher Musikschaffender (VDM) | 10.05.2017

Vorteile für Musikschaffende im VDMplus

Mitglied im Verband Deutscher Musikschaffender ( www.VDMplus.de) zu sein, ist für nahezu Alle sinnvoll, die im Musikbusiness tätig sind, da der VDM für alle Bereiche der Branche einen umfassenden Service bietet. Musiker, Texter, Komponisten, Prod...
Verband Deutscher Musikschaffender (VDM) | 01.03.2017

Die richtige Promotion im Musikbusiness

Pressearbeit, Promotion, PR (Public Relation) oder Öffentlichkeitsarbeit - die Begriffe meinen Dasselbe: "Es ist die Kunst, die Öffentlichkeit über Künstler, Produkte, Konzerte und mehr zu informieren, was in der Musikbranche ungeheuer wichtig is...
Verband Deutscher Musikschaffender (VDM) | 01.02.2017

Das Geheimnis - mit digitaler Musik Geld verdienen

Dass die Musikbranche im Wandel ist, sei unbestritten, sagt Klaus Quirini, Vorstand des Verbands Deutscher Musikschaffender (VDMplus): "Längst wird Musik physisch, also in Form von Tonträgern wie CDs und Vinyl-Platten, ebenso verkauft wie auch in d...