Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

iPad-Sharing oder Buch-Ausriss? Trends und Zukunft der Verlagsprodukte beim ZukunftsFrühstück Verlage & Medien am 14.07.2011 in Hamburg. Veranstaltet von trendquest gemeinsam mit Heinold, Spiller & Partner

Von trendquest

Machen Sie handschriftliche Notizen in Ihre geliehenen Bücher? Haben Sie ein iPad oder ein anderes Tablet? Oder lesen Sie Ihre Zeitung und ihre Bücher lieber auf Papier, weil Sie das Gefühl des Umblätterns vermissen?

Das ZukunftsFrühstück Verlage & Medien mit dem Thema "Trends der Produkte und Medien-Kanäle 2020" am 14.07.2011 mit Ulrike Reinhardt, Oetinger Verlag und einem Kundenpanel. All dies verspricht spannende Diskussionen und zukunftsweisende Inhalte. Die Veranstaltung findet statt im historischen Lesesaal des denkmalgeschützten Warburg-Hauses der Universität Hamburg. Den Rahmen bietet das traditionelle reichhaltige Bio-Frühstück.
Fragen zur Zukunft der Leseprodukte - Was kennzeichnet eigentlich Print- und Verlags-Produkte aus, sowie sie ins Digitale transformiert wurden? Welche neuen Möglichkeiten ergeben sich? Wer sind die Akteure, wer sind die Nutzer? Und welche nachhaltige Veränderung zeigt die Zukunft von Verlags-Produkten? Zwar haben sich derzeit schon einige Produktformen etabliert, bei anderen hat man jedoch den Eindruck, dass sämtliche Beteiligten noch experimentieren. Publisher, Verlage und Medienproduzenten, aber auch ganz neue Wettbewerber wie z.B. Hardwarehersteller, erforschen gleichsam Neuland - denn viele der traditionellen Nutzungs-Gewohnheiten im Lesen und Produzieren von beispielsweise Zeitung oder Buch verändern sich komplett mit dem Schritt zum digitalen Text. Jetzt können Sie als Leser schnell Notizen und Kommentare zum Text machen und mit anderen teilen. Sie empfehlen ein Buch weiter - via Facebook, twitter oder weitere Plattformen - und erfahren durch Ihre Freunde von anderen Büchern oder Zeitschriften. Bücher und Zeischriften werden sozial - zu Social Media eben! Alles bekannte Tatsachen - mittlerweile. Und dennoch sind diese noch längst nicht in der breiten Nutzung angekommen. Noch lesen die meisten ihre Zeitungen, Zeitschriften und Bücher auf Papier. iPad, Kindle und Co sind vielen bekannt, genutzt werden sie noch von wenigen. Die Vorteile sind dabei bekannt - bis hin zum umweltfreundlichen Faktor geringeren Papierbedarfs oder der Möglichkeit, gleich eine gesamte Bibliothek mit sich zu führen. Doch die Masse der Nutzer scheint langsam zu sein, wenn es um die Änderung kultureller Gewohnheiten geht. Sind denn die Verlage, Vermarkter und Hardwareproduzenten schneller? Welche Erfolgs-Beispiele gibt es? Als Stimme für einen der Vorreiter äußert sich Ulrike Reinhardt vom Oetinger-Verlag (www.oetinger.de) am 14.07. auf dem ZukunftsFrühstück Verlage & Medien. Ebenfalls aus dem Erfahrungen der Praxis berichtet Erhardt Heinold, Geschäftsführender Partner der Unternehmensberatung Heinold, Spiller & Partner. Und wir freuen uns, zudem auch ein eigenes Kunden-Panel dabei zu haben. Welche Verlags- und Lese-Medien-Produkte wollen die Kunden eigentlich direkt? Und welche nutzen sie bereits jetzt und hier im deutschsprachigen Raum? Den thematischen Blick in die Zukunft liefert Walter Matthias Kunze, Geschäftsführender Gesellschafter des Trendforschungs- und Beratungs-Instituts trendquest. Das ZukunftsFrühstück am 14.07.2011 verspricht spannende Diskussionen und zukunftsweisende Inhalte. Veranstaltungsort ist der historische Lesesaal des denkmalgeschützten Warburg-Hauses der Universität Hamburg. Den Rahmen bietet das traditionelle reichhaltige Bio-Frühstück. trendquest Walter Matthias Kunze Juliusstr. 4 22769 Hamburg info@trendquest.eu 040-39999848 http://trendquest.eu
05. Jul 2011

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen bisher (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Walter Matthias Kunze, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 351 Wörter, 2865 Zeichen. Artikel reklamieren

Über trendquest


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 5 + 4

Weitere Pressemeldungen von trendquest


Was erwarten Kunden von ihren Medien? Trends 2010 - 2020

Hamburger Institut trendquest diskutiert über eine Branche im Wandel. "Es ist unvorstellbar, eine Welt ohne Zeitung zu haben, das hieße, eine Welt ohne neugierige Menschen zu haben." Josef Joffe, Editor-at-large bei der Zeit, Januar 2009

19.11.2010
19.11.2010: Hamburg - Auch wenn sie es nur ungern zugeben: Die Verlage betrachten die Zukunft mit gemischten Gefühlen. Die Entwicklung der Neuen Medien bietet ihnen einerseits neue Chancen und Vertriebswege. Andererseits bedroht ein nie gekannter Überfluss an frei verfügbaren Inhalten ihr Kerngeschäft. Allein mit technischen Innovationen wie dem iPad ist es nicht getan. Entscheidend für die Zukunftsfähigkeit der Verlage wird das Verhalten der Kunden sein - und wie gut sich die Medien auf die neuen Bedürfnisse einstellen. Denn die Ansprüche der Menschen ändern sich: Sozialer Austausch und Krea... | Weiterlesen

Transparenz ist gut für die Zukunft. "Open Privacy" als Trend und Potential für Wirtschaft und Gesellschaft

Hamburger Institut trendquest lädt zur Diskussion über ein brisantes Thema

04.11.2010
04.11.2010: Hamburg - Das Thema Transparenz bewegt die Gemüter: Einerseits wünschen sich die Bürger mehr Offenheit in Wirtschaft und Politik. Im Privatleben wird die zunehmende Transparenz jedoch eher gefürchtet. Dabei ist sie dort längst zur wichtigen Währung geworden. Auf dem Hamburger "ZukunftsFrühstück" am 9. November wird das Forschungsinstitut trendquest gemeinsam mit der Hamburger Agentur 13. Stock sowie Gästen aus Medien, Wirtschaft und Digital Business über das Thema diskutieren. "Open Privacy - Transparente Privatsphäre". Was beinahe wie eine Drohung klingt, ist bei näherem Hin... | Weiterlesen