Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

bvbf: Brandschützer warnen vor hohem Brandrisiko in der Landwirtschaft während der Erntesaison

Von Bundesverband Brandschutz-Fachbetriebe e.V.

Kassel. - Im Vergleich zu anderen Bereichen ist das Risiko eines Brandes in der Landwirtschaft extrem hoch. Eine Vielzahl von Zündquellen, die sich in unmittelbarer Nähe zu brennbaren oder explosiven Stoffen befinden, so der bvbf Bundesverband Brandschutz-Fachbetriebe e. V. ...
Kassel. - Im Vergleich zu anderen Bereichen ist das Risiko eines Brandes in der Landwirtschaft extrem hoch. Eine Vielzahl von Zündquellen, die sich in unmittelbarer Nähe zu brennbaren oder explosiven Stoffen befinden, so der bvbf Bundesverband Brandschutz-Fachbetriebe e. V., führen in Agrarbetrieben immer wieder zu verheerenden Bränden. Das gilt gerade während der heißen Tage der Getreideerntesaison. Die Liste der möglichen Brandursachen ist lang: Bauliche Mängel, gestörte elektrische Geräte, offen liegende Kabel ebenso wie defekte Traktoren und Mähdrescher sowie andere Landmaschinen bergen in Verbindung mit leicht brennbaren oder entzündlichen Materialien wie Holz oder Stroh ein hohes Gefährdungspotenzial. Hinzu kommen die Heu- und Strohlagerung und Getreidetrocknung, wobei es in dem einen Fall durch die Gärung zu einer Selbstentzündung und im anderen Fall zu Staubexplosionen kommen kann. Und selbst die Lagerung von Kalk und Düngemitteln ist nicht ungefährlich. Ausgelöst durch chemische Reaktionen wird Wärme erzeugt, die wiederum einen Brand verursachen kann. Nicht zu unterschätzen sind schließlich auch Blitzeinschläge, die insbesondere in frei stehenden Gebäuden oder Heu- und Strohlagerstätten immer wieder Brände auslösen. Um sich, seinen Hof und Landmaschinentechnik vor einem Brand zu schützen, sollte der Landwirt neben einer Reihe von Vorsichtsmaßnahmen bei der Lagerung und Verarbeitung von Futter- und Düngemitteln und Ernteerzeugnissen, der Unterbringung von Fahrzeugen und Maschinen sowie der Ausstattung von Ställen und Scheunen mit elektrischen Anlagen auf leicht zugängliche Feuerlöschgeräte achten. Der Landwirt als Arbeitgeber: Auch hier gilt die gesetzliche Feuerlöscherpflicht Darüber hinaus sind Landwirte - wie jeder andere Unternehmer, der mindestens einen Mitarbeiter beschäftigt - gesetzlich dazu verpflichtet, eine ausreichende Zahl an Feuerlöschern bereitzustellen. Traktoren und selbstfahrende Erntemaschinen sollten jederzeit mit geeigneten Feuerlöschern ausgerüstet sein und werden bei Mähdreschern ohnehin vielfach von den Versicherern vorgeschrieben. Voraussetzung für die Funktionsfähigkeit von Feuerlöschern ist eine sachkundige Prüfung, die regelmäßig, mindestens jedoch alle zwei Jahre erfolgen muss und von qualifizierten Brandschutz-Fachbetrieben durchgeführt wird. Diese stehen auch als kompetente Ansprechpartner in allen Fragen des vorbeugenden und abwehrenden Brandschutzes zur Verfügung. Sie führen insbesondere Brandschutzunterweisungen für das richtige Verhalten im Brandfall und praktische Übungen mit tragbaren Feuerlöschern durch. Qualifizierte Brandschutz-Fachbetriebe findet man zum Beispiel im Internet unter www.bvbf-brandschutz.de. bvbf ? Bundesverband Brandschutz-Fachbetriebe e.V. Assessor jur. u. Diplom-Verwaltungswirt Carsten Wege Friedrichsstraße 18 34117 Kassel 0561 - 288 64 0 www.bvbf-brandschutz.de info@bvbf-brandschutz.de Pressekontakt: Dr. Schulz Business Consulting GmbH Dr. Volker Schulz Berrenrather Straße 190 50937 Köln bvbf@dr-schulz-bc.de 0221 - 42 58 12 http://www.dr-schulz-bc.de
26. Jul 2011

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Dr. Volker Schulz, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 370 Wörter, 3149 Zeichen. Artikel reklamieren

Über Bundesverband Brandschutz-Fachbetriebe e.V.


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Bundesverband Brandschutz-Fachbetriebe e.V.


04.10.2010: Der bvbf Bundesverband Brandschutz-Fachbetriebe e.V. ist auch in diesem Jahr wieder auf der Weltleitmesse für Sicherheits- und Brandschutztechnik, der Security 2010, vertreten, die vom 5. bis 8. Oktober in Essen ihre Tore öffnet. Gemeinsam mit über 130 weiteren Ausstellern aus dem Bereich anlagentechnischer, mobiler und baulicher Brandschutz vermittelt der Verband seinen Besuchern einen umfassenden Überblick zum technischen und organisatorischen Brandschutz. Da im Ernstfall schnelles und effektives Handeln gefordert ist und eine brandschutztechnische Ausrüstung mit Feuerlöscheinrichtu... | Weiterlesen

22.09.2010: Gemeinschaftsstand gibt breiten Überblick zum Stand der Technik - Praktische Löschübungen und Schulungen als Vorbereitung auf den Ernstfall Kassel. - Der bvbf Bundesverband Brandschutz-Fachbetriebe e.V. ist auch in diesem Jahr wieder auf der Weltleitmesse für Sicherheits- und Brandschutztechnik, der Security 2010, vertreten, die vom 5. bis 8. Oktober in Essen ihre Tore öffnet. Gemeinsam mit über 130 weiteren Ausstellern aus dem Bereich anlagentechnischer, mobiler und baulicher Brandschutz vermittelt der Verband seinen Besuchern einen umfassenden Überblick zum technischen und organi... | Weiterlesen

09.09.2010: Kassel. - Ein Brand in den eigenen vier Wänden ist für viele eine Schreckensvision. Dabei ist man den Flammen keineswegs hilflos ausgeliefert. Fast immer lassen sich Brände in ihrer Entstehungsphase erfolgreich bekämpfen - mit einem geeigneten Feuerlöscher. Darauf macht der bvbf Bundesverband Brandschutz-Fachbetriebe e.V. aufmerksam. Die Handhabung eines Feuerlöschers ist denkbar einfach und in wenigen Minuten für jedermann zu erlernen. Im Brandfall kann daher jeder "erste Hilfe" leisten, größere Sachschäden vermeiden und sogar Menschenleben retten. Wie in jeder Notsituation gilt ... | Weiterlesen