Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Keine Angst vor neuen Herausforderungen

Von B.A.D Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik GmbH

Change-Prozesse durch psychosoziale Begleitung erfolgreich meistern / Mitarbeiter- und Führungskräfteberatung der B·A·D rät zu Transparenz und frühzeitiger Kommunikation

Change-Prozesse durch psychosoziale Begleitung erfolgreich meistern / Mitarbeiter- und Führungskräfteberatung der B·A·D rät zu Transparenz und frühzeitiger Kommunikation Umstrukturierungen, Standortverlagerungen, Fusionen, ...
Umstrukturierungen, Standortverlagerungen, Fusionen, Outsourcing und Stellenabbau - für Mitarbeiter sind das bedrohlich klingende Begriffe, die aktuell das Arbeitsleben prägen. Denn der Markt ist schnelllebig und viele Unternehmen reagieren darauf mit betriebsinternen Veränderungen, sogenannten Change-Prozessen. "Aus betriebswirtschaftlicher und (arbeits)rechtlicher Sicht in der Regel gut geplant, vernachlässigt das Change-Management oft die psychosozialen Folgen, die durch die geplanten Maßnahmen bei den Mitarbeitern entstehen", weiß Claudia Olejniczak, Expertin Mitarbeiter- und Führungskräfteberatung der B-A-D GmbH, einer der führenden Anbieter im Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz. "Die Arbeitgeber vergessen häufig, dass solche Veränderungen bei den Mitarbeitern starke Emotionen hervorrufen, denn für sie steht natürlich persönlich viel auf dem Spiel. Die Reaktionen können von Widerstand, Verunsicherung und Angst bis hin zu Verzweiflung, Depression und Wut reichen, was sich natürlich auch auf die Arbeitsmotivation auswirkt." Im Change-Prozess Mitarbeiter motivieren und "mitnehmen" Doch von der Einbindung der Mitarbeiter hängt oft der Erfolg einer unternehmensinternen Umstrukturierung bzw. Veränderung ab. "Die psychosoziale Begleitung bei Change-Prozessen durch erfahrene Experten einer Mitarbeiter- und Führungskräfteberatung kann als ergänzender Baustein dazu beitragen, betriebliche Veränderungen erfolgreich umzusetzen", erklärt Olejniczak. Wichtig ist eine frühzeitige Information und Einbindung der Belegschaft. Sie mindert die abwehrende Reaktion auf Veränderungen. Darüber hinaus kann die psychosoziale Begleitung in Form von Beratungen, Vorträgen, Seminaren und Workshops Ängste abbauen und die Motivation erhöhen, sich aktiv an der erfolgreichen Umsetzung der Veränderungen zu beteiligen. Um kontraproduktiven Gerüchten vorzubeugen, rät Olejniczak, Mitarbeiter auch dann persönlich zu informieren, wenn sie nicht in den Change-Prozess eingebunden werden können. Auch Führungskräfte, HR-Businesspartner und Betriebsräte können durch die psychosoziale Beratung in ihrer Arbeit unterstützt werden. Im Fall von Personalabbau oder Standortverlagerungen hat sich vor allem die Stand-by-Einzelberatung bewährt, bei der Mitarbeiter- und Führungskräfteberater/-innen direkt nach Personalgesprächen für anschließende Beratungen zur Verfügung stehen. Olejniczak schildert aus ihrer Erfahrung: "Stellen Sie sich vor, ein Mitarbeiter wurde gerade in eine andere Abteilung oder an einen anderen Standort versetzt, oder er wurde vielleicht sogar entlassen. Das hat für ihn - sowohl beruflich als auch privat - enorme Auswirkungen. Für solche Fälle stehen dann professionell geschulte Experten zur Verfügung, an die man sich mit seinen Fragen, aber auch Sorgen und Ängsten wenden kann." Die psychosoziale Beratung unterstützt Beschäftigte so in ihrem emotionalen Verarbeitungsprozess und bietet auf der sachlichen Ebene Hilfe bei Entscheidungen, z. B. im Zusammenhang mit familiären und wirtschaftlichen Fragen. Diese Presseinfo finden Sie auch unter www.bad-gmbh.de B.A.D Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik GmbH Ursula Gruenes Herbert-Rabius-Str. 1 53225 Bonn presse@bad-gmbh.de 0228-4007284 http://www.bad-gmbh.de/de/presse/pressekontakt.html
18. Aug 2011

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ursula Gruenes, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 387 Wörter, 3343 Zeichen. Artikel reklamieren

Über B.A.D Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik GmbH


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von B.A.D Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik GmbH


B·A·D für vorbildlich umgesetzte Chancengleichheit ausgezeichnet

Bonner Unternehmen erhält zum zweiten Mal in Folge das TOTAL E-QUALITY-Prädikat

06.10.2011
06.10.2011: Flexible Arbeitszeiten, Telearbeit und individuelle Arbeitszeitmodelle sind nur einige von zahlreichen Instrumenten, die die B·A·D GmbH einsetzt, um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und die Chancengleichheit von Frauen und Männern zu fördern. Für diesen vorbildhaften Einsatz wurde das führende Dienstleistungsunternehmen für Arbeitsschutz und betriebliche Gesundheitsvorsorge nun zum zweiten Mal in Folge mit dem Prädikat TOTAL E-QUALITY ausgezeichnet. Prof. Dr. Bernd Siegemund, Vorsitzender der Geschäftsführung der B·A·D GmbH, nahm am 4. Oktober im Rahmen einer feierlich... | Weiterlesen

Auch längere Krankheit führt nicht automatisch zum Jobverlust

B·A·D-Experten unterstützen Unternehmen bei Implementierung und Durchführung eines Betrieblichen Eingliederungsmanagements (BEM) - Vertraulichkeit ist gewährleistet

04.08.2011
04.08.2011: Krankheiten können jeden ereilen, auch Menschen, die sich um eine gesunde Lebensführung bemühen. Und als wäre dies allein nicht schon schlimm genug, bangt so mancher Arbeitnehmer bei längerer Arbeitsunfähigkeit um seinen Job. Doch zum Verlust des Arbeitsplatzes, so die Experten der B·A·D GmbH (Bonn), einer der führenden Anbieter im Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz, muss es nicht kommen: Denn das Sozialgesetzbuch IX sieht für Beschäftigte, die innerhalb von zwölf Monaten länger als sechs Wochen arbeitsunfähig sind, ein Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) vor. Ziel... | Weiterlesen

B·A·D für mehr Qualität im Betrieblichen Gesundheitsmanagement

Gesundheitsexperten starten große Initiative für ein akkreditiertes und zertifizierungsfähiges Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)

20.01.2011
20.01.2011: Ohne die optimale Nutzung und Förderung des Leistungspotenzials ihrer Mitarbeiter wird es für Unternehmen zunehmend schwieriger, sich am Markt zu behaupten. Viele Unternehmen vertrauen bei ihrer Unternehmenssteuerung deshalb auf ein Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) - und setzen dabei doch ganz unterschiedliche Akzente. Denn im Gegensatz etwa zum Qualitäts- und Arbeitsschutzmanagement gibt es im Betrieblichen Gesundheitsmanagement bislang keine etablierten Normen und Standards, die als Grundlage für eine Zertifizierung dienen. Die B·A·D GmbH (Bonn), die Unternehmen als einer ... | Weiterlesen