info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
U.S. CET Corporation |

U.S.CET Corporation informiert über Vertragsrecht

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


Vereinbarung des Gerichtsstandes | Teil 2


Bei internationalen Verträgen gilt die Vereinbarung des Gerichtsstandes als wichtiger Vertragsbestandteil. Für die Vertragsparteien ist es bei normalerweise vereinbarungsgemäßen Abwicklung des internationalen Vertrages ohne Bedeutung, sich Gedanken über einen etwaigen Rechtsstreit zu machen.

Im Vorfeld einer Vereinbarung über den Gerichtsstand ist auf zwei Grundsätze hinzuweisen: Zulässigkeit und Wirksamkeit einer internationalen Gerichtsstands Vereinbarung beurteilen sich nach dem Recht des Staates, vor dessen Gericht im Streitfall Klage zu erheben ist (lex fori). Das zuständige Gericht kann entweder aufgrund Parteivereinbarung zuständig sein, oder aber es kann gerade deshalb zuständig sein, weil es nach Parteivereinbarung für unzuständig erklärt wurde, ein Vertragspartner aber gerade diese Vereinbarung angreifen will.

Nach dem zweiten Grundsatz wird das Zustandekommen der Gerichtsstands Vereinbarung selbst nach allgemeinem Vertragsrecht beurteilt. Die Klausel unterliegt also der lex fori, während das Zustandekommen (Angebot und Annahme der WE) sich nach dem Recht richtet, welches die Parteien für den Vertrag gewählt haben.



Das US-amerikanische Recht



Bei Vereinbarungen des Gerichtsstandes, die ein amerikanisches Gericht für zuständig erklären, ist auf die jeweilige einzelstaatliche Besonderheit der US-Bundesstaaten zu achten. Im allgemeinen gilt jedoch, dass eine vertragliche Vereinbarung im Hinblick auf die Zuständigkeit eines US-Gerichts zulässig ist, sofern das bestimmte Gericht sachlich und funktionell zuständig sein kann. Das für zuständig erklärte Gericht kann sich aber dennoch für unzuständig erklären (forum non conveniens), wenn es der Auffassung ist, dass der vom Kläger geltend gemachte Anspruch sachgerechter bei einem anderen Gericht verfolgbar ist; diese Regel schützt insbesondere den Beklagten vor einer ungerechtfertigten Auswahl des Gerichts. Die Forum-non-conveniens-Regel erfährt aber eine Einschränkung bei ausdrücklicher, übereinstimmender Parteivereinbarung; hier muss eine für den Beklagten völlig unzumutbare Härte vorliegen um eine Ablehung der Zuständigkeit zu ermöglichen. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn die Gerichtsstandsvereinbarung durch Täuschung oder Druckausübung zustande gekommen ist.



Ganzen Artikel lesen:

http://www.uscet.com/wissenswertes-zur-firmengruendung-usa/vertragsgestalltung-im-auslandsgeschaeft/vereinbarung-des-gerichtstandes-bei-int-vertraegen/index.html



Bildrechte:MYUSCORP

Kontakt:

U.S. CET Corporation

Leonhard W.J. Becker

P.O. Box 8865

34101 Naples, FL (USA)

pressestelle@uscet.com

+1 239 580-7590

http://www.uscet.com/presse.php


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Leonhard W.J. Becker, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 285 Wörter, 2678 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: U.S. CET Corporation


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von U.S. CET Corporation lesen:

U.S. CET Corporation | 30.05.2017

U.S.CET Corporation informiert ueber Export Leasing

Beim Exportleasing (cross border leasing) verhandelt der Exporteur mit einem potentiellen Käufer z.B. eines Investitionsgutes. Wenn die Kaufverhandlungen eine konkrete Basis gefunden haben, verkauft der Exporteur das betreffende Gut an eine Leasingg...
U.S. CET Corporation | 30.04.2017

Invest USA - Ein Informationsservice der U.S. CET Corporation

Vor jedem Investment in den USA sollten die Möglichkeiten für die zweckmäßigste Investmentform genau geprüft werden. Dabei sind sowohl haftungsrechtliche Aspekte als auch steuerliche Konsequenzen zu berücksichtigen. Zudem gilt es auch den gewü...
U.S. CET Corporation | 30.04.2017

U.S. CET Corporation informiert ueber Vorteile einer Firmengruendung in den USA

Immer mehr Unternehmer treffen heute die Entscheidung eine Firma in den USA zu gründen, und das nicht grundlos, denn viele gute Gründe sprechen heute für eine legale Firmengründung in den USA! Insbesondere europäischen Unternehmern, die sich ges...