Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Europäische Woche der kleinen und mittleren Unternehmen

Von ASPIRAS Project Consulting in Pharma and Biotech GbR

Mainzer Unternehmerin vertritt das weibliche Unternehmertum in Brüssel

Rund 750 Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer aus allen europäischen Mitgliedstaaten trafen sich vom 6.-7.10. in Brüssel anlässlich des Gipfels zur „Europäischen Woche der kleinen und mittleren Unternehmen“.
Deutschland wurde unter anderem durch die Mainzer Unternehmerin Cathrin Pauly vertreten, die auf Einladung der Europäischen Kommission ihre Erfahrungen aus dem Bereich der Life Sciences einbrachte. Als „European Ambassador for Female Entrepreneurship“ („Botschafterin für weibliches Unternehmertum“) waren die Erfahrungen der Unternehmerin aus Mainz besonders bei den Themen „Unternehmensgründung“ und „Geschäftsentwicklung“ gefragt. Ziel des Gipfels war es, die besonderen Bedarfe von kleinen Unternehmen zu erfassen, um diese wettbewerbsfähig im europäischen und internationalen Kontext aufzustellen. Nach der EU-Klassifikation gelten Unternehmen mit weniger als 10 Beschäftigten und einer Jahresbilanzsumme von höchstens € 2 Mio. als Kleinstunternehmen; mit weniger als 50 Beschäftigten und einer Jahresbilanzsumme von höchstens € 10 Mio. als Kleinunternehmen und mit bis zu 250 Beschäftigten und einer Jahresbilanzsumme von höchstens € 43 Mio. als mittleres Unternehmen (KMU). „Obwohl kleine und mittlere Unternehmen das Rückgrat der deutschen Wirtschaft sind, wagen viel zu wenige den Schritt auf den europäischen Markt, obgleich sie Produkte und Dienstleistungen anbieten, die wettbewerbsfähig, innovativ und nachhaltig sind“, so das Fazit von Cathrin Pauly. Viele europäische Regionen hätten Stärken mit unternehmerischem Potential und eine europäische Ausrichtung sei eine Chance für neue Märkte und Geschäftsfelder. Die Regionen, der Bund und die Europäische Kommission bieten attraktive Unterstützungs-instrumente, um den Weg nach Europa zu ebnen. Diese Ausweitung erfordert jedoch unternehmerischen Mut und Risikobereitschaft. Cathrin Pauly ist Geschäftsführerin der ASPIRAS Project Consulting in Pharma and Biotech mit Sitz in Mainz. Sie ist eine der rund 60 deutschen Botschafterinnen, die das weibliche Unternehmertum bundesweit vertreten. Die Botschafterinnen werben für den Berufsweg der Unternehmerin und sensibilisieren Frauen für die unternehmerische Selbständigkeit. Sie bringen als erfolgreiche Unternehmerinnen ihre Erfahrungen ein, um durch das eigene Vorbild mehr Frauen für die Gründung eines Unternehmens zu begeistern. Kurzes Firmenprofil ASPIRAS Die ASPIRAS GbR (www.aspiras.de) wurde 2002 in Mainz gegründet und bietet Beratungsleistungen für Pharma, Biotechnologie, Medizintechnik und Diagnostik an. Das Servicespektrum umfasst Projekt- und Portfolio-Bewertung, Geschäftsentwicklung, Marktpotential-Bewertung, Strategie-Entwicklung und Projektmanagement für Produktentwicklungs-Projekte. Auch operative Unterstützung, Administrationssupport und Organisationsanalyse gehören zum Leistungsangebot von ASPIRAS. Das Team von ASPIRAS zeichnet sich durch langjährige praktische Erfahrung im Pharmabereich und durch Spezialisten-Knowhow in Pharma und Biotechnologie aus.
19. Okt 2011

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Beate Isenhöfer (Tel.: 0171-1682680), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 338 Wörter, 2870 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über ASPIRAS Project Consulting in Pharma and Biotech GbR


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von ASPIRAS Project Consulting in Pharma and Biotech GbR


31.03.2015:     Dieses Mal wurde mit den gesendeten Gruß-Texten eine Silhouette des Gutenberg-Kopfes gefüllt und für jeden gesendeten Gruß spendet ASPIRAS an das Museum. Neben herkömmlichen Weihnachtsgrüßen wie z.B. „Frohe Weihnachten und ein gutes Neues Jahr mit viel Gesundheit“ kamen auch Zitate und phantasievolle Grüße wie „Über dem Kopf ein Dach, ein Brot im Fach, ein warmes Bett, ich wollt, das jeder das hätt.“ Oder: „Frohe Weihnachten per email! Wenn Gutenberg das geahnt hätte...“.  Auf der Firmen-Website von ASPIRAS konnte man verfolgen, wie sich die Silhouette des Kopfes... | Weiterlesen

18.12.2014:   Seit mehr als 100 Jahren lebt Gutenbergs Erfindung im Herzen von Mainz im Gutenberg-Museum weiter. Besucher können Druckpressen aus vielen Jahrhunderten sehen und sich umfassend über europäische und außereuropäische Drucktechnik, über die Buchkunst vieler Jahrhunderte, über die Geschichte des Papiers und der Schrift, über Pressegeschichte und vieles mehr informieren.       Das Mainzer Consulting-Unternehmen ASPIRAS wird mit seiner diesjährigen Weihnachtsaktion wieder das Gutenberg-Museum unterstützen. Für jeden Gruß, der unter   http:// www.aspiras.de/ weihnachten-2014/ ei... | Weiterlesen

Spende für das Gutenberg-Museum

Mainzer Unternehmen ASPIRAS sammelt 1200 € über Blog zum Erhalt von Büchern

17.04.2013
17.04.2013: Unter dem Motto „Bücher sind wichtige Säulen der menschlichen Kulturgeschichte“ wurde ein Internet-Blog (http:// aspiras-gutenberg.blogspot.de/ ) eingerichtet und für jeden eingegangenen Gruß spendete ASPIRAS 5,-- Euro an das Museum. Die beiden ASPIRAS-Geschäftsführer Cathrin Pauly und Dr. Harald Borbe überreichten letzte Woche einen Spendenscheck über 1.200,-- Euro an Museumsdirektorin Dr. Annette Ludwig. „Wir fühlen uns der Stadt Mainz als Wohnort und Standort unserer Firma sehr verbunden und möchten nun als Bürger dieser Stadt etwas zurückgeben“, erklärte Dr. Borbe. ... | Weiterlesen