Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Reformunfähig oder fit für die Zukunft?

Von Wirtschaftsjunioren Deutschland

Spitzenverbände der jungen deutschen Wirtschaft diskutieren auf dem Generationengipfel 2011

(ddp direct)Berlin, 26. Oktober 2011. Deutschland 2020: Reformunfähig oder fit für die Zukunft unter diesem Motto steht der Generationengipfel, zu dem die Spitzenverbände der jungen deutschen Wirtschaft auch in diesem Jahr wieder einladen, um zentrale Themen generationsübergreifend zu diskutieren. Um Deutschland fit für die Zukunft zu machen, brauchen wir alle Generationen an einem Tisch, sagt Tobias Schuhmacher, Bundes¬vorsitzender der Wirtschaftsjunioren Deutschland. ...
(ddp direct)Berlin, 26. Oktober 2011. Deutschland 2020: Reformunfähig oder fit für die Zukunft unter diesem Motto steht der Generationengipfel, zu dem die Spitzenverbände der jungen deutschen Wirtschaft auch in diesem Jahr wieder einladen, um zentrale Themen generationsübergreifend zu diskutieren. Um Deutschland fit für die Zukunft zu machen, brauchen wir alle Generationen an einem Tisch, sagt Tobias Schuhmacher, Bundes¬vorsitzender der Wirtschaftsjunioren Deutschland. Generationen¬gerechtigkeit sollte die Leitidee politischen Handelns werden, fordert er. Wir setzen uns deshalb auch weiter dafür ein, dass Generationen¬gerechtigkeit als Staatsziel im Grundgesetz verankert wird. Den Generationengipfel wolle man nutzen, um gemeinsam mit Vertretern aller Generationen diese und andere Fragen zur Zukunftsfähigkeit Deutschlands zu diskutieren. Themen des heutigen Gipfels sind unter anderem die Zukunftsfähigkeit Deutschlands, die Energiewende und die Frage, welche Formen der politischen Mitbestimmung Deutschland in Zukunft braucht. Unabhängig davon, wie die Zukunft konkret aussieht, ergänzt Frank Berting, Vorsitzender des Bundesverbandes der Junioren des Handwerks. Fest steht: Um die Herausforderungen zu meistern, ist die Gesellschaft insgesamt gefragt. Kooperation und aufeinander zugehen das müssen die Leitlinien in jeder Hinsicht sein. Deutschland lebt von seiner Substanz. Die junge Generation muss sich dafür stark machen, die Blockade-Haltung bei Großprojekten und die Dagegen-Gesellschaft in Deutschland aufzubrechen. Ansonsten ist die Zukunftsfähigkeit Deutschlands als Wirtschaftsstandort gefährdet, betont Rene S. Spiegelberger, Bundesvorsitzender des Juniorenkreises im Wirtschaftsrat der CDU e.V. Wir brauchen jetzt einen klaren Kurs für ein leistungsstarkes Deutschland im 21. Jahrhundert. Der heutige Generationengipfel liefert hierzu ein starkes Signal. Der Generationengipfel findet im Haus der Deutschen Wirtschaft statt. Mit dabei sind Erwin Teufel und Lasse Becker als Key-Note-Speaker sowie Renate Schmidt, Marie-Luise Dött, Ingrid Nestle, Johannes Vogel, Frank Schwabe, Christopher Lauer, Frederik Ferreau, Prof. Dr. Ulrich von Alemann, Hans Wall, Tomas Pfänder und Christoph Plass sowie zahlreiche Vertreter der jungen deutschen Wirtschaft. Weitere Informationen gibt es unter: www.generationengipfel.de Shortlink zu dieser Pressemitteilung: http://shortpr.com/p6n2w7 Permanentlink zu dieser Pressemitteilung: http://www.themenportal.de/wirtschaftspolitik/reformunfaehig-oder-fit-fuer-die-zukunft-42728 Firmenkontakt Wirtschaftsjunioren Deutschland Corinna Trips Breite Straße 29 10178 Berlin - E-Mail: corinna.trips@wjd.de Homepage: www.wjd.de Telefon: 030/203081516 Pressekontakt Wirtschaftsjunioren Deutschland Corinna Trips Breite Straße 29 10178 Berlin - E-Mail: corinna.trips@wjd.de Homepage: Telefon: 030/203081516
26. Okt 2011

Bewerten Sie diesen Artikel

3 Bewertungen (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Corinna Trips, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 318 Wörter, 2934 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über Wirtschaftsjunioren Deutschland


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von Wirtschaftsjunioren Deutschland


Kritik an Rente mit 67 geht an Realität vorbei

Junge Wirtschaft: Ältere Arbeitnehmer sind Bereicherung

03.01.2012
03.01.2012: (ddp direct)Berlin, 2. Januar 2012. Die Wirtschaftsjunioren Deutschland weisen die Kritik an der Rente mit 67 zurück. Das ständige Infragestellen der Rente mit 67 ist reiner Populismus und geht an der Realität vorbei, sagt Thomas Oehring, Bundesvorsitzender der Wirtschaftsjunioren Deutschland. Wir können uns nicht wie kleine Kinder die Augen zuhalten und glauben, dass das die Realität verändert. Der Vorsitzende des mit mehr als 10.000 Mitgliedern größten Verbandes junger Unternehmer und Führungskräfte fordert die Politik auf, mit der Wirtschaft an einem Strang zu ziehen, anstatt Wirt... | Weiterlesen

Deutschlands beste Ausbilder stehen fest

Junge Deutsche Wirtschaft verleiht Ausbildungs-Asse 2011

24.11.2011
24.11.2011: (ddp direct)Berlin, 24. November 2011. Deutschlands beste Ausbilder stehen fest: Zum 15. Mal hat die Junge Deutsche Wirtschaft heute in Berlin die begehrte Auszeichnung Ausbildungs-Ass verliehen, mit der Unternehmen und Initiativen geehrt werden, die sich in besonderer Weise für die Ausbildung und Förderung von Jugendlichen einsetzen. Die Wirtschaft nimmt ihre Verantwortung gegenüber der nächsten Generation wahr, das hat die heutige Preisverleihung eindrucksvoll gezeigt, sagt Tobias Schuhmacher, Bundesvorsitzender der Wirtschaftsjunioren Deutschland. Wir haben großartige Beispiele dafür ... | Weiterlesen

Junge Wirtschaft begrüßt Familienpflegezeiten

Vereinbarkeit von Beruf und Pflege ist zentrale Herausforderung

20.10.2011
20.10.2011: (ddp direct)Berlin, 20. Oktober 2011. Die Wirtschaftsjunioren Deutschland begrüßen die Einführung der Familienpflegezeiten. Unternehmen haben damit ein neues Instrument, um pflegende Angehörige zu unterstützen und ihnen eine gute Möglichkeit zu bieten, Pflege und Job zu vereinbaren, sagt Tobias Schuhmacher, Bundesvorsitzender der Wirtschaftsjunioren Deutschland. Die Idee ist gut und wird auch ohne Rechtsanspruch funktionieren, ist sich Schuhmacher sicher. Die Vereinbarkeit von Pflege und Beruf ist die Herausforderung der Zukunft, betont der Vorsitzende. Deshalb sei er sicher, dass Unte... | Weiterlesen