Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Haufe Herbst 2011: Haufe aktuell zur E-Bilanz

Von Haufe Verlag

Die neue E-Bilanz: Chancen und Herausforderungen

Das Steuerbürokratieabbaugesetz (SteuBAG) hat sie auf den Weg gebracht, seit Ende September ist die E-Bilanz für alle Jahresabschlüsse ab dem 31.12.2011 grundsätzlich verpflichtend. Die Vorteile der elektronischen Datenübermittlung sollen laut Bundesregierung deutliche Zeit- und Kosteneinsparungen aufseiten der Unternehmen sowie der Finanzbehörden sein. Bevor diese Vorteile greifen, kommt auf viele Unternehmen allerdings erst einmal ein enormer finanzieller und organisatorischer Aufwand zu. Schnellen Überblick und Hilfe bei der Bewältigung der anstehenden Herausforderungen bietet der Haufe aktuell-Ratgeber „Die neue E-Bilanz“.
Vorbei sollen sie sein, die Zeiten, in denen das Bild des Jahresabschlusses von unübersichtlichen und meterhohen Papierbergen bestimmt wurde und gleiche Daten Jahr für Jahr neu eingegeben und geprüft werden mussten: Für alle Geschäftsvorgänge, die ab dem 31.12.2011 abgewickelt werden, schreibt der Gesetzgeber ab sofort die elektronische Datenübermittlung grundsätzlich vor. Zwar regelt für die Übergangszeit eine Nichtbeanstandungsregelung, dass für 2012 noch die Papierform möglich ist, ab 2013 wird die E-Bilanz dann aber rechtsbindend. Begründet wird die Einführung der E-Bilanz mit der Umsetzung der nationalen E-Governance-Strategie. Mit der E-Bilanz soll die Finanzverwaltung zukünftig eine effektivere und zeitnahere steuerliche Außenprüfung der Daten gewährleisten. Neben Zeitersparnis und Bürokratieabbau sollen auch die Unternehmen von der Mehrfachnutzung der Datensätze profitieren und mehr Rechts- und Planungssicherheit erhalten. Viele Herausforderungen: Haufe aktuell hilft Was auf den ersten Blick als Erleichterung wirkt, bedeutet zu Beginn allerdings erst einmal einen enormen Aufwand bezüglich der notwendigen Umstellungsprozesse des Rechnungswesens, der Konfiguration der Software und der Schulung der Mitarbeiter. Rat und Hilfestellung bietet dabei der Haufe aktuell Ratgeber „Die neue E-Bilanz“. Ein Autorenteam aus Praxis, Lehre und Finanzverwaltung erläutert Grundlagen, Änderungen und Herausforderungen der neuen Bilanzform und gibt Unternehmen praxisnahe und kompakte Arbeits- und Entscheidungshilfen an die Hand. Neben den inhaltlichen und gesetzlichen Grundlagen werden auch Punkte wie die genaue technische Umsetzung des Datenschemas und der Datenübermittlung, der konkreten Implementierung im Unternehmen sowie die Folgen der Umstellung auf das externe Rechnungswesen dargestellt. Der Ratgeber „Die neue E-Bilanz“ ist ab sofort für 39,80 Euro bei Haufe unter www.haufe.de/shop und im Buchhandel erhältlich. Interessiert? Dann freuen wir uns auf Ihre Bestellungen und Anfragen! Entweder unter carla.jung@prospero-pr.de oder per Antwortfax: 089-273383-29
13. Dez 2011

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 3.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Carla Jung, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 267 Wörter, 2129 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über Haufe Verlag


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von Haufe Verlag


13.02.2012
13.02.2012: Customer Experience Management oder CEM schafft diese Begeisterung. CEM schafft Einkaufserlebnisse und sorgt für Erfahrungen, die lange im Gedächtnis bleiben. Wie CEM funktioniert, erklären Hirnforscher und CEM-Experten auf dem diesjährigen Neuromarketing Kongress, der dieses Jahr bereits zum 5. Mal in der BMW Welt in München stattfindet. Seien Sie mit dabei und lüften Sie das Geheimnis von Kundenloyalität und Kundenbegeisterung, auf dem 5. Neuromarketing Kongress am 26. April 2012, 8:30 bis 17:30 Uhr im Auditorium der BMW Welt in München, Thema: Customer Experience Management - ... | Weiterlesen

Warum Gärtner die besseren Manager sind

Haufe Herbstprogramm 2011: In den Gärten des Managements

12.10.2011
12.10.2011: Wer schon einmal versucht hat, einen Apfelbaum mit Einschüchterung zum schnelleren Wachstum zu bewegen, wird kläglich gescheitert sein. Ebenso wie der Manager, der Höchstleistungen durch Druck, Angst und Sanktionen hervorbringen will. Denn: Gesundes Wachstum braucht Zeit. Und: Die einzelnen Pflanzen brauchen Raum zur individuellen Entfaltung, sie brauchen Zuwendung und Achtsamkeit. Ein guter Gärtner gibt dabei die Rahmenbedingungen vor, greift ein, wenn nötig, und zeichnet sich vor allem durch Unaufgeregtheit, Beharrlichkeit und Zugewandtheit aus. Grüne Managementbionik: Von Pflanzen ... | Weiterlesen

21.05.2010
21.05.2010: Der praxisbezogene Leitfaden von Horst Harrant und Dipl.-Ing. Angela Hemmrich begleitet Projektmanager durch alle Phasen eines Projekts. Als langjährige Projektleiter und Projektmanagement-Trainer wissen sie, wie man den Kunden von Anfang an für sich gewinnt. Denn ein Projekt und damit auch die Kundenbindung beginnen lange vor Abschluss eines Vertrages. Um sich positiv von den Mitbewerbern abzusetzen, sollte das Angebot konsequent auf die Bedürfnisse der Kunden ausgerichtet sein. In übersichtlich gegliederten Abschnitten erfahren Projektleiter, wie man eine Ausschreibung effektiv analysier... | Weiterlesen