info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
FIS Informationssysteme und Consulting GmbH |

ThyssenKrupp Nirosta entscheidet sich bei der Rechnungseingangsbearbeitung für FIS/edc

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
2 Bewertungen (Durchschnitt: 5)


Nach erfolgreichem Start der Rechnungseingangsbearbeitung ist bereits ein zweites FIS-Projekt mit der Shop-Lösung FIS FIS/eSales am Standort Alabama der ThyssenKrupp Stainless in Vorbereitung.


In den USA und Deutschland setzt die Edelstahlsparte von Thyssen-Krupp auf den SAP-integrierten Freigabeworkflow der FIS GmbH

ThyssenKrupp Nirosta und Thyssen¬Krupp Stainless gehören zur Edelstahlsparte Inoxum von ThyssenKrupp, die weltweit knapp 12.000 Mitarbeiter/innen beschäftigt, davon gut die Hälfte in Deutschland. Seit Ende 2011 bearbeitet ThyssenKrupp Nirosta in Deutschland ihre Eingangsrechnungen elektronisch mit FIS/edc, der Lösung für Beleglesung, Rechnungseingangsverarbeitung und SAP-basierte Freigabe der FIS GmbH; die US-Tochter ThyssenKrupp Stainless setzt das Produkt bereits seit Anfang 2011 ein. 500 Rechnungen werden in Deutschland am Standort Krefeld täglich gescannt, in den USA sind es rd. 150 am Standort Calvert. Über den Rechnungsleser FCI werden die Rechnungen klassifiziert und anschließend an den SAP-integrierten Freigabeworkflow FIS/edc übergeben. An diesen sind rund auf 400 Genehmiger an fünf Standorten in Deutschland sowie rd. 100 Genehmiger in den USA angebunden.
„Unsere Rechnungseingangsbearbeitung erledigen wir mit FIS/edc heute schneller und zuverlässiger als früher“, erklärt Marco Kurz, Projektleiter bei ThyssenKrupp Nirosta, „zuvor nutzten wir einen anderen Belegleser und für die anschließende Freigabe kam ein selbst erstellter Workflow zum Einsatz, der auf Standard SAP-Transaktionen basierte. Von den Vorzügen der FIS-Lösung konnten wir uns auch durch eindrucksvolle Referenzen überzeugen.“ Das SAP-System und die FIS/edc-Lösung werden von Deutschland aus betrieben. Zwei Buchungskreise werden hier darüber verarbeitet, einer dritter in den USA. Nach erfolgreichem Start der Rechnungseingangsbearbeitung ist bereits ein zweites FIS-Projekt mit der Shop-Lösung FIS FIS/eSales am Standort Alabama der ThyssenKrupp Stainless in Vorbereitung.

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Katharina Kajzer (Tel.: 069-299226-24), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 213 Wörter, 1693 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: FIS Informationssysteme und Consulting GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von FIS Informationssysteme und Consulting GmbH lesen:

FIS Informationssysteme und Consulting GmbH | 25.05.2018

Besucherrekord beim FIS Innovationstag 2018

Profilierte Keynote Speaker steckten den Rahmen für ein facettenreiches Programm aus Vorträgen, Workshops, Live-Foren und Guided Tours zu zukunftsweisenden Themen. Bert O. Schulze, VP Product Management & Co-Innovation bei SAP, skizzierte, welc...
FIS Informationssysteme und Consulting GmbH | 23.01.2017

FIS mit neuen Lösungen für Handel und Logistik auf der LogiMAT/TradeWorld 2017

Grafenrheinfeld, 23.01.2017 - Die FIS GmbH zeigt auf der kombinierten LogiMAT/TradeWorld 2017 (14. - 16. März, Neue Messe Stuttgart) ihre gesamte Palette handels- und logistikbezogener Lösungen und Services. Darunter sind auch zwei Messeneuheiten, ...
FIS Informationssysteme und Consulting GmbH | 20.10.2016

FIS-Forum Köln: Stammdatenmanagement und Kundenzentrierung gehören zusammen

Erfolgreiche Stammdatenstrategien standen im Mittelpunkt des Kölner Fachforums für SAP-Prozessoptimierung. Zu Gast auf der interaktiven Informationsplattform waren Prozessverantwortliche und Entscheider aus Einkauf, Marketing und Vertrieb, Material...