info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
IHK Bonn/Rhein-Sieg |

Nein zu ACTA

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


ITK-Ausschuss der IHK Bonn/Rhein-Sieg verfolgt eigene Position / "Negative Auswirkungen auf Internetwirtschaft in der Region Bonn/Rhein-Sieg"


Der ITK-Ausschuss der Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg hat einstimmig eine Resolution beschlossen, die sich kritisch mit ACTA auseinandersetzt. "Wir bekennen uns ausdrücklich zu Urheberrechten und sind gegen Produktpiraterie und Markenrechtsverletzungen,...

Bonn, 17.04.2012 - Der ITK-Ausschuss der Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg hat einstimmig eine Resolution beschlossen, die sich kritisch mit ACTA auseinandersetzt. "Wir bekennen uns ausdrücklich zu Urheberrechten und sind gegen Produktpiraterie und Markenrechtsverletzungen, aber diese Ziele sind auch heute schon durch bestehende Regelungen erreichbar", sagt Ausschussvorsitzender Tobias Hövelborn (Simple Things, Bonn): "ACTA leistet in diesem Sinne keinen Beitrag, sondern sorgt durch Intransparenz des Vorgehens und der Inhalte für große Sorge in der ITK-Wirtschaft in der Region Bonn/Rhein-Sieg." Der Ausschuss befürchtet durch die mögliche Umsetzung von ACTA in nationales Recht erhebliche negative Auswirkungen für die ITK-Region Bonn/Rhein-Sieg: "Internet-Service-Provider, Cloud-Anbieter und weitere Unternehmen der Internetwirtschaft aus Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis werden in ihren Geschäftsprozessen massiv eingeschränkt und behindert", so Stephan Wirtz (anykey, Sankt Augustin), stellvertretender Vorsitzender: "Dies gilt z. B. in dem Provider für die Durchleitung der Inhalte haftbar gemacht werden sollen oder Cloud-Anbieter externen Zugriff auf ihre Daten ermöglichen sollen." Hier drohe ACTA zum Einfallstor zu werden, um auf schützenswerte Daten von Unternehmen zu zu greifen und die Weiterleitung von Daten und Inhalten zu verzögern oder gar zu verhindern.

In der Resolution heißt es weiter: "ACTA darf nicht als Instrument missbraucht werden, um das freie Internet reglementieren zu wollen und Internet-Service-Provider für die Weiterleitung von Inhalten haftbar zu machen. Es wird die Gefahr einer möglichen politischen Instrumentalisierung durch den Aufbau einer technischen Infrastruktur gesehen." Mit der eindeutigen Positionierung gegen ACTA stellt sich der Ausschuss auch gegen den eigenen Dachverband DIHK in Berlin, der zu einer Umsetzung rät. Der ITK-Ausschuss will seine Position in der nächsten Sitzung mit dem Bonner Europaabgeordneten Axel Voss diskutieren und darauf einwirken, dass das Parlament in Brüssel hier hart bleibt in seiner Ablehnung von ACTA.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 278 Wörter, 2138 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von IHK Bonn/Rhein-Sieg lesen:

IHK Bonn/Rhein-Sieg | 22.08.2014

Wie ruinieren Sie Ihr Unternehmen im Internet?

Bonn, 22.08.2014 - Die Wirtschaftsjunioren (WJ) Bonn/Rhein-Sieg richten ihren nächsten Unternehmerdialog am Donnerstag, 28. August, aus. IT-Consultant Peter Pröll spricht dabei über "TOP 10 Gefahren im Internet... und wie Sie Ihr Unternehmen kinde...
IHK Bonn/Rhein-Sieg | 21.11.2012

Wie sicher ist das Internet?

Bonn, 21.11.2012 - Wie sicher ist das Internet? Dazu richtet die Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg in Kooperation mit den Networkern NRW e.V. und IT-Sicherheitsexperten eine kostenfreie Roadshow zum Thema "Informationssicherheit in d...
IHK Bonn/Rhein-Sieg | 31.08.2012

Ist das Internet für Unternehmen in Bonn/Rhein-Sieg schnell genug?

Bonn, 31.08.2012 - Wie es in der Region Bonn/Rhein-Sieg um die Versorgung der Unternehmen mit schnellen Datenverbindungen steht, will die Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg gemeinsam mit dem Bundesverband Glasfaseranschluss (BUGLAS) e...