Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Agrar-Investments: Erfolgsfaktor Managementleistung

Von Aquila Capital

Aquila Capital konnte Produktion von neuseeländischen Farmen steigern

Hamburg, 22. Mai. Im Jahr 2008 startete Aquila Capital die AgrarINVEST-Fondsserie. Damit war das Hamburger Investmenthaus First Mover bei geschlossenen Agrarfonds für Privatanleger. Inzwischen befindet sich der Aquila® AgrarINVEST IV in der Platzierung, dessen Fokus ebenso wie der seiner Vorgängerfonds auf Ozeanien liegt. Werttreiber der Investments sind zum einen regelmäßige Cashflows durch die erwirtschafteten Erträge, zum anderen das hohe Wertsteigerungspotenzial der Farmen selbst. Die Aquila® AgrarINVEST-Fonds beteiligen sich an aussichtsreichen Farmen mit Optimierungspotenzial, tätigen sinnvolle Investitionen und standardisieren die Prozesse. Dies führt zu einer höheren Produktivität. „Für unser Portfolio unterziehen wir attraktiven Farmen einer eingehenden Prüfung mit Fokus auf ihr Potenzial zur Generierung von Cashflows, Wertzuwächsen und dem Erzielen von ‚Alpha’ in beiden Bereichen“, erläutert Detlef Schön, Geschäftsführer und Leiter des Agrar-Teams von Aquila Capital. Die Hamburger Investmentgesellschaft hat auf ihren Milchfarmen erfolgreich Maßnahmen zur Outputsteigerung ergriffen. „Unsere erfahrenen Farmmanager legen in einem Entwicklungsplan fest, wie die einzelnen Farmen nachhaltig produktiver werden“, so Schön. Bereits jetzt lassen sich die Erfolge der ergriffenen Maßnahmen messen, wie die Beispielfarmen 46 South, Mead und Eastern Bush belegen. 46 South Abgeschlossene Maßnahmen - Ausgliederung der Aufzuchtfläche - Umwandlung der Aufzuchtfläche zur Milchproduktion - Verbesserung und Erweiterung des Drainagesystems Laufende Maßnahmen - Verbesserung und Erweiterung des Abwassersystems - Erhöhung des Grasertrages - Verbesserung der Herdenqualität - Verbesserung der Wasserversorgung Ergebnisse bisher (Stand 04/2012): Anzahl Milchkühe Saison 1: 725 Anzahl Milchkühe Saison 2: 850 (+ 125) Milchproduktion vor Übernahme in Litern: ca. 2,4 Mio. Liter Milchproduktion Saison 1: ca. 3,5 Mio. Liter (+ 49 %) Milchproduktion Saison 2 (Prognose): ca. 3,8 Mio. Liter (+ 58 %) Mead Abgeschlossene Maßnahmen - Bau und Installation von großflächigen Bewässerungsanlagen - Verbesserung und Erweiterung der Bewässerungsanlagen - Bau von Unterständen - Verbesserung und Ausbau des Drainagesystems Laufende Maßnahmen - Verbesserung und Ausbau des Abwassersystems - Erhöhung des Grasertrages - Verbesserung der Herdenqualität - Verbesserung der Wasserversorgung - Schutzvorkehrungen vor Überschwemmungen Ergebnisse bisher (Stand 04/2012): Anzahl Milchkühe Saison 1: 1.650 Anzahl Milchkühe Saison 2: 1.650 - Milchproduktion vor Übernahme in Litern: ca. 5,3 Mio. Liter Milchproduktion Saison 1: ca. 6,3 Mio. Liter (+ 19 %) Milchproduktion Saison 2 (Prognose): ca. 7,2 Mio. Liter (+ 35 %) Eastern Bush Abgeschlossene Maßnahmen - Eingliederung der Schaffarm Chamberlain - Bau von 2 neuen Wohnhäusern - Ausbau und Erweiterung des Drainagesystems Laufende Maßnahmen - Ausbau und Erweiterung des Abwassersystems - Erhöhung des Grasertrages - Verbesserung der Herdenqualität - Verbesserung der Wasserversorgung Ergebnisse bisher (Stand 04/2012): Anzahl Milchkühe Saison 1: 800 Anzahl Milchkühe Saison 2: 800 Milchproduktion vor Übernahme in Litern ca. 1,98 Mio. Liter Milchproduktion Saison 1: ca. 2,07 Mio. Liter (+ 4 %) Milchproduktion Saison 2 (Prognose): ca. 3,6 Mio. Liter (+ 81 %) Bei Ankauf stand Aquila Capital vor spezifischen Herausforderungen bei den einzelnen Farmen. Dennoch zeigt sich, dass Parameter wie Wasser- und Abwasserlösungen oder Herdentierqualität zu den beständig optimierbaren Größen gehören. Aquila Capital setzt für die bestmögliche Lösung auf die Expertise und langjährige Erfahrungen professioneller Farmer. Zusammen verfügt das Agrar-Team von Aquila Capital über mehr als 100 Jahre Erfahrung in der Farmbewirtschaftung, dem Farm-Investment und der Agrarindustrie. Das Team ist weltweit präsent: in Singapur, Neuseeland, Australien, Rumänien, Uruguay, Brasilien und Kanada. Das fundierte Know-how ermöglicht Investoren, von Profitabilitätssteigerungen wie den oben gezeigten zu profitieren. Gleichzeitig unterstützen sie damit die Ernährungssicherheit der Weltbevölkerung: Laut FAO (Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen) muss die Lebensmittelproduktion bis 2050 um insgesamt 70 % erhöht werden, um die wachsende Weltbevölkerung zu ernähren. Deckungsgleich mit dem Ansatz von Aquila Capital geht die FAO davon aus, dass dieses Ziel durch Produktivitätssteigerung bestehender Agrarflächen realisiert werden kann. Über Aquila Capital: Aquila Capital ist eine führende bankenunabhängige Investmentgesellschaft für alternative und nicht-traditionelle Anlagen. Im Fokus von Aquila Capital stehen die Strukturierung und das Management langfristig erfolgreicher Investmentlösungen, die sich durch eine geringe Korrelation zu traditionellen Anlageklassen auszeichnen und von globalen Makrotrends getrieben sind. Der methodische Ansatz ermöglicht es Aquila Capital, in vielen Segmenten als First Mover und Pionier bedeutender Entwicklungen im Bereich der Financial- und Real Assets aufzutreten. Mit über 80 Investmentspezialisten in fünf Ländern verwaltet Aquila Capital ein Vermögen von über 3,8 Mrd. Euro. Für weitere Informationen, Bildmaterial und Interviewtermine wenden Sie sich bitte an: Verantwortlicher Herausgeber: Aquila Capital Christiane Rehländer T. 040. 87 50 50-207 F. 040. 87 50 50-209 E. christiane.rehlaender@aquila-capital.de PR-Agentur: gemeinsam werben Eric Metz T. 040. 769 96 97-11 F. 040. 769 96 97-66 E. e.metz@gemeinsam-werben.de
22. Mai 2012

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 3.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Thomas Galla, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 635 Wörter, 5755 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über Aquila Capital


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von Aquila Capital


21.05.2014: Hamburg, 21. Mai. Private Equity hat sich spätestens seit der Jahrtausendwende als fester Bestandteil des internationalen Marktes für Unternehmensbeteiligungen und -übernahmen (M&A-Markt) etabliert. In den Jahren von 2000 bis 2013 entfielen über zehn Prozent des weltweiten M&A-Marktes auf Private Equity-Investoren.(1) Mit einem Transaktionsvolumen in dieser Zeit in Höhe von über vier Billionen US-Dollar hat Private Equity signifikant zur weltweiten Unternehmensfinanzierung beigetragen.(2) Ebenfalls stellt Private Equity inzwischen eine feste Größe insbesondere in den Portfolios institu... | Weiterlesen

Aquila® HydropowerINVEST IV gelauncht

Mit Wasserkraft fließen attraktive Renditen

14.05.2012
14.05.2012: Hamburg: Mit dem Vertriebsstart des Aquila® HydropowerINVEST IV setzt Aquila Capital die erfolgreiche Fondsserie von Wasserkraftinvestments fort. Zusammen mit dem dritten Fonds der Reihe, einem Private Placement, investiert der Sachwertfonds in Wasserkraftwerke in der Türkei. „Nach dem großen Erfolg des Vorgängerfonds Aquila® HydropowerINVEST II – Southeast Europe bieten wir Investoren nun kurz nach der Fondsschließung erneut die Möglichkeit, sich an Wasserkraftwerken in der Türkei zu beteiligen. Wir profitieren hier von der langjährigen Vorarbeit und dem Aufbau einer exzellenten Pr... | Weiterlesen

Interview mit Fondsinitiatoren zur nachhaltigen Energieversorgung

faktwert-Spezial: European Energy Conference

18.04.2012
18.04.2012: faktwert sprach anlässlich der European Energy Conference mit Axel Stiehler, Geschäftsführer bei Aquila Capital, und Thomas Hartauer, Vorstand der Lacuna AG. Im Gespräch erläutern sie ihre Sichtweise zum Status Quo der Branche und den Perspektiven der regenerativen Energien. Guten Tag Herr Stiehler, guten Tag Herr Hartauer. Ich freue mich, dass Sie sich anlässlich der European Energy Conference die Zeit für ein Gespräch nehmen. Herr Stiehler, der Begriff „Nachhaltigkeit“ hält zunehmend Einzug in die gesellschaftliche Debatte. Wie definieren Sie diesen in Bezug auf die Energiever... | Weiterlesen