info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
inconso AG |

Bekannte Versender: noFilis und inconso implementieren berührungslose Sicherheitslösung

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Soft- und Hardwarelösung erstmals bei Deutz im Einsatz


Seit 2011 entwickeln und implementieren die inconso AG und die Firma noFilis gemeinsam die Soft- und Hardwarelösung nPASS (noFilis Protected Area Security Solution). nPASS ist eine auf modernster Technologie basierende Sicherheitslösung, die den berührungslosen...

Bad Nauheim, 11.07.2012 - Seit 2011 entwickeln und implementieren die inconso AG und die Firma noFilis gemeinsam die Soft- und Hardwarelösung nPASS (noFilis Protected Area Security Solution). nPASS ist eine auf modernster Technologie basierende Sicherheitslösung, die den berührungslosen Zugang von Personen und Fahrzeugen zu Sperrzonen oder geschützten Räumen, wie zum Beispiel Packzonen für "Known Consignors" (Bekannte Versender), kontrolliert und verwaltet.

Der entscheidende Vorteil einer solchen berührungslosen Sicherheitslösung ist die Minimierung der Störungen des logistischen Arbeitsprozesses. Gleichzeitig werden die manuellen Eingriffsmöglichkeiten zur Umgehung der Sicherheitsbestimmungen reduziert. Es ist also eine Frage der Sicherheit und der laufenden Kosten. Neben Individuallösungen für hochkomplexe Sicherheitsbedingungen bieten inconso und noFilis vorkonfigurierte Lösungen an, die alle Sicherheitsanforderungen des Luftfahrt-Bundesamts (LBA) erfüllen.

Als erstes Unternehmen, das auf nPASS setzen wird, konnte die Firma Deutz in Köln für Ihr Teilzentrum Köln Kalk gewonnen werden. Mitte 2011 hatte sich Deutz bereits mit der anstehenden Herausforderung auseinandergesetzt. Gemeinsam mit ihrem langjährigen Beratungsunternehmen inconso, haben sich die Logistik- und Lager-Profis mit einer möglichen Lösung für das Teilzentrum beschäftigt. Relativ schnell wurde die AutoID-Technik als Basisbaustein für eine solche Lösung ausgewählt. Bereits in mehreren Projekten haben inconso und noFilis Herausforderungen im Bereich AutoID und RFID angenommen, so dass diese beiden in den letzten sechs Monaten das Team Deutz bei der Bewältigung der Anforderungen unterstützt haben. Ende Mai 2012 können nun alle Beteiligten mit einer erfolgreichen Implementierung des Projekts zufrieden sein.

"Luftfrachtsendungen sind eine der wesentlichen Voraussetzungen für eine kompetente und schnelle Serviceleistung. Daher hat sich DEUTZ zu einem sehr frühen Zeitpunkt mit der "Sicheren Lieferkette" und der Zertifizierung zum "bekannten Versender" auseinandergesetzt. Eine der wesentlichen Voraussetzungen war es, die Anforderungen des LBA zu erfüllen, ohne den gesamten Prozessablauf im Logistik-Zentrum zu blockieren. Dies besonders unter Berücksichtigung des täglichen Versands von bis zu 1.000 Packstücken mit einem hohen Luftfrachtanteil. Mit dem System nPass ist es gelungen, in der Kombination der Personenerkennung und -identifikation, dieses Ziel zu erreichen, " betont dazu Hans-Peter Flother, Leiter des Service Logistik-Zentrums von DEUTZ.

Michael Brandl, Mitglied der Geschäftsleitung der inconso AG, fasst zusammen: "Durch die Kombination aus Prozess-Know-how und technologischen Erfahrungen sowie der Sensibilität gegenüber der Kundenanforderung, war es uns möglich eine extrem effiziente Lösung, welche praktisch ohne Einschränkungen des Anwenders läuft, zu implementieren. Das Projekt belegt erneut, das sinnvoll eingesetzte Technologie innerhalb der Logistik enorme Potentiale ermöglichen kann. Obwohl das Projekt als Pilot begonnen wurde und in den Anfängen auch einige Hürden zu überwinden waren, ist es ein großer Erfolg geworden. Wir sind sicher, dass diese Installation nicht die Letzte sein wird."

Auch Franz Angerer, CEO von noFilis, stuft die Zusammenarbeit als sehr erfolgreich ein: "Die Problematik der sich ändernden Sicherheitsvorschriften im Luftfrachtmarkt wird über 50.000 Unternehmen alleine in Deutschland dazu zwingen, sich mit diesen Anforderungen auseinanderzusetzen. Es können natürlich z.B. bauliche Maßnahmen getroffen werden, um eine entsprechende Zertifizierung vom LBA/ICAO zu bekommen. Eine andere Alternative ist es, sich für nPASS zu entscheiden. nPASS kann in fast alle Logistikzentren verbaut und integriert werden. Wir setzen bei der Lösung auf die Top-Player im AutoID-Hardware-Markt (Identec Solution und LASE). Mit unserer bewährten AutoID-Plattform CrossTalk haben wir ein erprobtes Software-Fundament für den reibungslosen Betrieb von nPASS. Last but not least, ist dank dem Projekt-Profi inconso eine professionelle Umsetzung des nPass-Projektes garantiert. Ich bin begeistert, über ein professionelles Produkt, das von absoluten Profis gebaut wurde und ich bin zuversichtlich, dass wir schon bald weitere Unternehmen von dieser Lösung begeistern können."


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 554 Wörter, 4405 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von inconso AG lesen:

inconso AG | 01.02.2017

Lederer erweitert Logistikzentrum mit inconsoWMS S

Bad Nauheim, 01.02.2017 - Die Lederer GmbH, Anbieter hochwertiger Edelstahl-Verbindungselemente, individueller Zeichnungs- und Sonderteile und effizientem C-Teile-Management, hat das bestehende Logistikzentrum im nordrhein-westfälischen Ennepetal um...
inconso AG | 18.01.2017

inconso und SemVox geben Pick-by-Voice neue Impulse

Bad Nauheim / Saarbrücken, 18.01.2017 - Pick-by-Voice ist ein „belegloses“ Kommissionierverfahren, bei dem die Kommunikation zwischen System und Mensch mittels Sprache stattfindet. Anstatt mit ausgedruckten Listen oder Datenfunkterminals arbeite...
inconso AG | 22.10.2014

inconsoYMS (Yard Management System) jetzt auch auf Tablet PCs

Bad Nauheim, 22.10.2014 - Die inconso AG hat ihre Yard Management Lösung inconsoYMS stärker für die Nutzung auf Tablet- oder mobilen Touch Screen PCs angepasst. inconsoYMS bietet für den Yard-Manager damit mehr Mobilität und noch mehr Flexibilit...