info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
ABAS Software AG |

HOFA bildet verschiedenste Unternehmensbereiche in der abas-Business-Software ab

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt


Karlsruhe, 07.01.2013 - Das Angebot der HOFA GmbH ist vielfältig. 1988 gegründet, ist das Unternehmen aus dem badischen Karlsdorf heute ein führender Anbieter in der Medien- und Musikbranche. Bei seiner Unternehmens-IT setzt HOFA seit dem Jahr 2006 auf die ABAS Projektierung mit der abas-Business-Software und ist überaus zufrieden: „Ich kenne kein anderes IT-System, das die Anforderungen von verschiedenen Bereichen so gut abbilden kann wie die abas-Business-Software“, resümiert HOFA Geschäftsführer Frank Simmel die Zeit mit seiner ERP-Lösung.

Alles aus einer Hand
Drei autarke Geschäftseinheiten gibt es bei der Hofa GmbH. Die HOFA-Studios erstellen unter anderem Sound Logos, Hörbücher oder musikalische Trailer für Film, Werbung oder Produktpräsentationen. Im Bereich HOFA-Training werden unter dem Namen „Fernschule für Homerecording“ 12-monatige Lehrgänge in verschiedenen Bereichen, wie Recording, Mixing oder Akustik, angeboten. `Last but not Least´ beschäftigt sich die HOFA-Media mit CD- & DVD-Herstellung, Design und Artwork.

Kreativität ohne Grenzen
„Bei den Anpassungen unserer Business-Software sind wir heute sozusagen autonom“, meint Jochen Groer, IT-Spezialist bei Hofa: „Dank unseres flexiblen Systems sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Wir haben eine Schulung bei unserem Systemhaus ABAS Projektierung besucht und passen seither die Software selbstständig an.“ HOFA nutzt die enge Verzahnung von ERP- und eBusiness-System. Bestes Beispiel hierfür ist der HOFA Media Shop: Ein Besucher kann sich 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche über einen Produktkalkulator seine individuellen Datenträger zusammenstellen. Ganz aktuell auch eine nichtphysikalische Variante, die Songs werden dann beispielsweise über iTunes angeboten. Der Kalkulator ermöglicht die individuelle Konfiguration von Produkten und Dienstleistungen. Die Palette reicht von der Auswahl des Datenträgerformats über das Gestalten und Verpacken bis hin zur Abwicklung von Servicedienstleistungen wie GEMA oder Promotion bei Radiosendern. Alle Prozesse laufen komplett im hinter dem Shop liegenden ERP-System. Eine weitere Anwendung ist das Internetportal Fairplay. Der Kunde stellt hier seine Musik selbständig ein. Die Artikel werden dann von anderen Kunden gekauft, rezensiert und bewertet.

Theoretisch vieles denkbar
HOFA bietet weitere Dienstleistungen rund um die physikalischen und nichtphsikalischen Tonträger an. Das Angebot erstreckt sich vom Einlagern über das Kommissionieren und Versenden bis hin zum Rechnungsversand. Dabei müssen die Tonträger nicht zwingend aus dem Hause HOFA kommen. Geschäftsführer Frank Simml: „Wir haben die komplette Logistik, um Aufträge jeglicher Art für unsere Kunden abzuwickeln.“ Jochen Groer ergänzt: „Die Infos werden von den Kunden selbst über die ERP-eBusiness-Integration eingepflegt und im ERP-System aufbereitet. Im ERP-System haben wir ein Infosystem erstellt, mit dem der Kunde über abas-eB vielfältige Auswertungen und Statistiken generieren und herunterladen kann. Er will ja wissen, welchen Artikel er wie oft verkauft hat, kritische Mengen prüfen und seine Schlüsse aus den Informationen ziehen. Für unsere Mitarbeiter, die früher telefonisch Auskunft gegeben haben, ist das eine enorme Entlastung.“ Und Frank Simml weiter: „Ich kenne kein anderes IT-System, das die Anforderungen von verschiedenen Bereichen so gut abbilden kann wie die abas-Business-Software. Beispielsweise sind neben dem Produktkonfigurator auch der Logistikservice, die Konfektion, der Schulungsbereich, die Verwaltung und vieles mehr in unserer ERP- und eBusiness-Software abgebildet. Heute denken viele Mitarbeiter bereits in `abas´ und fordern aktiv die Anpassungen. Die Akzeptanz ist da.“ IT-Fachmann Groer: „Ohne die abas-Business-Software wären wir heute nicht dort, wo wir sind. Auch als Nicht-Informatiker kann ich Anpassungen vornehmen. Wir bewegen uns in einem hart umkämpften Markt. Jeder beschleunigte Prozess, jede Sekunde weniger Reaktionszeit, jedes Stückchen verbesserter Service helfen, uns zu behaupten.“

Upgrade
Die Upgradefähigkeit ist für HOFA ebenfalls von großer Bedeutung: „Wir erhalten über Software-Upgrades immer wieder neue Technologien und Funktionen, die uns weiterbringen“, fasst Jochen Groer zusammen, „ die Upgrades führen wir weitgehend selbst durch. Der Aufwand, unser hoch angepasstes System über alle Funktionsbereiche hinweg upzugraden, ist überschaubar.“

Vernetzung von ERP und eBusiness
IT-Fachmann Groer ist auch maßgeblich an der Gestaltung und Weiterentwicklung der entwickelten eBusiness-Anwendungen beteiligt: „Bis heute haben wir mit abas-eB Produktionen im Bereich einer deutlich fünf-stelligen Zahl abgewickelt. Die Personalkosten im Bereich Auftragserfassung und Support konnten um 20% reduziert werden. Die reine Datenpflege und Datenerfassungszeiten sind nicht messbar, aber rein rechnerisch haben sie sich um 50% reduziert. Ähnlich sieht es bei der Fehlerreduktion aus, einfach gesagt liegt die Quote inzwischen bei 0.“ Auch Geschäftsführer Simml freut sich: „Durch den realisierten Nutzen haben sich die Kosten der Einführung bereits nach einem Jahr amortisiert.“ Weitere signifikante Vorteile sieht Jochen Groer in der engen Vernetzung von ERP und eBusiness: „Die Supportzeiten haben sich halbiert. Im optimalen Fall kommt ein Auftrag per Internet fix und fertig im ERP-System an.“ Frank Simml: „Die Software legt uns nicht fest, sie wächst mit uns. Die abas-Business-Software wird uns noch viele Jahre begleiten“.

Pressekontakt:
ABAS Software AG
Christoph Harzer
Südendstr. 42
76135 Karlsruhe
Tel.: +49 721/9 67 23-0
Fax +49 721/9 67 23-100
presse@abas.de
www.abas.de

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Christoph Harzer (Tel.: +49 721/9 67 23-0), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 676 Wörter, 5212 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: ABAS Software AG

UNTERNEHMENSPROFIL

ABAS. WEIL MENSCHEN GESCHÄFTE (aus-)MACHEN.

abas ist weltweit Partner der Hidden Champions – mittelständische Organisationen, die in ihren Segmenten zu den Marktführern gehören. Diese Unternehmen haben verstanden, dass es neben der Technologie und der Innovation vor allem die Menschen sind, die ein Unternehmen an die Spitze bringen. abas hat die gleiche Philosophie.

Die Kombination unserer ERP-Software mit dem Knowhow individueller Mitarbeiter befähigt unsere Kunden weltweit, ihren Wettbewerbsvorsprung zu behaupten und sich schneller auf ständig wechselnde Marktgegebenheiten einstellen zu können.
Heute setzen rund 3.300 Unternehmen Software von abas ein. Um unsere Kunden weltweit mit passgenauen Lösungen und kompetenter Betreuung unterstützen zu können, widmen sich mehr als 1.000 Experten an 65 Standorten in 29 Ländern diesem Ziel.

abas wurde 1980 in Karlsruhe gegründet. Damit zählen wir neben SAP und Microsoft zu den traditionsreichsten und etabliertesten Anbietern von Unternehmenssoftware. Wie ein Großteil unserer Kunden gehören wir zu den vielen Hidden Champions in unserem Land und stehen stolz für das Qualitätssiegel "Made in Germany".

Am Standort Karlsruhe entwickeln wir mit 360 Mitarbeitern Software, die in internationalen Vergleichsstudien wiederholt mit der höchsten Kundenzufriedenheit ausgezeichnet wurde.


PRODUKTPROFIL

LEISTUNGEN
abas ERP unterstützt optimal in allen Bereichen entlang der Wertschöpfungskette. Dazu gehören neben den reinen ERP-Kernfunktionalitäten auch Anwendungen wie BI, Feinplanung, DMS und Projektmanagement. Mobile Applikationen für den Zugriff auf ERP Daten sowie Standard-Konnektoren für die Integration von gängigen B2B- und B2C-Webshops und CAD/PDM/PLM-Systemen runden das Portfolio von abas ab.

BRANCHEN
Im Fokus stehen die Branchen, Maschinen- und Anlagenbau, Elektroindustrie, Automobilindustrie, Metallindustrie, Einzelfertigung, Serienfertigung, Handel, Professional Services, Medizintechnik und Prozessindustrie.

ERP-EINFÜHRUNG
Eine ERP-Einführung stellt jede Organisation vor große Herausforderungen. Genauso wichtig wie die Software, für die Sie sich entscheiden, ist das Know-how Ihres Implementierungspartners. Hier ist Prozessberatung und perfektes Projektmanagement gefragt. Mit der seit 1999 bewährten Einführungsmethode "Global Implementation Method" (GIM) gewährleisten wir rund um den Globus gleichbleibende Qualität. abas-GIM gewährleistet während der ERP-Einführung ein größtmögliches Maß an Sicherheit, einen schnellen ROI und ermöglicht es, Ihre Ziele im Einklang mit den verfügbaren Ressourcen im vorgegebenen Zeitrahmen zu erreichen. Vergleichsmessungen belegen, die Einführungszeit von abas ERP liegt 30% unter dem Marktdurchschnitt.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von ABAS Software AG lesen:

abas Software AG | 17.02.2014

ERP-Softwarehersteller abas ernennt Mark Muschelknautz zum neuen Head of Marketing

Mit fast 1.000 Experten an 65 Standorten in 28 Ländern zählt die abas Gruppe zu den weltweit führenden Anbietern integrierter Unternehmens-software (ERP) für mittelständische Unternehmen. International erfahren Die Verpflichtung Muschelknaut...
abas Software AG | 04.02.2014

abas auf der CeBIT 2014: Neue Konzepte bei der Unternehmensorganisation gefragt

abas integriert verschiedene Anwendungen wie BI, DMS oder PLM tief in die betriebswirtschaftlichen Prozesse der ERP-Lösung und realisiert dadurch in allen Bereichen einen Informationsvorsprung. Mit abas Business Apps, Mobile Solutions und Web Client...
abas Software AG | 22.01.2014

Maschinenbauer mit weltweiten Niederlassungen setzt auf ERP von abas

Die zügige Einführung der Software erfolgte am Hauptsitz und bei den ausländischen Tochterunternehmen nach der erprobten Globalen Implementierungsmethode „abas GIM“. Heute profitiert Mahlo von einem durchgängigen ERP-System, das die notwendige ...