info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
teltarif.de Onlineverlag GmbH |

Telekom behält bei der mobilen Datennutzung die Nase vorne

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


E-Plus und o2 verbessern sich


Um die wachsende Anzahl an Diensten und Anwendungen im mobilen Internet auch parallel vernünftig nutzen zu können, wird eine höhere Datenübertragungsrate benötigt. Das Onlinemagazin www.teltarif.de hat die vier Netzbetreiber dahingehend in den letzten...

Göttingen, 29.07.2013 - Um die wachsende Anzahl an Diensten und Anwendungen im mobilen Internet auch parallel vernünftig nutzen zu können, wird eine höhere Datenübertragungsrate benötigt. Das Onlinemagazin www.teltarif.de hat die vier Netzbetreiber dahingehend in den letzten Wochen einmal genauer unter die Lupe genommen. "Weit vorn, mit einem Spitzenwert von etwas mehr als 93 MBit/s im Downstream, liegt die Telekom. o2 konnte sich im UMTS-Netz ebenso wie E-Plus verbessern", berichtet Markus Weidner von teltarif.de. Vodafone hingegen konnte die Werte vom Test im letzten Jahr nicht halten und schnitt schlechter ab.

Zwar beeindruckte Vodafone sowohl in Ballungsgebieten, als auch entlang vieler Hauptverkehrswege und in ländlichen Regionen mit der Verfügbarkeit des neuen Mobilfunk-Standards LTE, konnte aber mit der Übertragungsrate der Telekom nicht mithalten. "E-Plus überraschte im Test mit einem UMTS-Netz, welches auch auf dem flachen Land vielerorts vertreten ist. Beim direkten Noch-Mitbewerber o2 ist diesbezüglich ein gewisser Stillstand festzustellen", fasst Weidner zusammen. Dieses Ergebnis ist jedoch nicht weiter verwunderlich, bedenkt man, dass o2 an einer flächendeckenden LTE- Versorgung arbeitet. Zwar hat E-Plus in der Fläche die Nase vorn, reicht aber bei der Geschwindigkeit des UMTS-Zugangs nicht an die Werte von o2 heran.

Bei den Tests handelt es sich um subjektive Stichproben. Es wurde immer dann der mobile Internet-Zugang untersucht, wenn dieser ohnehin gerade benötigt worden wäre. Zum Einsatz kam immer das gleiche Endgerät, das neben GPRS/EDGE und UMTS/HSPA auch den LTE-Standard unterstützt.

Den gesamten Test lesen Sie unter www.teltarif.de/s/s51927.html


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 234 Wörter, 1736 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von teltarif.de Onlineverlag GmbH lesen:

teltarif.de Onlineverlag GmbH | 30.01.2017

Smartphone-Display defekt: Handybilder retten

Berlin/Göttingen, 30.01.2017 - Viele Verbraucher verwenden die Smartphone-Kamera um Schnappschüsse zu machen und ihre persönlichen Erinnerungen einzufangen. Die meisten Bilder werden, zur Sicherung oder um Platz zu schaffen, per USB-Kabel auf den ...
teltarif.de Onlineverlag GmbH | 23.10.2014

So meiden Kunden teure 0180-Nummern

Göttingen, 23.10.2014 - Endlich, das Paket ist da; nur leider nicht mit der richtigen Bestellung? Schnell beim Kundeservice anrufen und den Irrtum aufklären. Nur ärgerlich, dass die 0180-Hotline Gebühren verlangt. Die Kosten hängen davon ab, wel...
teltarif.de Onlineverlag GmbH | 09.10.2014