Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
PortalDerWirtschaft.de UG (haftungsbeschränkt) |

Weihnachtsbaum Adé! – Was muss ich beachten?

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
4 Bewertungen (Durchschnitt: 4)


Das Fest ist vorbei die Tanne muss gehen. Nun bleibt die Qual der Wahl zwischen Zahlreichen Entsorgungsvarianten. Auch sind bestimmte Regeln zu beachten. Ob er nun zu einem festen Termin abgeholt wird oder selbst zur Entsorgungsstelle transportiert werden muss, es gilt immer, dass nur vollkommen Schmucklose Bäume angenommen werden.



Traditionell bleibt der Christbaum bis zum 06. Januar, sprich dem Dreikönigstag, in den deutschen Wohnzimmern. Da dieses Datum nun erreicht ist, stellt sich die Frage: Wohin denn nun mit dem Tannenbaum? Hierzu gibt es zahlreiche Ideen. So kann der meist schon ausgetrocknete Baum kleingehackt und im heimischen Kamin verfeuert werden. Der eigene Komposthaufen wird sich über eine kleingehäckselte Tanne ebenso freuen wie der Hobbygärtner über eine natürliche Abdeckung für seine Beete. Auch die Zoos benutzen jedes Jahr einige Bäume zur Fütterung der Elefanten, dies ist jedoch eher als Werbegag zu sehen und dient nicht der Beseitigung. Die meisten Bäume landen jedoch im Müll. Die ungeduldigen sägen ihren Baum selbst klein und füllen ihre Bio-Mülltonne. Alle anderen warten auf den offiziellen Abholtermin des Müllentsorgungsunternehmens ihrer Gemeinde bzw. bringen sie Ihren ausgedienten Christbaum zur Sammelstelle. Die Variante der „schwedischen Tradition“ die Bäume einfach aus dem Fenster fliegen zu lassen, wird hier nur der Vollständigkeit halber mit einem Augenzwinkern erwähnt.



An Möglichkeiten der Entsorgung mangelt es also nicht. Jedoch sind für alle einige Grundregeln zu beachten. So muss der gesamte Schmuck vom Baum entfernt werden. Was bei den bunten Glaskugeln, der Lichterkette bzw. den traditionellen Kerzen noch sehr einfach von der Hand geht und auch jedem einleuchtet, man möchte den Schmuck ja zum nächsten Fest wiederverwenden, stößt beim Lametta an seine Grenzen. Einen Weihnachtsbaum gänzlich von den bunten Streifen zu befreien gleicht einer Sisyphusarbeit. Jedoch lohnt es sich, da die meisten Lamettas Blei und andere Schwermetalle enthalten und somit nicht nur die Gesundheit der Arbeiter in den Verbrennungsanlagen sondern auch die umgebende Umwelt gefährden. Wichtig zu erwähnen ist auch, dass die Entsorgungsunternehmen nicht verpflichtet sind Bäume abzuholen die noch Restschmuck enthalten. Wer seinen Baum also nicht ordentlich abschmückt riskiert darauf sitzen zu bleiben.

Ist der Baum von allem Schmuck befreit ist er selbstverständlich Bio-Müll. Doch wie schafft man es nun den meist bereits stark nadelnden Tannenbaum bis vor die Haustür zubringen, ohne eine grüne Spur auf dem gesamten Weg zu hinterlassen. Von der Radikallösung des „fliegenden Baums“ raten wir ab. Sinnvoller ist es den Baum zum Transport in ein altes Laken zu wickeln oder zwei große Mülltüten über beide Enden zu stülpen. So spart man sich das Auffegen bzw. den Ärger mit seinen Mitmenschen wegen tieffliegender Tannen. Für einen reibungslosen Ablauf bei der Abholung ist selbstverständlich auch die Transportverpackung wieder zu entfernen. Nur der vollkommen schmucklose Baum gehört an den Straßenrand.

Nach dieser Menge an Tipps bleibt nur noch die Frage offen wann der Baum denn nun auf die Straße gehört. Ein einheitlicher Abholtermin für das Bundesgebiet existiert nicht. Die Gemeinden bzw. die Müllentsorgungsunternehmen setzten einen Termin fest. Diese sind meist spätestens zu Jahresbeginn auf der Homepage der Verwaltung einzusehen. Wer im Netz nicht fündig wird, ruft einfach kurz bei der Gemeindeverwaltung an. Die wissen Bescheid. Ist das Abholdatum in Erfahrung gebracht, ist es sinnvoll den Baum, wenn möglich, bis zum Vorabend der Entsorgung in den eigenen vier Wänden zu halten. Insbesondere in Großstädten setzt man sich ansonsten selbst eine Hundetoilette vor die Haustür. Wer nicht so lange warten will und trotzdem auf einen sauberen Bürgersteig besteht bzw. in einer Gemeinde ohne Abholservice wohnt, kann seinen Baum auch selbst zur Sammelstelle bringen.

Als kleine Hilfestellung sind die Abholtermine für die größten Städte Deutschlands unter diesem Artikel zu finden:

http://www.portalderwirtschaft.de/pressemitteilung/204515/weihnachtsbaum-abholung-termine.html

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Weihnachtsbaum Abholung Termine , verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 591 Wörter, 4337 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: PortalDerWirtschaft.de UG (haftungsbeschränkt)

Content-Marketing seit 2001 mit:
- Pressemitteilungen
- Bildern
- Stellenanzeigen
- Seminaren / Events
- Unternehmensdaten

neu ab 9.2018: wir verknüpfen Ihr Profil mit SocialMedia (Twitter, Instagram etc.)!
Kontaktieren Sie uns für mehr Infos


Wir suchen aktuell einen:
- SEO-Consultant
- PHP (Zend) - Entwickler

auch Quereinsteiger bzw. Junior-Entwickler


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von PortalDerWirtschaft.de UG (haftungsbeschränkt) lesen:

PortalDerWirtschaft.de UG (haftungsbeschränkt) | 16.10.2018

Geiselnahme am Kölner Hauptbahnhof

Der Täter zündete zunächst in einer Schnellrestaurantfiliale des Bahnhofs einen Molotow-Cocktail. Dabei erlitten ein 14-jähriges Mädchen und eine Frau leichte Brandverletzungen. Als sich aufgrund des Feuers die Sprinkleranlage einschaltete, flü...
PortalDerWirtschaft.de UG (haftungsbeschränkt) | 16.10.2018

Bayern hat gewählt – anders als sonst

Gewinner der Wahl sind die Grünen. Mit über 17,5% der Stimmen sind sie die zweitstärkste Kraft in Bayern. Damit konnte sich die Partei um rund 10% gegenüber ihren letzten Wahlergebnissen steigern. Nach der CSU und den Grünen erzielten die Freien...
PortalDerWirtschaft.de UG (haftungsbeschränkt) | 12.10.2018

Dieselfahrverbote für Berlin kommen!

Auslöser für diese Entscheidung war eine Klage der Deutschen Umwelthilfe (DUH) vor dem Verwaltungsgericht Berlin. Die DUH forderte ursprünglich ein Dieselfahrverbot für die gesamte Umweltzone. Das Verwaltungsgericht entschied, dass das Fahrverbot...