Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Kenston Unternehmensgruppe, Just Fit, Interfit begründen Partnerschaft zum betrieblichen Gesundheitsmanagement

Von KENSTON Unternehmensgruppe

Die Kenston Unternehmensgruppe sowie die spezialisierten Fitness- und Gesundheitsdienstleister Just Fit und Interfit forcieren die Einführung von Maßnahmen des betrieblichem Gesundheitsmanagements

Gesunde Unternehmen haben gesunde Mitarbeiter.

Einen nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg können Unternehmen nur mit dauerhaft leistungsbereiten und leistungsfähigen Mitarbeitern erreichen. Demographischer Wandel sowie die gleichzeitige Zunahme der Arbeitsdichte stellen immer höhere Anforderungen an Mitarbeiter und Unternehmen.

Nach Schätzungen der Bundesvereinigung der deutschen Arbeitgeberverbände liegen die durch Fehlzeiten bedingten Kosten in Deutschland bei mehr als 40 Milliarden Euro pro Jahr. Ein umfassendes BGM gilt als geeignetes Instrument, um sowohl Gesundheitsrisiken als auch Krankheitskosten zu senken. Die Schätzungen zum sogenannten "return on investment" von Maßnahmen des BGM gehen davon aus, dass jeder in die Gesundheit der Beschäftigten investierte Euro Einsparungen bei den Krankheitskosten in Höhe von 2,30 bis 10,10 Euro bewirkt. Hinzu kommen die erheblichen wirtschaftlichen Effekte der "weichen Faktoren", wie Mitarbeiterzufriedenheit und Arbeitsbereitschaft.

"Ein systemisches betriebliches Gesundheitsmanagement nutzt Instrumente der Sensibilisierung und Motivation und spricht somit die Eigenverantwortung der Mitarbeiter an. Gesundheit muss das Bewusstsein der Mitarbeiter erreichen und nachhaltige Veränderungen herbeiführen", so Sebastian Uckermann, Leiter der KENSTON Unternehmensgruppe und Frank Böhme, Gesellschafter-Geschäftsführer von Just Fit und INTERFIT.

Aus den vorgenannten Gründen unterstützt der Deutsche Gesundheitsservice in Kooperation mit Just Fit und INTERFIT Unternehmen bei Konzeption, beim Aufbau und beim Betrieb eines nachhaltigen, das heißt auch der Größe und Eigenart des einzelnen Unternehmens entsprechenden betrieblichen Gesundheitsmanagements. Die Kooperationspartner helfen auch bei der Vernetzung aller Beteiligten, bei der Akquise finanzieller Mittel sowie der Zusammenarbeit mit Krankenkassen, Versicherungs- und Rententrägern. Ein zertifizierter Ausbildungslehrgang zum betrieblichen Gesundheitsmanager gehört ebenfalls zum Angebot.

"Deutscher Gesundheitsservice" ist der markenrechtlich geschützte Sondergeschäftsbereich der KENSTON Unternehmensgruppe zur Koordinierung und Gewährleistung einer ganzheitlichen Beratung sowie erfolgreichen Umsetzung eines betrieblichen Gesundheitsmanagements für Unternehmen aller Branchen und Größenordnungen.

Durch die kontinuierliche Expansion des Unternehmens, hat sich Just Fit zu einem führenden Fitnessanbieter in Nordrhein-Westfalen entwickelt. Aktuell gibt es Clubs in Köln, Düsseldorf, Frechen, Hürth, Kerpen, Rösrath, Leichlingen und Mönchengladbach. In den vielseitigen Clubs werden Fitness, Kurse und Wellness auf hohem Niveau angeboten. Einige Clubs sind mit Badminton- und Tennisplätzen ausgestattet. Mit Familienkraft und mehr als 500 Mitarbeitern, die zum Teil schon viele Jahre für Just Fit tätig sind, hat diese regionale Fitnesskette ihren ganz besonderen familiären Stil beibehalten.

INTERFIT ist ein Verbund mit 640 unabhängigen Fitnessstudios und über 150 teilnehmenden Unternehmen deutschlandweit sowie in Österreich. INTERFIT ist bereits seit 2001 erfolgreich auf dem Markt und stellt die größte Plattform für Betriebliches Gesundheitsmanagement und Betriebliche Gesundheitsförderung in Deutschland. Die INTERFIT-Mitgliedschaft ist vergleichbar mit einer herkömmlichen Mitgliedschaft in einem Fitnessstudio, die aber nur über eine Firma geschlossen werden kann. Im Unterschied zu einer studiogebundenen Mitgliedschaft können Mitglieder bei INTERFIT in aktuell 640 Fitnessstudios beliebig oft im Monat (aber nur einmal täglich) in ganz Deutschland und Österreich trainieren - flexibel und ohne weitere Kosten außer Ihrem INTERFIT-Mitgliedsbeitrag.

Bewerten Sie diesen Artikel

Bewertung dieser Pressemitteilung 5 Bewertung dieser Pressemitteilung 1 Bewertung bisher (Durchschnitt: 5)

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Patrick Drees (Tel.: 0221/9333933-0), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 450 Wörter, 3832 Zeichen. Artikel reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 2 + 1

Weitere Pressemeldungen von KENSTON Unternehmensgruppe


16.10.2015: Viele Berater propagieren die Vorteilhaftigkeit der Auslagerung von Pensionsverpflichtungen für Unternehmen. Großer Beliebtheit erfreut sich dabei die pauschaldotierte Unterstützungskasse, die von vielen Beratern in der betrieblichen Altersversorgung als Königsweg empfohlen wird. Sebastian Uckermann, Leiter der KENSTON Unternehmensgruppe und gerichtlich zugelassener Rentenberater für die betriebliche Altersversorgung, nimmt in seinem Beitrag in der NZA (NZA 19/ 2015) kritisch Stellung zur Rolle von pauschaldotierten Unterstützungskassen. Sie finden den Beitrag auf www.kenston.de. Die KEN... | Weiterlesen

14.10.2015: Viele Unternehmen stellen zum Jahresende ihr betriebliches Versorgungswerk und damit die Pensionsverpflichtungen auf den Prüfstand. Inoffizielle Schätzungen sprechen dabei von bis zu 800 Mrd. Euro Pensionsverpflichtungen, die allein in den Bilanzen deutscher Unternehmen schlummern. Eine Frage, die sich in diesem Zusammenhang immer wieder stellt, ist die Sinnhaftigkeit einer möglichen Auslagerung der Pensionsverpflichtungen auf externe Versorgungsträger wie Pensionsfonds, spezielle Treuhandmodelle (CTAs) oder sonstige externe Versorgungsträger. Als Argument für die Auslagerung suggerieren... | Weiterlesen

03.04.2015: Zum 01.04.2015 hat Danny Ortwein die Leitung des Stabsbereichs Unternehmenskommunikation der KENSTON Unternehmensgruppe in Köln übernommen. In dieser Position folgt Ortwein auf Thomas Neumann, der sich ab sofort in vollem Umfang seiner Kerntätigkeit als Leiter "Akquisitionen und Partnerbetreuung" bei KENSTON widmet. Mit der getroffenen Personalentscheidung unterstreicht die KENSTON Unternehmensgruppe Ihren Anspruch auf Wachstums- und Qualitätsführerschaft im bAV- und HR-Markt. Hierbei werden die Wachstumsmaßnahmen auf dem Weg in Richtung Marktführung nicht nur in den Themenbereichen d... | Weiterlesen