Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Wie finde ich den richtigen Cloudanbieter?

Von GERMAN CLOUD - Initiative Bundesverband Deutscher Rechenzentren

Herausforderung im Mittelstand bei der Auswahl von IT-Diensteanbietern

Der Schleier um die Wege zur Umstellung auf Cloudtechnologien lichtet sich zunehmend. Der Informationsstand im Mittelstand verbessert sich durch die regelmäßige Berichterstattungen. Sehr viel wichtiger und gerne unterschätzt wird der Erfahrungsaustausch...

Koblenz, 22.01.2014 - Der Schleier um die Wege zur Umstellung auf Cloudtechnologien lichtet sich zunehmend. Der Informationsstand im Mittelstand verbessert sich durch die regelmäßige Berichterstattungen. Sehr viel wichtiger und gerne unterschätzt wird der Erfahrungsaustausch der Cloudanwender untereinander.

Alternativ-Beispiel Sharepoint: Die erste Lektion ist gelernt

Wer erinnert sich nicht an die Einführung von Sharepoint? Zunächst gab es in den Unternehmen einige Guerilla-Anwendungen. In diesem Fall nutzen einige Abteilungen Microsofts Sharepoint für eigene Zwecke. Interne Verbindungen (Freundschaften) in den Unternehmen ermöglichten die Erweiterung auf weitere Abteilungen. Das Thema war zunächst keine Unternehmensstrategie. Was dann folgte, war ein schmerzhafter Schritt: Die Konsolidierung der Sharepoint-Nutzung. Verbunden mit dem kompletten Re-Engineering der Umgebung. Das sorgte für Frust und Kosten in den Unternehmen. Es fehlte die Strategie.

Cloud im Mittelstand ist mehrdimensional

Sharepoint ist heute als einer von vielen Diensten in der Cloud verfügbar. Das Hosting erfolgt in einem Rechenzentrum von Microsoft oder bei einem sicheren, German Cloud-zertifizierten Anbieter. Hier beginnt die Komplexität. Heute nutzt man Clouddienste statt nur eine Software. So ist es unumgänglich, mit mehreren Cloudanbietern zu arbeiten. Diese Anbieter (SaaS) haben einerseits grundlegende, allgemein gültige Eigenschaften. Diese Anforderungen müssen durch das Unternehmen definiert werden. Einige Beispiele:

Ist die Anwendung für mobile Endgeräte ausgelegt?

Erfolgt die Abrechnung nach dem pay-per-use Modell?

Wird der Service in einer sicheren Umgebung verarbeitet?

Ist der Cloud-Service zertifiziert?

Auf der anderen Seite steht die Qualität der eigentlichen Anwendung. So ergibt sich bei der strategischen Betrachtung das klassische Matrix-Modell.

Die Cloud-Strategie ist unternehmenskritisch

Es ist also wichtig, den Transformationsprozess mit einer guten Strategie zu beginnen. Das German Cloud Netzwerk unterstützt Unternehmen in dieser wichtigen Phase. Der Prozess muss nachhaltig, skalierbar und flexibel sein, beispielsweise auch in Hinblick auf einen möglichen Wechsel des Anbieters in der Zukunft. Wenn diese Parameter klar geregelt und in internen Richtlinien verankert sind, kann die Auswahl der passenden Anbieter starten. Denn ein Re-Engineering in der Cloud-Strategie kann teuer werden.

Den passenden Anbieter finden

Nach welchem Stichwort sollen Unternehmen für eine Cloudanwendung suchen? Hier vermischt sich die alte Welt (Softwarepakete) und die neue Welt (Services). Also werden oft Begriffe aus der alten Welt benutzt, um passende Cloudservices zu finden. Beispielsweise das Stichwort 'Bewerbermanagement' ist heutzutage nur ein kleiner Teil der Gesamtleistung von fast jedem HR-Service-Anbieter. Das Auswahlangebot wird dadurch sehr groß. Und die Recherche zur Herkulesaufgabe. Deshalb sind Portale in ähnlicher Form eines Cloud-App-Stores zu begrüßen, aber nur teilweise hilfreich. Aus diesem Grund hat German Cloud ein kognitive Auswahlberatung entwickelt, die neben der zwingenden Datensicherheit die erwünschten Funktionen des Cloudservices mit dem Kunden definiert und Angebote aus dem umfassenden Netzwerk empfiehlt. Der Einstieg dazu erfolgt über www.cloud-finder.de.

Da German Cloud jeden Cloud Serviceanbieter mit einem Zertifizierungsverfahren auf deutschen Datenschutz überprüft, können sich die Unternehmen sicher sein, dass deren wertvollen Firmendaten nicht in fremde Hände geraten.

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 454 Wörter, 3770 Zeichen. Artikel reklamieren

Über GERMAN CLOUD - Initiative Bundesverband Deutscher Rechenzentren


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 3 + 8

Weitere Pressemeldungen von GERMAN CLOUD - Initiative Bundesverband Deutscher Rechenzentren


Managed Cloudservices verstehen

Ein Vergleich zum Fahrzeug Flotten Management

17.01.2014: Koblenz, 17.01.2014 - Jedes Unternehmen hat sich heute bereits mit dem Thema Cloudcomputing beschäftigt. Und so langsam wird gerade dem Mittelstand klar, dass sich die Prozesse und Rollen im Unternehmen durch die Nutzung von Cloudservices verändern.Was wird aus dem IT-Leiter/ CIO?Der Anteil der Instandhaltung der IT nimmt künftig ab, denn es werden weniger Server im Unternehmen genutzt. Die Verwaltung von Softwarelizenzen ebenso. Die betriebswirtschaftliche Balance ändert sich von der Verringerung der Investitions- und Abschreibungshöhe hin zur dadurch bedingten Verbesserung der Liquidit... | Weiterlesen

11.12.2013: Koblenz, 11.12.2013 - Die PROGTECH GmbH, einer der Top- Asigra Partner weltweit, startet offiziell das BAYERN BACKUP Partner Programm. Reseller, Cloud-Anbieter und Systemhäuser erhalten hierdurch die Möglichkeit, völlig unkompliziert Online Backups in ihr Portfolio zu integrieren, um im stark umkämpften Lösungsgeschäft Schritt zu halten."Mittelständler und Großunternehmen im Enterprise Segment suchen aktiv nach Lösungen, um ihre Schlagkraft und somit Wettbewerbsfähigkeit durch Vereinfachung von IT-Prozessen zu steigern. Wer als Anbieter im IT-Umfeld diesen Trend nicht rechtzeitig erk... | Weiterlesen

Kann Cisco das Internet weltweit abschalten?

Wie sicher sind Internetverbindungen für Unternehmen?

26.11.2013: Koblenz, 26.11.2013 - TEMPORA bezeichnet das Programm, mit dem die Internet-Daten aus Überseekabeln in Südengland kopiert und gespeichert werden. Verschlüsselungsanbieter aus UK oder USA müssen ihre Schlüssel bei der NSA hinterlegen, Das Argument: Schließlich könnten auch Terroristen diese Verschlüsselung nutzen. Da möchte man gerne mitlesen. Um terroristische Mails identifizieren zu können, muss man alle Daten scannen. Die wirtschaftlichen Interessen der USA sind nicht klar von den nationalen Diensten getrennt. Die Tür zur Wirtschaftsspionage ist damit offen.Wie funktioniert TEMPOR... | Weiterlesen