Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

2,45 Millionen Euro Umsatz: Munich Wine Company erreicht gutes Ergebnis

Von Munich Wine Company

Bilanz der Weinauktionen im Jahr 2013 – MWC nimmt für die erste Präsenzauktion 2014 am Samstag, 15. März, noch Einlieferungen entgegen

München (mh) Erwartungsgemäß unter dem Ergebnis von 2012, aber dennoch mehr als zufrieden stellend: Die Munich Wine Company (www.munichwinecompany.com) hat jetzt Bilanz des Jahres 2013 gezogen, das ihr einen Umsatz von 2,45 Millionen Euro bescherte. Bei den MWC-Verantwortlichen herrscht auch für heuer vorsichtiger Optimismus. Genauere Aufschlüsse wird die erste Präsenzauktion 2014 am 15. März bringen. Das Auktionshaus nimmt bis einschließlich 14. Februar noch Einlieferungen entgegen.
Die Umsätze der Rekordjahre 2011 und 2012 (2,74 bzw. 2,73 Millionen Euro) waren heuer für die MWC außer Reichweite. Die Summe der Gesamtzuschläge beim einzigen auf Weinauktionen spezialisierten Münchener Auktionshaus lag im vergangenen Jahr um moderate rund 10 % niedriger als in den beiden Vorjahren. Ein Minus, das in erster Linie einem nachlassenden Angebot an hochwertiger und auch äußerlich einwandfreier Ware zuzuschreiben ist. Mit dem Rückgang der Einlieferungen bestätigten sich die Prognosen der beiden MWC-Geschäftsführer Stefan Sedlmeyr (Dipl.-Sommelier UIW, zugelassener Auktionator) und Hans Friedrich (EU-Betriebswirt Groß- und Außenhandel) zu Jahresbeginn 2013. Von der Zurückhaltung der Einlieferer bzw. der generell knapper werdenden Menge an Auktionsweinen waren vor allem die vier großen Präsenzauktionen betroffen, die bei der MWC den Hauptanteil des Umsatzes ausmachen. Die Zuschlagssumme ging mit 1,66 Millionen Euro um rund 10 % zurück und die Verkaufsquote (gemessen am Limitwert) betrug am Ende 91,6 %. Insgesamt wurden 4000 Lots verkauft. Eine positive Entwicklung registrierte die MWC dagegen bei den 11 Onlineauktionen, die 2013 einen Gesamtumsatz von 790.000 Euro brachten – 13 % mehr als im Jahr zuvor. Die Verkaufsquote der 6800 zugeschlagenen Lots belief sich auf rund 60 %. Ein besonders hoch gesteigerter Wein war z. B. der La Romanée Grand Cru 2002 von Comte Liger Belair. Drei Lots mit drei Einzelflaschen wurden für jeweils 890 Euro ausgerufen, doch erst bei 1800 Euro erging für jede Flasche der Zuschlag. Ein Renner war auch eine OHK (12 Flaschen) Château Mouton Rothschild 2002: Ausruf bei 2400 Euro, Zuschlag bei 3350 Euro. Für eine Flasche 1971 Richebourg Grand Cru der legendären Domaine de la Romanée-Conti zahlte ein Weinliebhaber trotz verschmutztem Etikett und 5 cm Schwund 1160 Euro bei einem Ausrufpreis von 690 Euro. Hoch hinaus ging es mit den Geboten aber nicht nur bei den teuersten Weinen. Zwei Flaschen des Châteauneuf-du-Pape Clos des Papes 1990 für 280 Euro (Ausruf 120 Euro) und eine Flasche 2008 Riesling G-Max von Klaus Keller für 250 Euro (Ausruf 130 Euro) sind Beispiele dafür. Auch die eine oder andere interessante Tendenz offenbarte der Weinauktionsmarkt 2013. So schreckten die von den asiatischen Käufern in extreme Höhen getriebenen Preise für die Kultweine aus Bordeaux und Burgund viele europäische Weinliebhaber ab. Sie sahen sich deshalb wieder verstärkt in anderen, in den vergangenen Jahren etwas vernachlässigten Weinregionen um. Das führte zu steigenden Preisen bei den namhaften Weinen z. B. aus den USA und Australien, aber auch hochwertigen Weine aus Spanien sind wieder im Kommen. Alles in allem ziehen die Verantwortlichen des Weinauktionshauses eine positive Jahresbilanz 2013. Einen guten Markt und einen ähnlichen Verlauf wie im Vorjahr erwarten sie auch für 2014. Die anhaltend hohe Nachfrage bei einem geringer werdenden Angebot wird das Preisniveau weiter stützen. Für die 40. Präsenzauktion – ein kleines Jubiläum – am Samstag, 15. März 2014,ist man bei der MWC zuversichtlich, auch wenn große Kellerauflösungen seltener geworden sind. Und noch ist Zeit für Einlieferungen, genau gesagt bis 14. Februar. Für alle, die hochwertige Weine zu Geld machen wollen, wieder eine gute Gelegenheit. Mit den nötigen Informationen (Auktionsbedingungen und -ablauf), werden potenzielle Verkäufer auf der Homepage der MWC (www.munichwinecompany.com) versorgt. All jenen, die sich noch ein paar edle Tropfen in den Keller legen möchten, sei die gerade laufende 70. Onlineauktion der Munich Wine Company ans Herz gelegt. Sie haben die Wahl unter nicht weniger als 1294 Lots. Viel Zeit bleibt aber nicht mehr: Die Auktion geht bereits am Dienstag, 4. Februar 2014, 22 Uhr, zu Ende. Firmenkontakt Munich Wine Company Jägerstraße 2 82041 Deisenhofen Telefon +49 (0) 89 / 67 80 55-50 Fax +49 (0) 89 / 67 80 55-77 info@munichwinecompany.com www.munichwinecompany.com PR-Kontakt Weinmanagement Manfred Hailer Dr.-Mayer-Straße 9 85298 Scheyern Telefon +49 (0) 176 / 46 52 74 26 presse@munichwinecompany.com Über die Munich Wine Company Die Munich Wine Company (MWC) ist das erste Münchener Weinauktionshaus und hat ihren Sitz in Deisenhofen vor den Toren der bayerischen Landeshauptstadt. Gegründet wurde sie im Herbst 2004 durch zwei Männer, die ihre Leidenschaft für Wein zum Beruf gemacht haben und noch heute als Geschäftsführer an der Spitze stehen: der Diplom-Sommelier UIW und zugelassene Auktionator Stefan Sedlmeyr (ehemaliger Leiter der früheren Weinabteilung beim Münchener Kunstauktionshaus Hampel) und der EU-Betriebswirt (Groß- und Außenhandel) Hans Friedrich. Das vergleichsweise noch junge Unternehmen hat sich in nur wenigen Jahren und mit rasantem Tempo zu einer festen Größe auf dem deutschen Auktionsmarkt entwickelt. Heute profitiert es außerdem von sehr guten internationalen Kontakten. Damit sehen die Firmengründer die Grundlagen geschaffen, dass die Erfolgsgeschichte der Munich Wine Company auch in Zukunft weitergeschrieben werden kann. Bei vier Präsenzauktionen im Jahr, die ausschließlich in den eigenen Räumen in Deisenhofen stattfinden, kommen bei der Munich Wine Company Weinraritäten aus aller Welt unter den Hammer – von Bordeaux, Burgund und Rhône über Mosel, Rheingau, Piemont und Toskana (um nur einige zu nennen) bis nach Kalifornien und Australien. Zusätzlich werden jährlich acht bis zehn Onlineversteigerungen abgewickelt. Daneben bietet die MWC ein breites Spektrum an Dienstleistungen rund um Wein (Sofortverkauf von Kommissionsware, Vermittlung von Weinen, Entgegennahme von Suchaufträgen, Auflösung von Geschäften, Nachlässen und privaten Sammlungen) und betreibt einen Internetshop.

Bewerten Sie diesen Artikel

Bewertung dieser Pressemitteilung 5 Bewertung dieser Pressemitteilung 2 Bewertungen bisher (Durchschnitt: 4)

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Manfred Hailer, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 811 Wörter, 5829 Zeichen. Artikel reklamieren

Über die Munich Wine Company

Die Munich Wine Company (MWC) ist das erste Münchener Weinauktionshaus und hat ihren Sitz in Deisenhofen vor den Toren der bayerischen Landeshauptstadt. Gegründet wurde sie im Herbst 2004 durch zwei Männer, die ihre Leidenschaft für Wein zum Beruf gemacht haben und noch heute als Geschäftsführer an der Spitze stehen: der Diplom-Sommelier UIW und zugelassene Auktionator Stefan Sedlmeyr (ehemaliger Leiter der früheren Weinabteilung beim Münchener Kunstauktionshaus Hampel) und der EU-Betriebswirt (Groß- und Außenhandel) Hans Friedrich.

Das vergleichsweise noch junge Unternehmen hat sich in nur wenigen Jahren und mit rasantem Tempo zu einer festen Größe auf dem deutschen Auktionsmarkt entwickelt. Heute profitiert es außerdem von sehr guten internationalen Kontakten. Damit sehen die Firmengründer die Grundlagen geschaffen, dass die Erfolgsgeschichte der Munich Wine Company auch in Zukunft weitergeschrieben werden kann.

Bei vier Präsenzauktionen im Jahr, die ausschließlich in den eigenen Räumen in Deisenhofen stattfinden, kommen bei der Munich Wine Company Weinraritäten aus aller Welt unter den Hammer – von Bordeaux, Burgund und Rhône über Mosel, Rheingau, Piemont und Toskana (um nur einige zu nennen) bis nach Kalifornien und Australien. Zusätzlich werden jährlich acht bis zehn Onlineversteigerungen abgewickelt. Daneben bietet die MWC ein breites Spektrum an Dienstleistungen rund um Wein (Sofortverkauf von Kommissionsware, Vermittlung von Weinen, Entgegennahme von Suchaufträgen, Auflösung von Geschäften, Nachlässen und privaten Sammlungen) und betreibt einen Internetshop.

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 5 + 3

Weitere Pressemeldungen von Munich Wine Company


1314 Lots zum Jubiläum: 40. Präsenzauktion bei der Munich Wine Company

MWC veranstaltet am Samstag, 15. März 2014, seine nächste Weinauktion – Kultweine am laufenden Band zum Schätzwert von rund 500.000 bis 800.000 Euro

27.02.2014: In den Räumen der Munich Wine Company (www.munichwinecompany.com) im Münchener Vorort Deisenhofen geht es pünktlich um 12 Uhr mit der ersten Position los. Ein Highlight wird danach das andere jagen. Und wie immer geht der Versteigerung von Raritäten und Kultweinen aus aller Welt bereits ab 11 Uhr eine Vorverkostung verschiedener Weine aus dem Katalog voraus. Erfahrene Auktionsbesucher wissen: Das ist eine gute Gelegenheit, Entdeckungen zu machen. Auch bei der 40. Präsenzauktion sind die Weine aus Bordeaux mit einem Anteil von rund 45 % wieder besonders stark vertreten. Es sind u. a. ü... | Weiterlesen

Bordeaux und Burgund weiter hoch im Kurs: 482.000 Euro Umsatz bei Weinauktion der MWC

Traditionelle Onlineauktion über den Jahreswechsel vom 19. Dezember bis 9. Januar 2014 – 1694 Lots stehen zur Versteigerung

22.12.2013: Im Vorfeld der Weihnachtspräsenzauktion herrschte beim einzigen auf Weinauktionen spezialisierten Münchener Auktionshaus leise Skepsis, ob die Fülle an wertvollen Raritäten und Kultweinen die Kauflust und -kraft der Bieter nicht überfordern könnte. Nach dem Auktionsstart war sie aber schnell verflogen, denn es ging Schlag auf Schlag. Die Bieter im Saal ließen sich auch von der Vielzahl hoher Vorgebote nicht beeindrucken und ersteigerten mehr als 50 % der 1421 angebotenen Lots. Von den hochklassigen Weinen der namhaften Erzeuger und Regionen blieb kaum mehr etwas übrig und auch im Na... | Weiterlesen

Weinauktion bei der MWC: Kultweine und Raritäten unter dem Hammer

1421 Lots mit einem Schätzwert zwischen 540.000 und 882.000 Euro: Auktionskatalog der „Weihnachtsauktion“ am 30. November prall gefüllt

17.11.2013: Die „Weihnachtsauktion“ und jeweils letzte Präsenzversteigerung des Jahres bei der MWC (www.munichwinecompany.com) ist für Weinliebhaber eine gute Gelegenheit, sich selbst ein paar edle Flaschen unter den Weihnachtsbaum zu legen oder Gleichgesinnten damit eine Freude zu machen. Pünktlich um 12 Uhr wird in den Räumen des einzigen auf Weinauktionen spezialisierten Münchener Auktionshauses im Vorort Deisenhofen mit der Versteigerung der ersten Position begonnen. Es lohnt sich aber, dort nicht erst zum Auktionsbeginn, sondern bereits eine Stunde früher anzukommen. Bei der Vorverkostung ab ... | Weiterlesen