Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Was sind die Vorteile von WPC?

Von WPC-Terassenbauschmidt

Warum sollte ich mich für eine WPC Diele entscheiden? Der Frühling ist da. Viele beginnen nun ihren Garten für den Sommer vorzubereiten. Die Terrasse als Zentrum des Gartens steht im Mittelpunkt. Doch was ist WPC überhaupt und wieso geht der Trend zur WPC Terrasse?

Was ist WPC?

Wie Sie wahrscheinlich schon vermuten ist WPC eine Abkürzung. Die Abkürzung WPC steht für „Wood Plastic Composit“. Bei WPC handelt es sich um einen formbaren Verbundstoff aus Holz und Kunststoff. Das Gemisch zur Herstellung von WPC Terrassendielen besteht aus Polymer und Holzmehl. Polymer heißt in diesem Fall nichts anderes als Kunststoff. Für das Holz werden häufig Bambusfasern verwendet. Es kommt aber auch oft vor, dass andere Pflanzenfasern auch Bestandteil des Verbundstoffes WPC sind. Sofern der Holzanteil bei über 20% liegt, gilt WPC als Biowerkstoff.

Worauf sollte ich beim Kauf von WPC achten?

Beim Kauf von WPC sollte darauf geachtet werden wo die Produkte herkommen. Es ist wichtig, dass der Holzanteil höher ist als der Kunststoffanteil. Dies führt zu einem angenehmen Trittgefühl. Sehr wichtig ist es beim Kauf auf das Gütesiegel der Qualitätsgemeinschaft Holzwerkstoffe e. V. Gießen zu achten. Bei diesem Unternehmen werden die Produkte strengen Tests unterzogen. Unter anderem werden Dinge wie Einfluss durch Gewichts- und Temperaturbelastung und Rutschfestigkeit getestet.

Welche Vorteile bietet WPC?

WPC bietet eine Menge Vorteile. Zum einen ist es sehr Robust und lange haltbar. Zudem sind Dielen aus WPC Wetterfest und nehmen nur wenig Wasser auf. Ein weiterer Vorteil ist, dass WPC Dielen wartungsarm sind. Ein sehr wichtiger Punkt ist, dass das Material splitterfrei ist. So kann man ohne Bedenken auch barfuß auf der Terrasse herumlaufen. Durch die geringe Wasseraufnahme bleiben WPC Dielen dauerhaft formstabil und quellen nicht auf. Auch der Zusammenbau von WPC gestaltet sich sehr einfach. Aufgrund eines einfachen Click-Systems kann es jeder selber machen und man muss keinen teuren Handwerker engagieren. Der einzige Punkt den man beachten muss ist, dass der Untergrund eben ist. Optisch gibt es kaum Unterschiede. Einfach gestaltet sich auch die Reinigung einer WPC Diele. Bei leichten Verschmutzungen reicht es, diese mit Wasser und gegebenenfalls etwas Reiniger zu säubern. Bei hartnäckigeren Verschmutzungen kann man einen Hochdruckreiniger zum sauber machen Verwenden. Allgemein sind Flecken aufgrund des Kunststoffanteils jedoch einfach zu entfernen. Auch bei der Umweltfreundlichkeit kann WPC punkten. Die Produkte bestehen aus Holzspänen welche bei der Holzindustrie als Abfall- bzw. Nebenprodukt entstehen. Auch die Dielen sind zu 100% recyclebar. Eine WPC Terrasse hält in der Regel jedoch auf Lebenszeit, so dass man überhaupt nicht über Recycling nachdenken muss. Sehr gut eignet sich das Material WPC zum Beispiel um es in der Umgebung eines Schwimmbeckens oder Pools zu verwenden. Aufgrund der geringen Wasseraufnahme ist die Rutschgefahr und sehr gering.

Bewerten Sie diesen Artikel

Bewertung dieser Pressemitteilung 5 Bewertung dieser Pressemitteilung 7 Bewertungen bisher (Durchschnitt: 3.4)

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, WPC-Terassenbauschmidt, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 445 Wörter, 3075 Zeichen. Artikel reklamieren

Über WPC-Terassenbauschmidt


Kommentare

Wir haben -zugegebenermaßen vor knapp 10 Jahren- unsere Terrasse mit Möller-Terrafina WPC Terrassendielen gedeckt. Aufgrund der vielen Versprechungen (Qualitätsprodukt, Nachkaufgarantie, Beständigkeit etc.) haben wir uns für diese Terrassendielen entschieden. Nach knapp 5 Jahren hat eine der Terrassendielen einen Riss bekommen. Wir dachten, daß ein Austausch aufgrund der Nachkaufgarantie kein Problem sein dürfte. Wir erhielten dann auf Anfrage die Auskunft, dass "unsere" Terrassendielen nicht mehr gefertigt werden, es müsse aber noch ein kleiner Bestand da sein. Wir könnten ja einen Spediteur schicken, der die Diele abholen kommt. Nachdem wir Kosten/Nutzen abgewogen hatten, haben wir uns für eine alternative Lösung entschieden...… Im Übrigen war von Kulanz bei der Fa. Möller leider keine Spur! Es wurde darauf hingewiesen, daß wir wohl beim Verlegen der Dielen einen Fehler gemacht hätten und der Schaden habe nichts mit der Qualität zu tun...… Nun, nach knapp 10 Jahren und mehreren fehlerhaften/kaputten Dielen, haben wir uns entschieden, anstelle von WPC die Terrasse mit Feinsteinzeug-Platten in Holzoptik zu versehen. Sowohl die Firma Möller, als auch der Händler Forst-Parkett haben sich nicht mit Ruhm bekleckert!! Einzig für die Entsorgung der WPC-Dielen, die sich im übrigen auch noch schwierig gestaltete, hat uns die Fa. Möller mit einer Email geholfen, in der uns die Altholz Kat. III bestätigt wurde! (06.08.2020, 14:02 Uhr)

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 8 + 9

Weitere Pressemeldungen von WPC-Terassenbauschmidt


26.05.2014: Die Gütesiegel FSC und PEFC FSC (Forest Stewardship Council) ist eine international tätige Dachorganisation zur Förderung einer umweltgerechten, sozial verträglichen und wirtschaftlich tragfähigen Waldwirtschaft. Dazu wurden Prinzipien und Kriterien für eine nachhaltige Wald- und Holzwirtschaft aufgestellt. PEFC ist ein transparentes und unabhängiges System zur Sicherstellung einer nachhaltigen Waldbewirtschaftung und damit ein weltweiter "Wald-TÜV". PEFC ist die Abkürzung für die englische Bezeichnung "Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes", also ein Program... | Weiterlesen

13.01.2014: Was ist WPC? Wie Sie wahrscheinlich schon vermuten ist WPC eine Abkürzung. Die Abkürzung WPC steht für „Wood Plastic Composit“. Bei WPC handelt es sich um einen formbaren Verbundstoff aus Holz und Kunststoff. Das Gemisch zur Herstellung von WPC Terrassendielen besteht aus Polymer und Holzmehl. Polymer heißt in diesem Fall nichts anderes als Kunststoff. Für das Holz werden häufig Bambusfasern verwendet. Es kommt aber auch oft vor, dass andere Pflanzenfasern auch Bestandteil des Verbundstoffes WPC sind. Sofern der Holzanteil bei über 20% liegt, gilt WPC als Biowerkstoff. Worauf ... | Weiterlesen

20.11.2013: Gegenüber echtem Holz sind die WPC-Terrassendielen deutlich günstiger, gleichzeitig sieht das wood-plastic-composite echtem Holz täuschend ähnlich. Sind Kinder im Haus, so muss man auch keine Verletzungen durch aufgestellte Späne fürchten. Auch unter dem Aspekt der Pflege ist bei WPC der Aufwand geringer, als bei echtem Holz. Nachdem WPC-Dielen nun einige Jahre im Einsatz sind spalten sich die Lager zwischen glücklichen und unglücklichen WPC-Besitzern. Die Qualität unterscheidet sich stark.Qualtätsmerkmale kann man nicht bloßem Auge prüfen. Woran erkenne ich qualitativ hochwerti... | Weiterlesen