Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Profi Select: Noch nie war Immobilienkauf so preiswert

Von Profi Select Coriolanus GmbH

Nach der Entscheidung der Europäischen Zentralbank heute, können Anleger weiterhin auf preiswertes Baugeld zurückgreifen. Die EZB hat den Leitzins heute bei einem Viertelprozent belassen.

Die EZB war unter Druck geraten, weil die Inflationsrate in der Eurozone laut Europäischem Statistikamt auf 0,5 Prozent gesunken ist, wünschenswert sind etwa zwei Prozent Preissteigerung.

"Wir beobachten derzeit, dass Baudarlehen mit einer mit zehnjähriger Zinsbindung weiter unter der 2,5-Prozent-Marke liegen", erläutert Profi Select Geschäftsführer Andreas Schütz die derzeitige Marktsituation. Immobilienkäufer müssten aus seiner Sicht auch auf absehbare Zeit nicht mit steigenden Zinsen rechnen.

Die Finanzierung eines 200.000-Euro-Kredit mit zehnjähriger Zinsbindung ist heute etwa 30.000 Euro günstiger als noch vor drei Jahren," erläutert der Immobilienprofi. Diese Situation sollte man ausnutzen und die Finanzierung auf einen langen Zeitraum festschreiben. Im Moment kosteten Kredite mit 20 jähriger Laufzeit nicht mehr als drei Prozent. So kann man sich auch längerfristig vor möglicherweise steigenden Zinsen.

Die deutschen Immobilienkäufer profitieren nach wie vor von den nur mäßigen Aussichten der südeuropäische Volkswirtschaften.

Die Zentralbank versucht durch eine Politik des billigen Geldes, die Ökonomien dort wieder auf die Spur zu bekommen. Die niedrigen Zinsen sind auch abhängig von der Rendite der deutschen Bundesanleihen. Da die deutsche Wirtschaft bei Anlegern als stabil und als sicherer Hafen gilt, ist die Nachfrage nach den Papieren groß und die Zinsen niedrig. So lag die Rendite von zehnjährigen Pfandbriefen zwischen 1,85 und 2,0 Prozent. Da sich die Zinsen von Immobilienkrediten auch an den Renditen langfristiger Anleihen oder Pfandbriefen orientieren, sind diese im Moment so niedrig.

Bewerten Sie diesen Artikel

Bewertung dieser Pressemitteilung 5 Bewertung dieser Pressemitteilung 2 Bewertungen bisher (Durchschnitt: 4)

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Andreas Schütz (Tel.: 030 36428689-55), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 257 Wörter, 2030 Zeichen. Artikel reklamieren

Über Profi Select Coriolanus GmbH


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 8 + 10

Weitere Pressemeldungen von Profi Select Coriolanus GmbH


26.05.2014: Zusammen mit dem Bauherren und den ausführenden Architekten ist es uns gelungen eine KfW 70 Förderung zu erreichen. Dabei können Interessenten und Käufer auf den Staat zählen. Denn der ist an der Errichtung und Sanierung von energieeffizienten Gebäuden interessiert. Zu diesem Zweck gibt es ein staatliches Förderprogramm, das den Bau von Effizienzhäusern erleichtern und fördern soll. PROFI SELECT CORIOLANUS hat nun für das Objekt Living Spree, das eine der begehrten letzten Wasserlagen an der Spree bietet, den KFW Standard 70 erreichen können. HINTERGRUND: Die Wohnungen werden in... | Weiterlesen

20.12.2013: Schütz sieht vor allem am Oberlauf der Spree noch erhebliche Potenziale. Köpenick, Treptow und die Wuhlheide. Hier vermarktet er das Objekt LIVING SPREE An der Wuhlheide 204-206 in Köpenick. Interessant ist das Projekt sowohl für Selbstnutzer, die es ins Grüne zieht, wie auch für Anleger. "Nur zwanzig Minuten bis zum Alex, in die Friedrichstraße und ins Regierungsviertel. Und die Nähe zum zukünftigen Flughafen, der ja wahrscheinlich 2015 kommen wird, machen den Standort von LIVING SPREE mehr als interessant. Treptow-Köpenick wird davon stark profitieren. Die Wuhlheide als riesi... | Weiterlesen

05.12.2013: Der Lido im Süden Berlins: Der Rangsdorfer See gehörte vor der Teilung der Stadt zu den beliebtesten Ausflugszielen der Berliner. Ähnlich wie der Berliner Wannsee gehörte er zu den Badewannen der deutschen Hauptstadt. Neben zahlreichen Gartenhäusern entstanden auch viele Villen im Bauhausstil und der Moderne. Und schon vor über achtzig Jahren, am 10. August 1930 eröffnete hier am See ein mondänes Hotel für betuchte Gäste. Auch die ersten Telegramme in Deutschland, die über größere Entfernungen verschickt wurden, kamen aus der Gemeinde südlich von Berlin. Im Herbst 1897 ließ Pro... | Weiterlesen