info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Schnieder Reisen - CARA Tours GmbH |

Baltikum: Sängerfest in Tallinn

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Schnieder Reisen hat Touren in die estnische Hauptstadt Tallinn zum Sängerfest im Programm

Die estnischen Sängerfeste sind viel mehr als Folklore. Sie haben eine lange Tradition, unterstreichen die nationale Identität der Esten und waren vor allem zur Zeit der Sowjetunion Ausdruck des Widerstandes. Die "Singende Revolution" gipfelte Anfang der 1990er-Jahre in der Unabhängigkeit der baltischen Staaten.

Im Juli begeht Estland in Tallinn das 26. Sängerfest. Der Reiseveranstalter Schneider Reisen, ausgewiesener Baltikum-Spezialist, bietet Reisen zu dem berühmten Musik- und Tanzfestival an.

Die estnische Hauptstadt Tallinn geizt nicht mit Sehenswürdigkeiten: Die massive Stadtmauer mit den Wehrtürmen "Kiek in de Kök" oder "Dicke Margarethe", die schmucken Kaufmannshäuser, der Domberg mit der Alexander-Newski-Kathedrale und dem Tallinner Schloss sowie die Viru-Pforte gehören quasi zum Pflicht-Programm.

Zur Kür zählt dieses Jahr der Besuch beim Sängerfest. Die Sängerfeste haben in Estland eine lange Tradition. Bereits 1869 fand in der Universitätsstadt Tartu das erste estnische Sängerfest statt. Schon damals wurde für die Unabhängigkeit gesungen. Seit jeher waren sie Ausdruck der nationalen Identität. In den 1990er-Jahren hat die "Singende Revolution" in die Unabhängigkeit von der Sowjetunion geführt. Heute findet das Sängerfest in Estland alle fünf Jahre statt. Seit einiger Zeit zählen sie zum immateriellen Kulturerbe der UNESCO. In Tallinn gibt es sogar ein Museum, das sich den Sängerfesten und dem estnischen Liedgut widmet.

Vom 4. bis 6. Juli 2014 findet auf der Sängerfestwiese in Tallinn zum 26. Mal das berühmte Tanz- und Musikfestival statt. Die Veranstaltung hat eine unglaubliche Dimension: Beim letzten Sängerfest im Jahr 2009 beteiligten sich mehr als 25.000 Sänger. Wer die estnische Hauptstadt Tallinn kennenlernen und diesem einmaligen Fest beiwohnen möchte, kann bei dem Baltikum-Spezialisten Schnieder Reisen eine Reise zu dem Sanges-Spektakel buchen. Die 4-tägige Tallinn-Reise kostet ab 769 Euro inklusive Flug, Transfers, Übernachtung mit Frühstück und Besuch von drei Veranstaltungen im Rahmen des Sängerfestes. Auch eine Stadtführung steht auf dem Programm - denn das mittelalterliche Tallinn ist schließlich auch jenseits der Sängerfeste ein lohnendes Reiseziel ist.

Nähere Informationen bei:

Schnieder Reisen - Cara Tours GmbH

Hellbrookkamp 29

22177 Hamburg

040 - 380 20 60

www.schnieder-reisen.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Rainer Neumann (Tel.: 040 3802060), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 355 Wörter, 2969 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Schnieder Reisen - CARA Tours GmbH lesen:

Schnieder Reisen - CARA Tours GmbH | 17.09.2018

Advent in der Lagunenstadt Venedig mit Ausflug nach Padua

Eine Adventsreise nach Venedig legt der Hamburger Reiseveranstalter Schnieder Reisen auf. Die 5-tägige Sonderreise, die von der Germanistin Dr. Ellen Kirsch begleitet wird, führt die Teilnehmer unter anderem zu den zahlreichen Palazzi der Lagunenst...
Schnieder Reisen - CARA Tours GmbH | 27.05.2018

Buchtipp: Die Entdeckung des Alltagsfunkelns / Alltagsgeschichten von nebenan und unterwegs

Einen Tag wie jeden anderen hat Rainer Neumann noch nicht erlebt. Mögen andere ein Gähnen unterdrücken - er entdeckt das Funkeln im Alltagseinerlei. Es sind diese Momente, die vorüberhuschen, kaum geschehen, schon vergessen - und doch das Salz un...
Schnieder Reisen - CARA Tours GmbH | 20.01.2018

Wanderreisen Polen

Der Hamburger Reiseveranstalter Schnieder Reisen nimmt für die Reisesaison 2018 eine individuelle Wanderreise in die Hohe Tatra ins Programm. Damit baut der Nord- und Osteuropa-Spezialist sein Angebot an Wanderreisen in Polen weiter aus. Schnieder...