Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Bereit sein, wenn die Kunden kommen

Von Futura Retail Solution AG

Partnerschaft von Futura und SEAK

Stelle, Hamburg - Da hilft kein Blick in die Kristallkugel: Auf den eben noch fast leeren Ladenflächen ist wenig später die Kundenflut kaum noch zu bewältigen. Um das Verhältnis von Mitarbeiter pro Kunde besser abzustimmen, greift moderne Personalplanung auch auf Kassendaten zurück.
„Wir unterstützen diese Chance, Kunden besser zu bedienen und Kaufkraft gezielter abzuschöpfen“, sagt Christian Jürs, Head of Sales der Futura Retail Solution GmbH. Der Anbieter von Warenwirtschaft und Kassensoftware aus Stelle bei Hamburg hat die Personalplanung der SEAK Software GmbH in seine Kassen integriert. - Kassendaten nutzen - Die SEAK-Software ermöglicht unter anderem Plan/Ist-Vergleiche bezogen auf Arbeitsstunden und Umsatz. Dazu greift sie auf Daten zurück, die mit einer aktuellen Kassensoftware, wie z.B. Futura4POS, ohnehin generiert werden. „Unsere Kassen übergeben an SEAK die An- und Abmeldezeiten der Verkäufer sowie die Höhe und Buchungszeit der Bons“, erläutert Jürs. Diese Kassendaten werden von der Lösung „SEAKproHR“ regelmäßig automatisiert importiert. Die Futura-Daten fließen in die Personaleinsatzplanung und Zeitwirtschaft. Die Bons, als tatsächlicher Umsatz, werden dabei nicht nur mit dem geplanten Umsatz abgeglichen sondern auch mit den aus den Kommen- und Gehenzeiten der Verkäufer ermittelten Arbeitsstunden. Die Stundenleistung der Mitarbeiter, die Besucherfrequenz und der nach Hochrechnung aus Vorjahreswerten zu erwartende Umsatz, zzgl. angestrebter Steigerung, fließen in eine Gesamtberechnung ein. Daraus ergibt sich, wie viele Verkäufer zu welcher Zeit auf der Verkaufsfläche benötigt werden. - Conversion Rate ermitteln - „Eine Reihe unserer Kunden werden außerdem gern die Möglichkeit nutzen, eine Conversion Rate zu ermitteln“, sagt der Futura Vertriebschef. Dazu generiert SEAK aus den Kassendaten die Anzahl der Kunden, kombiniert diese mit Daten aus den Besucherfrequenzen und erhält die Käuferquote. Und noch ein weiterer Aspekt überzeugte die Anbieter von Warenwirtschafts- und Kassenlösungen von einer Partnerschaft mit der SEAK Software. Jürs: „Wir sind beides mittelständische Unternehmen, die flexibel auf die Anliegen des Handels eingehen“. +++ Futura Retail Solution GmbH Die international tätige Futura-Gruppe entwickelt Softwarelösungen für den Handel. Mehr als 2.500 Kunden in 27 Ländern profitieren von über 30 Jahren innovativer Entwicklung. Mit der Warenwirtschaft Futura4Retail und dem Kassenprogramm Futura4POS bietet das Unternehmen Lösungen für alle Vertriebsformen. Im Bereich Warenwirtschaft konzentriert sich Futura auf die Anforderungen der Branchen im Umfeld von Textil, Sport und Schuhen. Die Kassensoftware Futura4POS ist branchenübergreifend einsetzbar und lässt sich problemlos in ein Omnichannel-System integrieren. http://www.futura4retail.com +++ SEAK Software GmbH SEAK ist mit über 200 nationalen und internationalen Projekten in Deutschland der führende Anbieter für Personalplanung im Handel. Der Erfolg des Unternehmens basiert auf seiner Spezialisierung, die sich durch profundes Branchen-Know-how, hohe Produktspezialisierung und einfache Integration seiner Software in die bestehende IT-Landschaft auszeichnet. Dadurch entfallen die sonst typischen zeit- und kostenintensiven Vorbereitungen und Anpassungen in der Einführungsphase. Ausführliche Informationen zu Produkten und Leistungen: www.seak.de
31. Jul 2014

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 3.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PR Redaktion, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 394 Wörter, 3171 Zeichen. Artikel reklamieren

Über Futura Retail Solution AG


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Futura Retail Solution AG


01.09.2011: Americana International Ltd., besser bekannt unter dem Markennamen Bench, entsteht in den späten 80er Jahren als Britische Lifestyle Marke. Unternehmensziel zu dem Zeitpunkt ist es, Nischenprodukte für BMX und Skate-Boarding herzustellen. Schnell gewinnt Bench an Popularität und entwickelt sich rasch aus den Anfängen in Manchester zu einem weltweit tätigen Unternehmen in Europa, USA und Kanada. Bench Mode ist sich selber treu geblieben und wird heute in den Produktlinien Mens, Womens und Sport vermarktet. Mitte 2010 entschied sich das Unternehmen für den Einsatz der neuen, prozessori... | Weiterlesen

Futura Kassensystem Futura4POS mit neuartiger eLearning Onlineschulung

Das Kassensystem Futura4POS aus dem Hause der Futura Retail Solution AG wird ab sofort mit einer neuartigen Onlineschulung ausgeliefert.

27.07.2011
27.07.2011: Eine neue eLearning Engine ermöglicht die effektive Einarbeitung von Mitarbeitern in äußerst kurzer Zeit. Dabei werden die Inhalte nicht wie bei anderen eLearning Kursen nur passiv in Videos wiedergegeben, stattdessen wird jeder Bedienungsschritt aktiv mithilfe einer Trainingseinheit durchgespielt. Die konsequente Umsetzung des einfachen Grundsatzes "Learning by doing" führt zu erstaunlichen Lernerfolgen bei allen Benutzern. eLearning Kurse in der Vergangenheit waren im Wesentlichen von der reinen Darstellung der Softwareoberfläche geprägt. Dabei wurde jedoch die Abstraktionsfähigke... | Weiterlesen

Futura Warenwirtschaft und Kassensystem im schulischen Einsatz

Futura unterstützt Retail-Trainings-Center (RTC) im Carl-Severing-Berufskolleg (CSB) der Stadt Bielefeld.

09.02.2011
09.02.2011: Das RTC ist die konsequente Weiterentwicklung der durch das europäische Programm LEONARDO DA VINCI geförderten Pilotprojekte: Retail-Systems and E-Commerce (ReSye-Co) und TransmobilE -mobiles Lernen im Einzelhandel. In beiden Projekten wurde die Wertschöpfungskette des Einzelhandels praxisgerecht mit Futura didaktisch und methodisch aufgearbeitet und mit den neuen Medien für Schülerinnen und Schüler sogar mobil erlernbar gemacht. Das Storekonzept im RTC lebt davon, dass ein echter Store mit unterschiedlichen Sortimentsbereichen wie Lebensmittel, Büroartikel und Lifestyle und komplett... | Weiterlesen