Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
IBM Deutschland GmbH |

IBM installiert POWER8-Systeme bei der Schweizerischen Unfallversicherung SUVA

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Die Suva setzt auf die Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit der neuen Generation der Power Systems-Server mit POWER8-Prozessor


IBM hat die neuen Power Systems-Server mit POWER8-Prozessoren an Suva ausgeliefert und erfolgreich in Betrieb genommen. Suva hat sich für POWER8-Technologie als strategisches Kernsystem für ihre wichtigsten Applikationen entschieden. Den Ausschlag hierfür...

Ehningen, 21.08.2014 - IBM hat die neuen Power Systems-Server mit POWER8-Prozessoren an Suva ausgeliefert und erfolgreich in Betrieb genommen. Suva hat sich für POWER8-Technologie als strategisches Kernsystem für ihre wichtigsten Applikationen entschieden. Den Ausschlag hierfür gaben Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit, sowie die klare Roadmap und Kontinuität der Power-Plattform. Im April hat IBM die neuen POWER8-basierten Power Systems angekündigt, die besonders für Big Data-Aufgaben entwickelt wurden und es Organisationen erlauben, mit der Komplexität grosser Datenmengen umzugehen.

Die Suva versichert in der Schweiz etwa 1,95 Millionen Berufstätige gegen die Folgen von Unfällen und Berufskrankheiten. Schwerpunkte sind dabei Prävention, Versicherung und Rehabilitation. «Die IT bildet die Basis für alle kundennahen Geschäftsprozesse bei der Suva und ist der Enabler erfolgreicher Dienstleistungen für unsere Kunden», sagt Robert Koch, CIO der Suva. «Höchste Leistungsfähigkeit, Zuverlässigkeit und betriebliche Verfügbarkeit der IT sind essentiell für unseren Geschäftserfolg. Genau dies versprechen wir uns von den neuen Systemen. Aufgrund unserer guten Erfahrungen mit der Power-Plattform haben wir uns für die POWER8-Technologie entschieden. Sie ermöglicht den Aufbau der Infrastruktur für eine integrierte Test-, Entwicklungs- und Betriebsplattform für unsere wichtigsten Applikationen.»

Dank einfachem Management der Power-Plattform konnten die ersten Systeme bei der Suva innerhalb weniger Tage erfolgreich in den operativen Betrieb genommen werden. «Wir profitieren dank der neuen Systeme von einer deutlichen Leistungssteigerung unserer Anwendungen», erläutert Robert Koch. «Effizientes Management, hohe Integration und Virtualisierung ermöglichen es uns, die Leistungen für unsere unterschiedlichen internen Kunden - von Ärzten über Ingenieure bis hin zu Anwälten - sehr einfach und flexibel immer genau dort zur Verfügung zu stellen, wo sie gerade benötigt werden.»

Die neuen POWER8-basierten Power Systems sind das Ergebnis dreijähriger Entwicklungsarbeit mit Kosten in Höhe von 2,4 Milliarden Dollar. Sie nutzen die Innovation hunderter IBM Patente. Kunden erhalten damit hochwertige, offene Technologien. Die Server wurden besonders für Big Data-Aufgaben entwickelt und erlauben es Organisationen, mit ihren grossen Datenmengen umzugehen. Die neuen Systeme basieren auf der offenen Server-Plattform OpenPOWER. Der Prozessor ist über die OpenPOWER Foundation auch für eigene Entwicklungen durch andere Unternehmen lizenzierbar.

Weitere Informationen zu POWER8 unter http://www-03.ibm.com/press/us/en/pressrelease/43702.wss und http://www-03.ibm.com/press/de/de/pressrelease/44160.wss

Über Suva:

Die seit 1918 tätige Suva beschäftigt am Hauptsitz in Luzern, in den schweizweit 18 Agenturen und in den zwei Rehabilitationskliniken Bellikon und Sion rund 4000 Mitarbeitende. Als selbständiges Unternehmen des öffentlichen Rechts mit 4,2 Mrd. Franken Prämienvolumen versichert sie rund 121 000 Unternehmen bzw. 1,95 Mio. Berufstätige gegen die Folgen von Unfällen und Berufskrankheiten. Arbeitslose sind automatisch bei der Suva versichert. Zudem führt sie im Auftrag des Bundes seit 2005 auch die Militärversicherung. Die Dienstleistungen der Suva umfassen Prävention, Versicherung und Rehabilitation. Sie arbeitet selbsttragend, ohne öffentliche Gelder und gibt Gewinne in Form von tieferen Prämien an die Versicherten zurück. Im Verwaltungsrat sind die Sozialpartner - Arbeitgeber und Arbeitnehmer - und der Bund vertreten.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 447 Wörter, 3652 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: IBM Deutschland GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von IBM Deutschland GmbH lesen:

IBM Deutschland GmbH | 12.07.2018

Universität der Bundeswehr München und IBM starten IBM Q Hub

Ehningen, 12.07.2018 (PresseBox) - Die Universität der Bundeswehr München und IBM unterzeichneten heute einen Kooperationsvertrag zur Gründung eines IBM Q Hubs in München - dem ersten Hub in Deutschland und zweiten in Europa. Dieser neue, am Fors...
IBM Deutschland GmbH | 12.06.2018

Rollout der elektronischen Gesundheitsakte bei DKV, Generali (Central) und SIGNAL IDUNA

Hannover, 12.06.2018 (PresseBox) - Die PKV-Unternehmen DKV, Generali (Central) und SIGNAL IDUNA bieten ihren Versicherten eine elektronische Gesundheitsakte (eGA) an und setzen dabei auf die neue eGA-Lösung der IBM Deutschland.Privat Versicherte in ...
IBM Deutschland GmbH | 18.05.2018

Neue IBM Studie: Die Mehrheit der Unternehmen betrachtet die DSGVO als Chance zur Verbesserung von Datenschutz und Sicherheit

ARMONK, NY, USA, 18.05.2018 (PresseBox) - Eine neue Studie von IBM (NYSE: IBM) zeigt, dass fast 60 Prozent der befragten Unternehmen die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) als Chance zur Verbesserung der Privatsphäre, Sicherheit, Datenverwaltung und...