info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
d.velop AG |

d.3-Integration mit Wilken ERP-Systemen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
2 Bewertungen (Durchschnitt: 4.5)


d.velop AG und Wilken GmbH integrieren Softwarepakete und bieten Anwendern von Wilken 21c_betriebswirtschaft oder ENER:GY einen einfachen Einstieg in digitale Archivierung, Dokumenten- und Workflow-Management.


Gescher, 3. Mai 2006. Die d.velop AG, Gescher, und die Wilken GmbH, Ulm, haben eine Kooperation zur Entwicklung und Vermarktung einer Schnittstelle zur Integration beider Systeme vereinbart. Dokumentenbasierte Abläufe bei Krankenkassen und Energieversorgungsunternehmen können nunmehr von der Informationsgenerierung bis zur revisionssicheren Ablage durchgehend digital gestaltet und optimiert werden. Prozesse werden transparenter und schneller und somit Kosten gespart.


Als Anbieter einer integralen Archiv-, DMS und Workflow-Lösung auf Basis des eigen entwickelten Systems d.3 bietet die d.velop AG eine ideale Ergänzung zu den ERP-Systemen der Wilken GmbH. Mit dieser Integration öffnen sich Anwendern von Wilken 21c_betriebswirtschaft, der Finanzsoftware für ISKV-Systeme, oder Wilken ENER:GY einfache Einstiegsmöglichkeiten in Themen wie die vorgangsorientierte Verwaltung aller im Unternehmen anfallenden Informationen oder der Einhaltung regulativer Vorgaben wie zum Beispiel den Grundsätzen zur Prüfbarkeit digitaler Unterlagen (GDPdU) oder Unbundling.

„Unternehmen und Organisationen stehen vor der großen Herausforderung, eine Vielzahl von Informationen und Dokumenten strukturiert verwalten zu müssen. Mit der Integration von d.3 und unseren ERP-Systemen öffnen wir unseren Kunden einen einfachen Weg, diese Herausforderung zu bewältigen“, so Rocco Rignanese, Prokurist der Wilken GmbH, zum Hintergrund der Kooperation.

Mit der Kombination von d.3 und Wilken-ERP wird den Anwendern eine ganzheit-liche Lösungsplattform geboten. Mit seinem zentralen Repository bildet d.3 den einheitlichen Informationspool zur strukturierten Verwaltung aller im Unternehmen anfallenden Informationen – egal ob sie in Wilken-ERP, GIS-, Fax-, Mail- oder Office-Anwendungen oder über Scan-Verfahren generiert wurden. Damit wird ein zentraler, schneller Überblick über alle relevanten Informationen zu einem Vorgang möglich. Somit gehört das Zusammensuchen von Sachverhalten aus unterschiedlichsten Papierakten und Abteilungen der Vergangenheit an. Alle Informationen sind physikalisch nur einmal vorhanden, aber logisch miteinander verknüpft.

Mit seinen integrierten Workflow-Management-Komponenten unterstützt d.3 die Abläufe in Unternehmen, und das unabhängig von Zeit- und Ort. Dabei können sowohl vordefinierte Prozesse als auch Ad-Hoc-Workflows realisiert werden. Diese Prozessunterstützung macht sich für Anwender schnell bezahlt. Abläufe werden effizienter, und so werden Kosten gespart. Selbstverständlich kann der Anwender über die bi-direktionale Schnittstelle direkt aus Wilken-ERP auf sämtliche Informationen zugreifen. Die Leitwegprotokolle (wer hat was wann wieso mit dem jeweiligen Prozess gemacht) werden dabei revisionssicher dokumentiert.

„Wilken-ERP gehört zu den etablierten und zukunftsorientierten ERP-Lösungen. Mit der Integration von 21c_betriebswirtschaft und ENER:GY fügen wir unserem d.3-System weitere, wichtige Bausteine zur zentralen Informationsverwaltung bei Krankenkassen und Energieversorgern hinzu“, freut sich Burghardt Garske, Geschäftsbereichsleiter Dienstleister bei der d.velop AG.

Über die d.velop AG:
Die d.velop AG ist etablieter Anbieter von integralen Lösungen für Enterprise Content Management, digitale Archivierung, Dokumenten- und Workflow-Management. Mit der strategischen Informationsplattform d.3, der konsequenten Ausrichtung auf die Kundenwertschöpfung und der umfassenden Realisierungs- und Integrations-Kompetenz implementiert die d.velop AG erfolgreich auch komplexeste Anforderungen und Anwendungen in Unternehmen. Zahlreiche Standard-Schnittstellen ermöglichen die einfache Anbindung an Systeme wie SAP/R3, Navision, bäurer b2, infor:com, Varial, Lotus Notes, Microsoft Exchange und AutoCAD. d.3 ist in zahlreichen Unternehmen in unterschiedlichsten Branchen und Anwendungsfeldern im Einsatz. Beispiele sind Kühne+Nagel, IVECO Magirus AG, Schmitz Cargobull AG, Universitätsklinikum Tübingen und Hülsta.

Über die Wilken GmbH:
Die Mitarbeiter der Wilken-Gruppe erstellen Geschäftsprozess-Software. Wilken Anwendungen für Finanz- und Rechnungswesen, Waren- und Materialwirtschaft, Controlling, Energieabrechnung sowie Openshop-Lösungen für E-Business sind heute über 1.500 Mal im Einsatz.Weitere Informationen unter: www.wilken.de


Kontaktadresse:
d.velop AG
Herr Frank Schnittker
Schildarpstraße 6-8
48712 Gescher
Tel.: 02542 / 9307-0
Fax: 02542 / 9307-20
eMail: info@d-velop.de
Internet: http://www.d-velop.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Walter Visuelle PR GmbH, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 469 Wörter, 4089 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: d.velop AG

Die 1992 gegründete d.velop AG mit Hauptsitz in Gescher entwickelt und vermarktet Software zur durchgängigen Digitalisierung von Geschäftsprozessen und branchenspezifischen Fachverfahren. Mit der Ausweitung des etablierten ECM-Portfolios rund um Dokumentenmanagement, Archivierung und Workflows auf mobile Apps sowie standardisierte und Custom-SaaS-Lösungen bietet der Software-Hersteller auch Managed Services an. Dabei sind auch die Rechtssicherheit und die Einhaltung gesetzlicher Vorgaben dank eines ausgereiften Compliance Managements gewährleistet.
So hilft d.velop Unternehmen und Organisationen dabei, ihr ganzes Potenzial zu entfalten, indem sie digitale Dienste bereitstellt, die Menschen miteinander verbinden sowie Abläufe und Vorgänge umfassend vereinfachen und neugestalten.
Ein starkes, international agierendes Netzwerk aus rund 150 spezialisierten Partnern macht d.velop Enterprise Content Services weltweit verfügbar.
d.velop-Produkte - on Premises, in der Cloud oder im hybriden Betrieb - sind branchenübergreifend bislang bei mehr als 7.000 Kunden mit über einer Million Anwender im Einsatz; darunter Tupperware Deutschland, eismann Tiefkühl-Heimservice GmbH, Zentis GmbH & Co. KG, Parker Hannifin GmbH, Nobilia, Schmitz Cargobull, FingerHaus GmbH, die Stadt Wuppertal, die Basler Versicherung, DZ Bank AG, das Universitätsklinikum des Saarlands oder das Universitätsklinikum Greifswald.
www.d-velop.de


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von d.velop AG lesen:

d.velop ag | 18.07.2017

Unternehmen wünschen sich modulare Prozesslösungen als Ergänzung komplexer Softwarepakete

Die Einsatzbedürfnisse für Software ändern sich in Zeiten von Cloud und agilen Ansprüchen zunehmend. Wichtig ist den Unternehmen immer mehr, dass sie kleinteilig auf spezifische Business-Anforderungen zugeschnitten sind und sich unmittelbar einse...
d.velop ag | 12.07.2017

Prozessdigitalisierung ganz oben auf der Agenda der ECM-Anwender

Die Digitalisierung der Geschäftsprozesse steht bei ECM-Anwendern ganz oben auf ihrer strategischen Agenda, dicht gefolgt von der Steigerung der Arbeitsproduktivität in den Geschäfts- und Verwaltungsprozessen. Zu diesen Ergebnissen kam eine Befrag...
d.velop ag | 12.06.2017

d.velop forum 2017: Veränderung schafft Zukunft

Im Rahmen ihrer diesjährigen Anwenderveranstaltung unter dem Titel "Veränderung schafft Zukunft" am 22. und 23. Juni 2017 feiert die d.velop AG ihr 25-jähriges Jubiläum. Der ECM-Anbieter richtet seinen Blick dabei aber weniger in die Vergangenhei...