Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Die universelle SIM-Karte – Traum oder Albtraum für Mobilfunkanbieter?

Von Amdocs

Die Datenpläne für mobile Geräte sind wieder komplexer geworden, nachdem Apple angekündigt hat, dass im iPad Air 2 eine neue Apple SIM-Karte mit WiFi- und Mobilfunkfunktion vorinstalliert ist. In den USA und in UK können die Nutzer damit flexibel auf kurzfristige Tarifangebote reagieren und das jeweils günstigste Angebot verschiedener Mobilfunkanbieter auswählen. Was das für die Nutzer der Geräte mit universeller SIM-Karte und für die Mobilfunkanbieter letztendlich bedeutet, kommentiert Arno Brausch, Director Development, Customer Engagement Manager bei Amdocs:

 

Diese Entwicklung im Mobilfunkmarkt wird künftig die Partnermodelle der Mobilfunkanbieter weiter vorantreiben, denn sowohl AT&T als auch Sprint und T-Mobile haben sich in den USA auf die universelle SIM-Karte schon eingestellt. Wir erwarten, dass die Option einer flexiblen SIM-Karte den Kampf um den Kunden verschärfen wird, für den deutschen Markt dürfte das Konzept der Apple SIM wegen der vielfältigen Tarifoptionen der einzelnen Anbieter jedoch nicht einfach umzusetzen sein. Für Apple bringt dieser strategische Schritt einen weiteren Vorteil: Das Unternehmen kann  z. B. wenn Kunden auf Reisen sind  Datenangebote steuern und entscheiden, welche Prioritäten gesetzt und wie die unterschiedlichen Datenangebote und Werbeaktionen an die Kunden kommuniziert werden.

 

Mobilfunkbetreiber arbeiten schon seit geraumer Zeit an attraktiven Servicepaketen, um die leidigen Probleme bei der Mobilfunknutzung im Ausland zu lösen. Vodafone hat zum Beispiel als ersten Schritt in die Unabhängigkeit die Gültigkeit der heimischen Datentarife unbegrenzt auch für Reisen ins Ausland eingeführt. Wichtig ist hierbei, dass sich die Mobilfunkbetreiber anpassen und ihre Angebote so konfigurieren, dass sie als nahtlose und nachhaltige Kundenerlebnisse in Erinnerung bleiben.

 

Die universell nutzbare SIM-Karte zeigt wieder einmal, dass die Ertragsoptimierung im Telekommunikationsmarkt entscheidend ist. Die kürzlich veröffentlichte Studie von Analysys Mason bestätigt, dass Service Provider für die Verwaltung der Einnahmen vermehrt marktführende Produkte einsetzen, um einfache, durchgängige und konvergente Abrechnungen zu ermöglichen. Damit können sie die Datentarife auf bestimmte Nutzergruppen wie z. B. die Familie oder auch geräteübergreifend zuschneiden. Nach unseren Erfahrungen sind die Service Provider weltweit bestrebt, große Datenvolumen in Echtzeit zu verarbeiten, um Flexibilität für die Entwicklung, die schnelle Einführung und den Verkauf von Servicepaketen zu haben. So können sie von der neuen Freiheit für die Nutzer profitieren und ihre Kunden auch mit attraktiven Angeboten ansprechen.

 

Über Amdocs
Amdocs entwickelt und implementiert Software seit mehr als 30 Jahren für den Telekommunikationsmarkt und kombiniert Business Support Systems (BSS) und Operational Support Systems (OSS) modular zu leistungsfähigen Service-Plattformen. Amdocs bietet leistungsfähige und innovative Produkte und Lösungen zur Unterstützung der größten Service Provider und Millionen von deren Endkunden.

Neben der Softwareentwicklung in den Bereichen BSS/OSS bietet Amdocs eine Reihe weiterer Services, unter anderem Business Consulting, System Integration, Managed Services und Produkt-Support für Projekte, die Einzellösungen sein können oder auch die größten Transformationsprojekte in der Telekommunikationsindustrie umfassen können. Durch den Einsatz der innovativen Produkte und Lösungen von Amdocs sind Service Provider in der Lage, neue Geschäftsmodelle zu entwickeln, Prozesse zu beschleunigen, ihre Produkte schneller in den Markt einzuführen und sich mit personalisierten Services vom Wettbewerb abzuheben.

Amdocs beschäftigt mehr als 20.000 Mitarbeiter weltweit und betreut Kunden in über 60 Ländern. Das Unternehmen erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2013 einen Umsatz von rund 3,3 Milliarden US-Dollar. Research und Produktentwicklung ist einer der wichtigsten Faktoren der Amdocs-Unternehmensstrategie. Amdocs investiert jedes Jahr mehr als sieben Prozent des Umsatzes im Fiskaljahr in Research und Produktentwicklung. Durch das stetige Investment in diesem Bereich ist Amdocs in der Lage, seinen Kunden innovative Produkte zu bieten, die letztlich auch den Erfolg der Kunden von Amdocs garantieren.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren Pressekontakt. Gerne vereinbaren wir für Sie auch ein Interview mit Arno Brausch.

 

Pressekontakt:
onechocolate communications
Heike Schubert
Tel: 089 38 88 92 00
E-Mail: heikes@onechocolatecomms.de

11. Nov 2014

Bewerten Sie diesen Artikel

3 Bewertungen (Durchschnitt: 4.3)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Melanie Grasser, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 609 Wörter, 5052 Zeichen. Artikel reklamieren

Über Amdocs


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Amdocs


Deutscher Mobilfunkanbieter nutzt neue Technologie von Amdocs für mehr Effizienz und die schnellere Einführung neuer Services

Vodafone Deutschland fasst fünf Bestandssysteme in einer Amdocs Operational Support Systems (OSS)-Lösung zusammen

05.11.2014
05.11.2014: St. Louis, 05. November 2014 - Amdocs, führender Anbieter von Customer-Experience-Systemen- und Services, gab heute bekannt, dass Vodafone Deutschland nun eine einzige Operational Support Systems (OSS)-Plattform nutzt und damit effizienter und schneller neue Mobilfunktechnologien wie IP einführen kann. Dies ist bereits die zweite Phase der Standardisierung für Vodafone Deutschland. In der ersten Phase 2011 wurde eine OSS-Lösung von Amdocs zur Einführung von LTE installiert. Jetzt erhielt der Service Provider eine konsolidierte Lösung für den gesamten Mobilfunkbereich der neun Regionen ... | Weiterlesen

Neue Netzwerk-Cloud-Lösungen von Amdocs ermöglichen flexiblen Service und effizienten Betrieb

Der Amdocs Network Cloud Service Orchestrator wird durch ein neues Partnernetzwerk unterstützt und hilft Service Providern beim Übergang zu Network Functions Virtualization

14.10.2014
14.10.2014:   Amdocs Network Cloud Service Orchestrator ist eine neue, offene und Hersteller-unabhängige Lösung, mit der Service Provider komplexe Services mit Virtual-Network-Funktionen (VNFs) unterschiedlicher Hersteller innerhalb weniger Tage anstatt Monate definieren und aktivieren können.1 Die patentierte Technologie von Amdocs befördert das Betriebsmodell, in dem es die Erfüllung und die Gewährleistung eines Services in einem ganzheitlichen Vorgang in Echtzeit vereint. Die Lösung ermöglicht die kontinuierliche Entwicklung, Durchführung und Gewährleistung von Netzwerkservices durch jeden V... | Weiterlesen

Neue Studie: Business Intelligence (BI) und Analytics können Order-to-Activation-Prozess der Service Provider verbessern

Umfrage zeigt, dass zwar 72 Prozent der Service Provider Abbruch-Prognosen während des Order-to-Activation-Prozesses für wichtig halten, die meisten aber dennoch BI oder Analytics nicht zur Steigerung der Geschäftsergebnisse in diesem Bereich nutzen

01.07.2014
01.07.2014: ST. LOUIS, 01. Juli 2014 - Amdocs (NASDAQ: DOX), der führende Anbieter von Customer-Experience-Systemen und -Services, hat die Ergebnisse einer weltweiten Studie zu Business Intelligence (BI) und -Analytics innerhalb des Order-to-Activation-Prozesses (O2A) veröffentlicht. Die unabhängige Untersuchung, die von Ovum im Auftrag von Amdocs durchgeführt wurde, legt das noch nicht ausgeschöpfte Potential offen, das die BI- und Analytics-Tools einem der wichtigsten Geschäftsprozesse bieten. Die während des O2A-Prozesses gesammelten Daten helfen Service Providern dabei, Probleme während des Be... | Weiterlesen