info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Hong Kong Trade Development Council |

Nachhaltiges Wachstum im Fokus des Asian Financial Forum (AFF)

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


Auf dem Asian Financial Forum (AFF) kommen vom 19. bis 20. Januar 2015 wieder einflussreiche Vertreter aus der internationalen Politik sowie der Wirtschafts- und Finanzbranche zusammen.

Sie werden die Entwicklungen in den dynamischen Märkten Asiens und darüber hinaus erörtern. Die zweitägige, vom Hong Kong Trade Development Council (HKTDC) und dem Hong Kong Special Administrative Region Government (HKSARG) organisierte Konferenz findet im Hong Kong Convention and Exhibition Centre unter dem Motto "Asien: Nachhaltiges Wachstum in einer Welt des Wandels" statt und befasst sich mit der Rolle Asiens beim Ausbau und der Stärkung des Wachstums in der Weltwirtschaft.



Mehr als 100 bekannte Referenten werden während des AFF Vorträge zu Themen wie der Weltwirtschaftslage, der wirtschaftlichen Entwicklung Asiens, Geschäftschancen auf dem chinesischen Festland sowie Zukunftsprognosen und Investmentmöglichkeiten im Gesundheitswesen halten. Unter den renommierten Rednern ist auch Professor Paul Krugman von der Princeton University, der 2008 den Nobelpreis für Wirtschaft für seine "Analyse von Handelsstrukturen und Standorten ökonomischer Aktivität" erhielt und zu den angesehensten Ökonomen weltweit zählt. Des Weiteren werden Referenten wie der Vorsitzende des Aufsichtsrats der Deutschen Bank AG, Dr. Paul M. Achleitner, die Vizepräsidentin und Schatzmeisterin der Weltbank Madelyn Antoncic und der Chefvolkswirt des Internationalen Währungsfonds (IWF), Olivier Blanchard, Einblicke in die globalen Wachstumschancen geben.



Das AFF hat sich zu einer ausgezeichneten Plattform für Kontakte zwischen Investoren und Unternehmern entwickelt: die Teilnehmer können während der "AFF Deal Flow Matchmaking Session" in persönlichen Gesprächen potenzielle Geschäftspartner treffen und sich über Geschäftschancen austauschen. Außerdem wird es neue branchenspezifische Diskussionsrunden geben, die Einblicke in Trends eröffnen und Marktinformationen und Anregungen für Unternehmen bieten. Zudem gibt es Vorträge von nationalen Investitionsförderungsagenturen und Verbänden für potenzielle Investoren, die sich mit den Themen Technologie, Gesundheitswesen, Entwicklungen der Infrastruktur, Ernährung und Landwirtschaft sowie Marken und Verbrauchsgüter beschäftigen.



Auf dem Programm des AFF stehen ferner Workshops zu den Themen: "Internet of Things", Aktien- und Vermögensverwaltung in Asien, chinesische Auslandsinvestitionen, die Internationalisierung des Renminbi, die Verbindung der Börsen Shanghai und Hongkong, die Entwicklung der Association of Southeast Asian Nations (ASEAN) und die Neue Seidenstraße. Neben den verschiedenen Networking-Events wird die "Global Investment Zone" wieder Investitionsmöglichkeiten und Chancen für Partnerschaftsabkommen unter anderem in Australien, Kanada, Italien, Russland und Spanien präsentieren.



Parallel zum AFF, das im vergangenen Jahr über 2.400 internationale Führungspersönlichkeiten aus den Bereichen Finanzen und Wirtschaft anzog, findet vom 15. bis 23. Januar die International Financial Week (AFW) in Hongkong statt. In dieser Woche werden Podiumsdiskussionen, Konferenzen, Seminare und Networking-Events rund um die Themen Finanzen und Wirtschaft - darunter privates Eigenkapital in Asien, Fundraising, alternative Investmentmöglichkeiten, Risikomanagement, Unternehmenswerte und regionale Entwicklungen - veranstaltet.



Laut der Beratungsgesellschaft Z/Yen belegt Hongkong hinter London und New York Rang drei im jährlich erstellten "Global Financial Centres Index" der weltweit führenden Finanzzentren. Die Finanzdienstleistungsbranche gehört zu den vier Säulen der Hongkonger Wirtschaft und macht rund 16 Prozent des BIP der Metropole aus. Die Hongkonger Börse ist die zweitgrößte in Asien und die sechstgrößte der Welt in Bezug auf die Börsenkapitalisierung. Sie nahm 2013 weltweit auch den zweiten Platz bei den IPOs ein. Hongkong ist das größte Zentrum für Vermögensverwaltung in Asien und der weltgrößte Offshore-Renminbi-Handelsplatz. Rund 70 der weltweit führenden 100 Banken haben hier eine Niederlassung.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Christiane Koesling (Tel.: +49-69-95 77 20), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 530 Wörter, 4384 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Hong Kong Trade Development Council

Das HKTDC Deutschland in Frankfurt am Main ist der Sitz der Regionaldirektion für Europa und zuständig für Anfragen aus allen EU- und Nicht-EU Ländern des europäischen Kontinents sowie aus Russland und der Türkei. Sie erreichen uns in Frankfurt:
Hong Kong Trade Development Council
Regionalniederlassung für Europa
Kreuzerhohl 5 - 7
60439 Frankfurt Deutschland
Telefon: +49-(69)-95772-0
Fax: +49-(69)-95772-200
E-Mail : frankfurt.office@hktdc.org -
See more at: http://www.hktdc.com/info/ms/a/de/1X04ACX3/1/German/Kontakt/Impressum.htm#sthash.8wne3L4t.dpuf


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Hong Kong Trade Development Council lesen:

Hong Kong Trade Development Council | 22.08.2017

Digitale Technik für den perfekten Sitz: das Hongkonger Modelabel Isabella Wren

"Es war nervig, in ein teures Geschäft wie etwa Armani zu gehen, um dann festzustellen, dass all die anderen den gleichen Hosenanzug tragen. Ich wollte individuelle Mode", sagt Sarah Chessis. Vor drei Jahren gründete Chessis das Hongkonger Modelab...
Hong Kong Trade Development Council | 17.08.2017

Hongkongs Fitness Tech-Tester

Mitglieder können dort auf den Markt kommende, zukunftsweisende Gadgets und Anlagen testen und bewerten. Ihr Feedback entscheidet darüber, ob die Produkte dauerhaft an den Pure Fitness Standorten zur Verfügung stehen. Die Hongkonger Fitnessmarke ...
Hong Kong Trade Development Council | 15.08.2017

Hongkonger Start-up entwickelt neues Modell für die Immobilienbranche

In einer so konventionellen Branche ist dies nichts für Zaghafte, aber Joshua Miller, ein ehemaliger Investmentbanker und aufstrebender Unternehmer, nahm die Herausforderung an. Millers Familie kennt die Branche seit 1985, als seine in den USA geb...