info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
baramundi software AG |

CeBIT 2015: baramundi zeigt sicheres Client- und Mobile-Device-Management

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Augsburg, 12. Februar 2015. Das plattformübergreifende Management von immer mehr verschiedenen Geräten und der Schutz der Unternehmensdaten vor Angriffen sind aktuelle Herausforderungen für IT-Administratoren in Unternehmen. Die baramundi software AG stellt auf der CeBIT an Stand G06 in Halle 3 Produktneuheiten und Lösungen vor, die IT-Administratoren bei diesen Aufgaben unterstützen. Diese sind in die baramundi Management Suite, eine ganzheitliche Software für das Management von IT-Arbeitsplatzumgebungen, integriert. Messebesucher erfahren, wie sie mit der Client-Management-Software ein automatisiertes Schwachstellenmanagement aufbauen, Sicherheitslücken auf den Rechnern im Unternehmen aufspüren und schnell schließen. Ergänzend zur Verwaltung von Mobilgeräten, Windows-PCs und Servern unterstützt die aktuelle Version der baramundi Management Suite auch das Betriebssystem Mac OS X.



So verwalten IT-Administratoren alle Geräte standortübergreifend mit einer Lösung. Sie haben die gesamte IT-Ausstattung eines Mitarbeiters auf einmal im Blick. baramundi-Vorstand Marcus Eiglsperger: ?Schon jetzt können grundlegende Management-Aufgaben auf Macs mit unserer Lösung ausgeführt werden. Den Funktionsumfang bauen wir mit den kommenden Versionen kontinuierlich aus und ermöglichen so ein Management aller Endgeräte im Unternehmen mit einer einzigen Lösung.?

 

Mobile-Device-Management zukunftssicher integriert

Auch beim Mobile-Device-Management setzt baramundi auf Integration und baut die selbst entwickelte, praxiserprobte Lösung konsequent weiter aus, zum Beispiel um neue Sicherheitsfunktionen: So kann die baramundi Management Suite nun genutzt werden, um Unternehmens-Zertifikate über das Simple Certificate Enrollment Protocol (SCEP) einfach und sicher auf die Mobilgeräte zu verteilen. Diese Zertifikate dienen dazu, die Kommunikation zwischen mobilen Geräten und Unternehmensdiensten durch eine eindeutige, zuverlässige Identifikation abzusichern. Neu auf den Markt kommende Versionen der mobilen Betriebssysteme Android, iOS und Windows Phone können stets ab ihrem Erscheinen mit der baramundi Management Suite verwaltet werden.

 

?Das Management von mobilen Endgeräten ist eine wichtige Herausforderung für viele Unternehmen, wie die Studie ?Security-Bilanz Deutschland? belegt?, so Uwe Beikirch, Vorstand der baramundi software AG. ?Wir bieten hier eine zukunftssichere Lösung, da Mobilgeräte und die PC-Welt immer stärker zusammenwachsen. Damit bietet es sich an, all diese Geräte in einem integrierten System zu managen. Ein Beispiel für diesen Trend ist Windows 10, das Microsoft auf Geräte vom Smartphone bis zum PC ausrichtet. Damit werden künftig verstärkt mobile Apps auf PCs und Desktop-Anwendungen auf Mobilgeräten Einzug halten. Nur eine integrierte Lösung ermöglicht eine durchgehende Verwaltung dieser Geräte.?

 

Schwachstellen mit einer Lösung erkennen und schließen

Ebenfalls integriert ist eine Lösung für Schwachstellenmanagement. Die baramundi Management Suite prüft regelmäßig und automatisiert die Rechner im Unternehmen auf Sicherheitslücken sowie auf unsichere Einstellungen. Damit erhält der IT-Administrator einen umfassenden Überblick über vorhandene Schwachstellen sowie deren Gefahrenpotential und kann so schnell und gezielt reagieren. Dafür stellt die baramundi Management Suite ein Patch-Management für Microsoft-Produkte, aber auch verteilfertige, aktuelle Softwarepakete für hunderte Anwendungen bereit. Der Administrator erledigt damit den gesamten Prozess vom Erkennen der Schwachstelle bis zum Patchen der Lücke mit einer Softwarelösung.

 

Windows-Migration: Automatisiert zum aktuellen Betriebssystem

Für Unternehmen bedeutet die Einführung eines neuen Betriebssystems stets eine große Herausforderung. Mit der baramundi Management Suite lassen sich die Rechner in einem Unternehmensnetzwerk einfach und sicher auf eine aktuelle Windows-Version umstellen.. Der Vorteil für den Administrator: Die Prozesse laufen automatisiert und kontrolliert ab, mögliche Kompatibilitätsprobleme werden bereits im Vorfeld erkannt. Neue Betriebssystemversionen wie das kommende Windows 10 werden von baramundi stets ab ihrem Marktstart unterstützt.

 

Hardware-Management: BIOS-Einstellungen verwalten, Firmware aktualisieren

Neben der Software müssen IT-Administratoren auch die hardwarenahen Geräteeigenschaften managen. Hier hat baramundi in Kooperation mit dem Unternehmen Fujitsu eine Lösung geschaffen, mit der auf Fujitsu-Clients auch die BIOS-Ebene verwaltet werden kann. Bei der Inventur der Geräte werden BIOS-Einstellungen angezeigt, z.B. ob Wake-on-LAN aktiviert ist. Über vorbereitete Aufgaben lassen sich zudem BIOS-Einstellungen setzen und beispielsweise die Bootreihenfolge ändern, USB-Ports sperren oder die Firmware aktualisieren.

 

baramundi auf der CeBIT: Halle 3, Stand G06

Die baramundi software AG bietet auf der CeBIT Kurzvorträge und individuelle Beratung rund um das integrierte Management von PC-Clients, Servern sowie Mobilgeräten, den Aufbau eines automatisierten Schwachstellenmanagements und das plattformübergreifende Durchsetzen von Sicherheitsrichtlinien. Mehr Informationen über den Auftritt auf der CeBIT stellt das Unternehmen auf seiner Webseite www.baramundi.de zur Verfügung.



Web: http://www.baramundi.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Michaela Meiser (Tel.: +49 (821) 5 67 08 - 0), verantwortlich.


Keywords: CeBIT, Client Management, Mobile Device Management, baramunid

Pressemitteilungstext: 544 Wörter, 4886 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: baramundi software AG

Die baramundi software AG ermöglicht Unternehmen und Organisationen das effiziente, sichere und plattformübergreifende Management von Arbeitsplatzumgebungen. Kunden aller Branchen und Größen profitieren weltweit von der langjährigen Erfahrung und den ausgezeichneten Produkten des unabhängigen, deutschen Herstellers. Diese sind in der baramundi Management Suite nach einem ganzheitlichen, zukunftsorientierten Unified-Endpoint-Management-Ansatz zusammengefasst: Client-Management, Mobile-Device-Management und Endpoint-Security erfolgen über eine gemeinsame Oberfläche, in einer einzigen Datenbank und nach einheitlichen Standards.

Durch die Automatisierung von Routinearbeiten und eine umfassende Übersicht über den Zustand aller Endgeräte optimiert die baramundi Management Suite Prozesse des IT-Managements. Sie entlastet die IT-Administratoren und sorgt dafür, dass Anwendern jederzeit und überall die benötigten Rechte und Anwendungen auf allen Plattformen und Formfaktoren zur Verfügung stehen – auf PCs, Notebooks, Mobilgeräten, Macs oder in virtuellen Umgebungen.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von baramundi software AG lesen:

baramundi Software AG | 31.05.2017

Integration von DriveLock Device Control und Application Control in die baramundi Management Suite

Verwalten IT-Administratoren Endpoints mit der baramundi Management Suite, lassen sich dank der Funktionalitäten von DriveLock zukünftig sämtliche Wechseldatenträger sowie Anwendungen damit überwachen. „Der Schutz von Daten gehört zu den wich...
baramundi Software AG | 12.05.2017

Junge Talente gesucht: baramundi Student Innovation Cup

Augsburg, 12. Mai 2017 – Kluge und kreative Köpfe aufgepasst: Die baramundi software AG mit Sitz in Augsburg veranstaltet erstmals einen Wettbewerb für Studenten der Fachrichtung Informatik wie auch verwandter Studiengänge. Gesucht werden innova...
baramundi Software AG | 02.05.2017

Die baramundi Management Suite 2017 bietet Administratoren noch mehr Transparenz über alle Endpoints

Das Schaffen von Transparenz ist seit Beginn an eines der wesentlichen Ziele der baramundi Management Suite. Bisher werden mithilfe von baramundi Inventory Endpoints mit Betriebssystemen wie Windows, macOS, iOs und Android erfasst. Das neue Modul bar...