Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Aconso AG |

Neuer automatisierter Zeugnis-Generator von Aconso für effiziente HR-Prozess

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Aufwand der Zeugniserstellung um 75 Prozent reduzieren


- Dokumentenerzeugung im Handumdrehen: Professionelle Arbeitszeugnisse in weniger als zehn Minuten erstellen

- Work-Flow-Integration: Effizienzsteigerung für gesamten HR-Prozess erzielen

- 14.000 Textmodule: Dank juristisch geprüfter Textbausteine fehlerfreie, individuell auf den Mitarbeiter angepasste Zeugnisse verfassen

- Datenschutz und Datensicherheit werden jederzeit sicher gestellt

 
Die Aconso AG, Hersteller von Software für die Optimierung von HR-Prozessen in großen Unternehmen, ergänzt ihre HR-Toolbox um ein weiteres Modul, den Aconso Zeugnis-Generator powered by H&P Infomedia. Dank Work-Flow-Integration profitieren Anwender von effizienteren Prozessen über Abteilungsgrenzen hinweg. Die neue Lösung bietet über 14.000 von Fachanwälten für Arbeitsrecht geprüfte, laufend aktualisierte Textbausteine. Über eine intelligente Bausteinabstimmung lassen sich diese schnell und sicher zu einem individuellen Zeugnis mit natürlichem Lesefluss zusammenfügen. Eine enorme Erleichterung für Personalverantwortliche, Führungskräfte und Juristen, denn damit entstehen Arbeitszeugnisse in unter zehn Minuten - dies entspricht bis zu 75 Prozent weniger Aufwand. Damit setzt die SaaS-Lösung von Aconso neue Maßstäbe in der professionellen Zeugniserstellung.



Arbeitszeugnisse sind wichtige Dokumente im Personalwesen. Sie müssen nicht nur wohlwollend und juristisch einwandfrei formuliert sein, sondern auch auf die Tätigkeit zugeschnittene Bewertungen und Textelemente enthalten. Nicht selten ist der Prozess - von der Anforderung über die Bewertung und Erstellung bis zur abschließenden Freigabe und dem Versand - langwierig und vor allem in großen Unternehmen mit wechselnden Zuständigkeiten verbunden. Aconso hat den automatisierten Zeugnis-Generator in einem Pilotprojekt für einen großen deutschen Konzern entwickelt - die Auslieferung an den Kunden erfolgt im März. Ab Mai wird das neue Modul als Teil der HR-Toolbox allgemein verfügbar sein. Das Besondere: Der Zeugnis-Generator lässt sich ganz einfach in die bereichsübergreifenden Workflows eines Unternehmens integrieren, funktioniert aber auch als Stand-Alone-Lösung.

 

Ulrich Jänicke, Gründer und Vorstandsmitglied der Aconso AG, erläutert: "Bislang gab es keine Lösung auf dem Markt, die wirklich alle Anforderungen ganzheitlich bedienen kann. Mit dem Aconso Zeugnis-Generator bieten wir jetzt nicht nur eine einzigartige Softwarelösung zur Optimierung der HR-Prozesse, wir setzen damit auch einen Benchmark. Denn die ersten Erfahrungswerte bei unserem Pilotkunden zeigen, dass Anwender damit professionelle Arbeitszeugnisse in weniger als 10 Minuten erstellen können. Vorher dauerte dies im Durchschnitt etwa 45 Minuten. Solche Zeiteinsparungen sind ein signifikanter Mehrwert im heutigen Unternehmensumfeld, gerade in Personalabteilungen."

 

Wie alle Module der HR-Toolbox bietet der Zeugnis-Generator eine intuitive Bedienoberfläche. Dank der nahtlosen Integration in bestehende ERP-Systeme werden Stammdaten, Tätigkeits- und Unternehmensbeschreibung auf Knopfdruck in das Dokument eingefügt. Dadurch braucht der Nutzer lediglich den Mitarbeiter in den gewünschten Kategorien auf einer Skala von 1 bis 5 zu bewerten und Filterkriterien für fachliche Kenntnisse auszuwählen. Durch die Selektion dieser Kriterien wird die Auswahl der über 14.000 Textbausteine automatisch eingegrenzt, so dass die Formulierungen im Zeugnis aufeinander aufbauen und genau auf den Mitarbeiter zugeschnitten sind. Über einen geteilten Bildschirm kann der Anwender zudem live verfolgen, wie sich seine Eingabe auf den Inhalt des Zeugnisses auswirkt und bei Bedarf manuell eingreifen. Selbstverständlich kann er auch individuelle Bewertungen in das Zeugnis mit aufnehmen. Der Clou: Eine intelligente Bausteinabstimmung sorgt für einen abwechslungsreichen, natürlichen Lesefluss. Dies ist wichtig, da Arbeitszeugnisse die Wertschätzung des Mitarbeiters zum Ausdruck bringen müssen. "Unsere Erfahrungen haben gezeigt, dass qualitativ minderwertige Arbeitszeugnisse mehr Konfliktpotenzial bergen als beispielsweise ausstehende Lohnzahlungen. Reklamationen des Zeugnisses oder gar Klagen sind nicht nur ärgerlich, sondern kosten vor allem Zeit und Geld", so Jänicke weiter.

 

Eine wertvolle Ergänzung zur Lösung bildet das mitgelieferte Handbuch mit umfangreichem Hintergrundwissen zur Zeugniserstellung. Alle aktuellen Urteile zum Zeugnisrecht und die relevante Gesetzgebung sind darin berücksichtigt. Darüber hinaus unterstützt der Zeugnis-Generator den Anwender intelligent mit zahlreichen kontextbezogenen Erläuterungen und Hilfetexten. So können auch weniger erfahrene Personaler sich schnell in die komplexe Thematik einfinden.

 

Die Vorteile des Aconso Zeugnis-Generators im Überblick:

 

- Prozessintegration - Dank der nahtlosen Integration in bestehende ERP- und HR-Systeme (SAP ERP HCM, PeopleSoft etc.) werden Stammdaten, Tätigkeits- und Unternehmensbeschreibung auf Knopfdruck in das Dokument eingefügt.

 

- Kontrollierte Umgebung - Die Private-Cloud-Lösung wird auf einem Server in einem Rechenzentrum in Bielefeld vorgehalten. Das Modul ist aber auch on Premise verfügbar.

 

- Individuelle Arbeitszeugnisse nach gültiger deutscher Rechtsprechung - Dank der mehr als 14.000 juristisch geprüften und laufend aktualisierten Textbausteine erstellen Nutzer im Handumdrehen rechtssichere, fehlerfreie, flüssig formulierte und auf den Mitarbeiter zugeschnittene Arbeitszeugnisse. Die Ausgabe erfolgt automatisch im jeweiligen Corporate Design und wahlweise auf Deutsch oder Englisch.

 

- Intuitive Bedienung und Handbuch mit umfangreichem Hintergrundwissen - Durch die intuitive Bedienoberfläche und das Handbuch mit Expertenwissen eignet sich der Zeugnis-Generator auch für weniger erfahrene Personaler.

 

- Flexible Nutzung -Der Zeugnisbearbeitungsprozess kann jederzeit unterbrochen, zwischengespeichert und zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufgenommen werden.

 

Weitere Informationen finden Sie auch unter http://www.aconso.com/hr-toolbox/zeugnis-generator.html.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Nina Möller (Tel.: 08917959180), verantwortlich.


Keywords: Zeugnis-Generator, Aconso, HR-Software, HR-Lösungen, Personal-Software

Pressemitteilungstext: 606 Wörter, 5284 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Aconso AG

Die aconso AG bietet Softwarelösungen für die Optimierung von HR-Prozessen. Das Angebotsspektrum ist modular aufgebaut, so dass sich Kunden eine individuell passende Lösung zusammenstellen können. Der Baukasten, die sogenannte HR-Toolbox, umfasst neben der sicheren Archivierung mit der Digitalen Personalakte die Dokumentenerzeugung, das Bewerber-Management, den digitalen Postboten mit der Jedermann-Akte, einen Zeugnis-Generator und vieles mehr. Das gesamte aconso-Portfolio ist SAP-zertifiziert, so dass eine tiefe Integration in SAP ERP HCM und SuccessFactors Systeme garantiert ist.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Aconso AG lesen:

aconso AG | 20.06.2018

aconso nubea - Collaboration mit mobilen HR Cloud Services

München, 20. Juni 2018 - Die aconso AG hat ihre neuen HR Cloud Services aconso nubea im Markt eingeführt. Das Collaboration-Konzept ermöglicht es Mitarbeitern und Managern, sich optimal zu vernetzen und einen Großteil der administrativen Arbeite...
Aconso AG | 19.12.2017

HR-Trends 2018: Hürden werden zu Sprungbrettern

1. Mobiles Arbeiten und neue Arbeitszeitmodelle Dank Cloud-Computing und mobilen Endgeräten können Mitarbeiter heute theoretisch von nahezu überall aus und zu jeder Zeit arbeiten. Mit den neuen Möglichkeiten steigen aber auch die Ansprüche – s...
Aconso AG | 30.11.2017

Auslaufmodell Arbeitszeugnis? Nicht mit KI im Erstellungsprozess

Die Aussagekraft von Arbeitszeugnissen sinkt seit Jahren. Studien zeigen, dass Arbeitgeber Mitarbeiter heute deutlich besser bewerten als noch in den 90er Jahren. Der Grund: Angst vor kostspieligen Klagen. Denn Unternehmen sind gesetzlich dazu verpf...