info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Hong Kong Trade Development Council |

Auf den richtigen Geschäftspartner kommt es an

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Für einen erfolgreichen Einstieg ins Asiengeschäft kann der richtige Geschäftspartner entscheidend sein. In Hongkong finden Geschäftsleute das Netzwerk und die nötige Exertise.

Als das Online-Modegeschäft ZALORA mit Sitz in Singapur 2012 eine Niederlassung in Hongkong eröffnete, suchte man nach einem Geschäftspartner aus der Region, der mit dem Hongkonger Markt vertraut war. "Wir wollten sichergehen, dass wir Ware anbieten, die auf den Hongkonger Markt zugeschnitten ist", berichtet Cheng Xun Chua, Geschäftsführer von ZALORA Hong Kong. Schließlich schloss sich ZALORA mit dem Hongkonger Unternehmen bread n butter zusammen. Beide hatten sich während einer Business-Matching-Session auf der HKTDC Hong Kong Fashion Week for Fall/Winter und der HKTDC World Boutique, Hong Kong, kennengelernt.



Hongkonger Marken in das Sortiment aufzunehmen, helfe ZALORA dabei, sich als Mode-Website zu positionieren und so sei es selbstverständlich gewesen, eine Marke wie bread n butter zu integrieren. "bread n butter ist selbst in Hongkong gestartet und kennt sich sehr gut im Markt aus. Und besonders wichtig ist, dass die Hongkonger Kunden das Unternehmen kennen und ihm vertrauen", so Chua. Heute arbeitet ZALORA mit mehr als 500 Modelabels zusammen, von denen ein Drittel Hongkonger Unternehmen sind.



Mittlerweile sind mehr als 100 bread n butter-Designs auf der Gemeinschaftsseite zu finden, die auch in Singapur und Malaysia verfügbar ist. "Es ist sehr spannend, Hongkonger Marken in die anderen Märkte zu bringen, in denen wir tätig sind", erzählt Chua. Regelmäßige Treffen dienten dazu, gezielt Produkte für die einzelnen Märkte auszuwählen. "Unser Warenbestand befindet sich im Lager in Singapur. Von dort werden die Bestellungen an die drei Handelsplätze verschickt", erklärt der Unternehmer.



ZALORA hat aber auch lokale Büros mit einheimischen Mitarbeitern in anderen südostasiatischen Ländern - einschließlich Thailand, Vietnam, Philippinen und Indonesien - aufgebaut. "Von der Kampagne über das Produktdesign bis zum Slogan, den wir entwickeln, benötigen wir das Fachwissen dieser Mitarbeiter. Auch für die Logistik sind Personen, der sich in der Umgebung auskennen, wichtig. Wir sind stolz darauf, dass die Investition in örtliche Niederlassungen etwas ist, das uns von anderen Unternehmen abhebt", so Chua.



Laut Oscar Salet vom Consulting-Unternehmen Alliance Experts in Hongkong, sind Geschäftsbeziehungen vor Ort sehr nützlich für ausländischen Firmen, um neue Märkte zu erschließen. Man habe die Ressourcen des Partnerunternehmens zur Verfügung und müsse sie nicht selbst aufbauen. So erreiche man seine Ziele schneller und minimiere das Risiko.



Für Unternehmen, die in Asien expandieren möchten, sei Hongkong - ist Salet überzeugt - das Tor in die Region. "Hongkong verfügt über ein sehr transparentes Wirtschaftsumfeld und von dort aus können verschiedene Märkte - einschließlich des chinesischen Festlands - erschlossen werden."



Luca Muraro, Geschäftsführer des italienischen Marken-Unternehmens Gruppo Pozzi, ebenfalls in Hongkong ansässig, bestätigt dies. "Wir bieten einen umfassenden Service an. Dies können wir nur mit Beziehungen zu Unternehmen vor Ort leisten, die Ihren Markt kennen", so Muraro.



Das in Mailand ansässige Familienunternehmen bietet Marketing-Lösungen, von Design, Bau- und Projektmanagement bis zu Strategien für Premiummode- und Kosmetikkunden. Gruppo Pozzi habe sich für die Zusammenarbeit - etwa mit Bauunternehmen - wegen ihres lokalen Know-hows entschieden. So könne man sich ganz auf das Kerngeschäft konzentrieren.



Als für das italienische Unternehmen die Entscheidung anstand, einen Standort in Asien auszuwählen, waren Singapur und Hongkong im Gespräch. "Hongkong war für uns die bessere Wahl im Hinblick auf unsere Unternehmensphilosophie. Die Stadt hat weitreichende Beziehungen, ist das Tor zum chinesischen Festland und sie ist dynamischer. Außerdem schätzen wir Hongkongs Design-Institutionen sehr. Sie erleichtern es uns, internationale Fachleute zu kontaktieren und einzustellen", betont Muraro.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Christiane Koesling (Tel.: +49-69-95 77 20), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 581 Wörter, 4396 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Hong Kong Trade Development Council

Das HKTDC Deutschland in Frankfurt am Main ist der Sitz der Regionaldirektion für Europa und zuständig für Anfragen aus allen EU- und Nicht-EU Ländern des europäischen Kontinents sowie aus Russland und der Türkei. Sie erreichen uns in Frankfurt:
Hong Kong Trade Development Council
Regionalniederlassung für Europa
Kreuzerhohl 5 - 7
60439 Frankfurt Deutschland
Telefon: +49-(69)-95772-0
Fax: +49-(69)-95772-200
E-Mail : frankfurt.office@hktdc.org -
See more at: http://www.hktdc.com/info/ms/a/de/1X04ACX3/1/German/Kontakt/Impressum.htm#sthash.8wne3L4t.dpuf


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Hong Kong Trade Development Council lesen:

Hong Kong Trade Development Council | 28.03.2017

Hongkong aus Papier - die phantasievollen Designs von POSTalk

Der Name der Marke ist Programm: Persönliche Geschichten mit den Freunden und der Familie teilen - mittels Pop-up-Grußarten. Neben Kooperationen mit lokalen Kunden wie PCCW, dem Hong Kong Trade Development Council (HKTDC) und dem Hong Kong Jockey ...
Hong Kong Trade Development Council | 21.03.2017

Designstarke Hingucker - die neuen Hongkonger Schmuck- und Uhrenkollektionen auf der Baselworld

Vom 23. bis 30. März 2017 sind insgesamt 103 Firmen (2016: 120) auf dem vom Hong Kong Trade Development Council (HKTDC) organisierten Gemeinschaftsstand in den Hallen 4.0 und 4.1 vertreten und stellen dort ihre neuen Kollektionen vor. Darunter sind ...
Hong Kong Trade Development Council | 16.03.2017

Digital, mobil und smart - die Hongkonger Gemeinschaftsstände auf der CeBIT 2017 in Hannover

Der höchste Anteil an den Hongkonger Exporten entfiel 2016 unverändert auf die Elektronikindustrie. Der Umsatz in Höhe von 301,3 Milliarden USD entsprach einem Plus von 2,5 Prozent gegenüber 2015. Zu den wichtigsten drei Produktkategorien zählte...