Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
proConcept AG |

75 % der Lebensversicherungen werden vorzeitig gekündigt

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Was Kunden beachten müssen, um Verluste zu vermeiden


Zug / Halle, 22. April 2015 - In seiner Studie „Bei Abschluss: Verlust?“ kam Andreas Oehler vor einiger Zeit zu dem Ergebnis, dass 75 % aller auf 30 Jahre abgeschlossenen Lebensversicherungsverträge vorzeitig beendet werden und sich die Anzahl der Frühstorni bei Verträgen mit 20 Jahren Laufzeit auf 55 % beläuft. Dies ist nach Oehlers Ansicht mit großen finanziellen Verlusten verbunden – allein für den Untersuchungszeitraum von 2001 bis 2010 insgesamt 160 Milliarden Euro. Doch bedeutet die vorzeitige Kündigung wirklich immer Verlust für den Versicherungskunden?



Zug / Halle, 22. April 2015 - In seiner Studie „Bei Abschluss: Verlust?“ kam Andreas Oehler vor einiger Zeit zu dem Ergebnis, dass 75 % aller auf 30 Jahre abgeschlossenen Lebensversicherungsverträge vorzeitig beendet werden und sich die Anzahl der Frühstorni bei Verträgen mit 20 Jahren Laufzeit auf 55 % beläuft. Dies ist nach Oehlers Ansicht mit großen finanziellen Verlusten verbunden – allein für den Untersuchungszeitraum von 2001 bis 2010 insgesamt 160 Milliarden Euro. Doch bedeutet die vorzeitige Kündigung wirklich immer Verlust für den Versicherungskunden?

Vertrag keines Falls auf eigene Faust kündigen!

Nein!“, meint Jens Heidenreich, Sprecher des Verbraucherschutzprojektes LV-Doktor und führt weiter aus: „Zu Verlusten kommt es nur dann, wenn Laien unbedarft ihre Verträge auf eigene Faust kündigen. In diesen Fällen versuchen die Versicherungsgesellschaften ihre Kunden nämlich mit wesentlich geringeren Beträgen abzuspeisen, als diesen eigentlich zusteht – und das leider mit Erfolg.“ Die Ursache sieht der Sprecher darin, dass den Verbrauchern wichtiges Hintergrundwissen zur korrekten Berechnung der Rückkaufswerte und vor allem zu aktuellen Urteilen im Bereich der Kündigung und Rückabwicklung von Lebensversicherungen fehlt, auf deren Basis zusätzliche Erstattungsansprüche geltend gemacht werden können. Diesen Wissensnachteil machen sich die Versicherer natürlich zunutze.

Mit professioneller Unterstützung Rückkaufswert um bis zu 20 % steigern

Dabei können Kunden, die vorzeitig ihre Lebensversicherung kündigen möchten, finanzielle Verluste ganz einfach abwehren. Zum einen dadurch, dass sie sich – zum Beispiel mithilfe des kostenfreien Rückkaufswertrechners – einen Überblick darüber verschaffen, wie hoch der Rückkaufswert der eigenen Police derzeit ausfällt. Zum anderen, indem sie die Kündigung des Vertrages vertrauensvoll in die Hände eines Spezialisten legen. Ein auf die Anfechtung und Rückabwicklung von Lebensversicherungen spezialisierter Fachmann erzielt bis zu 20 % höhere Rückkaufswerte als ein Laie und erreicht oftmals eine vollumfängliche Rückerstattung sämtlicher einbezahlter Beiträge zusätzlich Verzinsung bei den Versicherungsgesellschaften.

So sparen Verbraucher Kosten, Zeit und Nerven

Am sichersten einen Verlust aus der Lebensversicherung umgehen kann, wer überhaupt nicht erst ein solches starres Vertragsmodell zu schlechten Konditionen abschließt. Zu der Ansicht kommen viele Versicherungskunden auch selbst, spätestens dann, wenn sie  in eine finanzielle Notlage geraten“, meint der Sprecher von LV-Doktor.

Auch Oehler teilt diese Auffassung, denn er schreibt in seiner Auswertung: „Die Schadensschätzung zeigt eindrücklich, dass es für die meisten Kunden ausgesprochen verlustreich wird, einen Lebensversicherungsvertrag oder Rentenversicherungsvertrag überhaupt erst abzuschließen, weil die hohe Inflexibilität zu vielen Lebenslagen nicht passt.

Wer also Zeit und Nerven sparen und sein Geld tatsächlich sicher und gewinnbringend anlegen möchte, der macht die Augen auf beim Versicherungskauf und lässt sich nicht mit glanzvollen Versprechungen in unprofitable Verträge hineinschwatzen.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jens Heidenreich (Tel.: 0345472243000), verantwortlich.


Keywords: Lebensversicherung kündigen, Rückkaufswert, Oehler-Studie, lebensversicherung, Rückerstattungen, Nachzahlung

Pressemitteilungstext: 427 Wörter, 3565 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: proConcept AG

Die proConcept AG initiiert und betreut verschiedene Projekte im Bereich Verbraucherschutz, unter anderem das Projekt LV-Doktor, das sich für die Rechte von mittlerweile mehr als 100.000 Lebens- und Rentenversicherungskunden stark macht. Das Anwaltsnetzwerk der proConcept AG betreibt aktuell mehr als 3.000 Verfahren von einzelnen Kunden zur Durchsetzung ihrer Ansprüche gegen die Lebensversicherungsunternehmen. LV-Doktor betreut diese Verfahren als Prozessbetreuer und sorgt für informellen KnowHow Transfer innerhalb des Netzwerkes. So wurden bislang 85 Verfahren durch den Bundesgerichtshof positiv entschieden, daneben 15 positive Verfassungsbeschwerden, eine Entscheidung des europäischen Gerichtshofes sowie hunderte Entscheidungen von Oberlandesgerichten.
In diesen vom Verbraucherschutzprojekt LV-Doktor herbeigeführten, Entscheidungen des Europäischen Gerichtshofes und des Bundesgerichtshofes wurde der sogenannte Widerrufsjoker für Lebens- und Rentenversicherungen ausgeurteilt. Auf Basis dieses von dem ProConcept AG erstrittenen Widerrufsjokers können Millionen Versicherungskunden ihre Lebens- und Rentenversicherungsverträge unbegrenzt widerrufen und sämtliche Beiträge nebst Zinsen zurückfordern.
Weitere Projekte des modernen und transparenten Dienstleisters wie www.meinschuldennotruf.de sowie www.meinunfallnotruf.de spezialisieren die ProConcept AG als eine innovative Ideenschmiede für den Verbraucherschutz.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von proConcept AG lesen:

proConcept AG | 11.07.2018

proConcept AG: Fast jeder 3. Lebensversicherungsvertrag ist mittlerweile beitragsfrei gestellt

Zug, den 11.07.2018 Viele Versicherungsnehmer in Deutschland stoppen die Überweisung Ihrer Beiträge an ihren Lebensversicherer und stellen ihre Policen einfachhalber beitragsfrei, mit der Hoffnung, dass sich die bis dahin entstandenen Verluste irge...
proConcept AG | 01.06.2018

proConcept AG: Lebensversicherung - BaFin verweist auf Regeln ab Juli 2018 für Standmitteilungen

Zug, den 01.06.2018 Jeder, der eine Lebens- oder Rentenversicherung besitzt, erhält einmal jährlich eine Wertmitteilung zu seinem Versicherungsvertrag, eine sogenannte Standmitteilung, die jedem Versicherungsnehmer laut § 155 des Versicherungsvert...
proConcept AG | 02.05.2018

proConcept AG: Urteil BGH März 2018 - Fondsverluste werden bei einer Rückabwicklung berücksichtigt

Zug, den 02.05.2018 Im aktuellen Fall handelt es sich um ein Ehepaar, das durch mehrere Instanzen gegen ihre Versicherungsgesellschaft klagte. Die ehemaligen Versicherungskunden verlangen von ihrer Versicherungsgesellschaft die Rückzahlung aller Ver...